Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

At sight

Aus Freimaurer-Wiki

At sight, making Masons

Quelle: Internationales Freimaurer-Lexikon von Eugen Lennhoff und Oskar Posner (1932)

Ein viel umstrittenes Vorrecht amerikanischer Großmeister, in besonderen Fällen in einer ad hoc zusammengerufenen Loge Suchende in ritueller Form aufzunehmen und ihnen zumeist auch gleich den 2. und 3. Grad zu erteilen.

Auf diese Weise wurden z. B. Lajos (Ludwig) Kossuth, dann der Präsident William Howard Taft vom Großmeister von Ohio aufgenommen, ebenso der Warenhauskönig John Wanamaker, der Flottenadmiral Scott Schley u. a. m.

Diese Aufnahmen "auf Sicht" werden in Amerika selten, in Europa nicht geübt. Der Ausdruck "at sight" findet sich erstmals in "Ahiman Rezon" (Ausgabe 1778). Nicht zu verwechseln damit sind die Delegationslogen, in denen z. B. Franz Stephan von Lothringen im Haag oder der Prinz Friedrich von Wales auf seinem Schlosse nach vorhergehendem Beschlusse der Großloge aufgenommen wurden. Hier handelt es sich um Beschlüsse der Körperschaft, bei "at sight" um ein Vorrecht des Großmeisters kraft seines Amtes.

Siehe auch


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
FINANZIERUNG
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …









Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: