Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Bratislava

Aus Freimaurer-Wiki

Preßburg

Quelle: Internationales Freimaurer-Lexikon von Eugen Lennhoff und Oskar Posner (1932)

ungarisch Poszony, seit 1918 Bratislava, Hauptstadt der [Anm.d.Red.: bis Jan. 1993] zur Tschechoslowakischen Republik gehörenden Slowakei. Infolge der Nähe Wiens fand die Freimaurerei sehr früh Eingang. Bereits 1763 wurden Maßregeln gegen die Freimaurerei ergriffen.

Über die Schicksale der ersten Logen ist wenig bekannt. 1770 wird die Loge "Zur Verschwiegenheit" erwähnt, die sich 1776 der Draskovic-Observanz anschloß. 1777 entstand die Loge "Zur Sicherheit", die ohne Patent arbeiten mußte, weil ihr die Große Landesloge der Freimaurer von Deutschland, die Provinzial-Großloge von Wien und jene von Ungarn ein solches verweigerten. Nach dem Freimaurerpatent Josephs II. (1785) löste sie sich auf. 1782 entstand noch die Loge "Zur Vereinigung", die bis 1792 bestand. 1869 wurde nach dem neuen Vereinsgesetz in Ungarn die Loge "Zur Wahrheit" errichtet, die bis 1877 wirkte. Aus ihr ging 1872 die Loge "Zur Verschwiegenheit" hervor, die bis heute besteht. Von dieser löste sich 1902 eine ungarische Loge "Testvériség" ab. Infolge der Schwierigkeiten, die der Freimaurerei in Österreich bereitet wurden, schufen die in ungarischen Grenzorten entstandenen Wiener Grenzlogen, die ebenso wie die Preßburger Logen unter der Oberhoheit der Symbolischen Großloge von Ungarn standen, für ihre Logenarbeiten ein Zentrum in Preßburg.

Auch die 1909 gegründete Loge "Hiram zu den drei Sternen" in Prag arbeitete dort. Nach dem Weltkrieg fiel Preßburg an die Tschechoslowakische Republik. Die beiden Ortslogen "Verschwiegenheit" und "Testvériség" schlossen sich der Großloge "Lessing zu den drei Ringen" an. Die tschechoslowakische National-Großloge stiftete eine slowakische Loge "Jan Kolar". Preßburg ist freimaurerisch auch dadurch besonders bemerkenswert, weil dort drei Logen, die drei verschiedenen Nationalitäten (deutsch, ungarisch und slowakisch) und zwei Großlogen angehören ("Lessing" und "Národní Veliká Lóže Československé") in einem Hause im besten Einvernehmen arbeiten und gemeinsam humanitäre Hilfsaktionen einleiten. Die Logen "Verschwiegenheit" und "Testveriseg" besitzen ein eigenes Logenheim, unterhalten soziale und Bildungsinstitutionen. Die "Verschwiegenheit" hat auch ein Freimaurermuseum begründet.

Siehe auch


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
FINANZIERUNG
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …









Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: