Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Absaloms Namen

Aus Freimaurer-Wiki

→ Der Inhalt dieser Seite ist im Zusammenhang mit den Wiki-Seiten Absalom zu den drei Nesseln und Loge d'Hambourg zu betrachten


Inhaltsverzeichnis

Namensgebung der Loge Absalom

Zur Namensentwicklung der Loge Absalom zu den drei Nesseln hat sich in diesem Wiki eine rege Diskussion entwickelt, die spannend genug ist, um ihr eine eigene Seite zu widmen.

Die Namen, die hier in den richtigen Zusammenhang und in die richtige Reihenfolge gebracht werden wollen, sind:

  • La Ste. Loge du St. Jean
  • La Loge de Hambourg
  • Absalom
  • Absalom zu den drei Nesseln (heutiger Name der Loge)


Dieses wertvolle Ergebnis der Namens- und Zeitzuordnung erhalten wir von Georg123:

  • La Ste. Loge du St. Jean (1737)
  • La Loge de Hambourg (1737)
  • Bunch of Grapes (Traubenbündel, 1740)
  • Absalom (1743)
  • Absalom zu den drei Nesseln (1765 bis heute)

Vielen Dank!


Brüder und Historiker sind herzlich eingeladen, ihr Wissen beizutragen.


Freimaurer-Lexikon

Quelle: Lennhoff, Posner, Binder

Absalom, hebräischer Name: Vater des Friedens, nannte sich seit 26. Juli 1743 die älteste deutsche, 1737 gegründete Loge in Hamburg. "Bode behauptete, der Name sei aus Spott von London hergegeben, weil man dort die frühere Existenz einer französisch arbeitenden erfahren habe" (Ridel 1817). Unter dem Provinzial-Großmeister Jaenisch wurde die Loge "auf ewig" geschlossen und dafür eine Mutterloge strikter Observanz: "Absalom zu den drei Nesseln" eingesetzt. Dieses merkwürdige Beiwort wurde dem Ritternamen Jaenischs entlehnt, der als Eques ab urtica (Ritter von der Nessel) in die Strikte Observanz aufgenommen war. Der Name blieb der bis zum heutigen Tage fortbestehenden Johannisloge. Ihre Geschichte schrieb Friedrich Kneisner, 1927.


Einführungstext Absalom zu den drei Nesseln

Derzeitiger Einführungtext unter Absalom zu den drei Nesseln:

Die Hamburger Freimaurer-Loge "Absalom zu den drei Nesseln" ist die älteste deutsche Freimaurer-Loge. Ihre Geburtsstunde war am 6. Dezember 1737. Sie wurde in der "Taverne d`Angleterre" des Weinwirts Jens Arbien in der Großen Bäckerstraße gegründet. An den Holztischen der Schenke saßen damals ein junger Offizier, der (spätere) preußische Münzmeister Charles Sarry, Baron Georg Wilhelm von Oberg, der Stadtarzt Peter Carpser und der Gelehrte Peter Stüven beisammen, um das fortzuführen, was 20 Jahre zuvor in London begründet worden war - beeinflusst von der europäischen Aufklärung.

Die Namensgebung und - Entwicklung der Loge verlief lebhaft: Dem Text der Gründungsurkunde nach stifteten die Gründer eine "Hl. Loge des hl. Johannes". Bereits ab dem 14. Dezember 1737, so das Protokoll, bezeichneten die Brüder die Loge als "La Loge de Hambourg". Ihr zweiter Stuhlmeister (Luttmann, Nachfolger des Baron v. Oberg) ließ 1740 in London bei der Großloge von England den Namen "Bunch of Grapes - Traubenbündel" eintragen- doch taucht dieser Name in Sitzungsprotokollen nicht auf. Im Jahr 1887, 150 Jahre Absalom, war der Name "Traubenbündel" noch bekannt, geriet aber danach in Vergessenheit. (Quelle: v. Bebber, J., in: "Festschrift der Jubiläumsloge Absalom" [ohne Nesseln], S. 18, im Bestand der Distriktbibliothek Hamburg)


Diskussion zur Namensentwicklung

Auf der Wiki-Seite von Absalom zu den drei Nesseln begann die erste Diskussion zur Namensentwicklung. Der wichtigste Abschnitt folgt hier:

Beitrag von Georg123

  1. Der Name "Loge d` Hambourg" als angeblicher Name der Loge bei Gründung ist nicht belegt. Der französische Originaltext gibt diesen Namen explizit nicht her. Die Loge war zunächst eine "Loge ohne besonderen Namen" (F.L. Schröder, 1806). Ihr erster Name wurde 1740 im Register der GLvE eingetragen: "Bunch of Grapes, Beckerstreet Hamburg". Das Wissen um diesen ersten bei der GLvE eingetragenen Namen war noch präsent im Jahr 1887, als Absalom 150 Jahre feierte, vgl. Festschrift dazu (im Bestand der Distriktsbibliothek Hamburg, Welckerstrasse 8).
    1743, wenige Wochen vor Gründung der Loge "St. Georg zum Kaiserhof", als Tochterloge, nahm die Loge den Namen "Absalom" an.

    Zur Person Sarry: Die Funktion "Preußischer Münzmeister" hatte Sarry im Jahr 1737 noch nicht. Er war damals Offizier, Leutnant, angeblich in holländischen Diensten.

    Im Artikel sollte daher gesprochen werden vom "späteren Münzmeister" - und von der "sogenannten Loge d` Hambourg",
    vgl. auch: Loge_d'Hambourg

    --Georg123 19:10, 25. Mär. 2010 (CET)

    Originaldiskussion: Namens-Entwicklung von "Bunch of Grapes" zu "Absalom zu den drei Nesseln".

  2. ...
    Sie hatte am Gründungstag, 6. Dezember 1737, zunächst den Gründungsnamen "Heilige Loge des hl. Johannes". Wenige Tage später, am 14. Dezember 1737, vermerkt das Protokoll den Namen "La Loge de Hambourg". Bis 1743 wurde die Loge noch zweimal umbenannt, "Bunch of Grapes - Traubenbündel" und schließlich "Absalom". Im Jahre 2012 feiert man also mit dem 275. Geburtstag von Absalom auch 275 Jahre Freimaurerei in Deutschland...

    --Georg123 16:41, 30. Mai 2010 (CEST)

    Originaldiskussion: Diskussion:Hauptseite

Siehe auch


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …







Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: