Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Frederik

Aus Freimaurer-Wiki

FrederikHeader2.jpg

Bijou komplett.jpg

Inhaltsverzeichnis

Forschungsvereinigung Frederik

Quelle: Homepage der Forschungsvereinigung Frederik

Nur wer die Vergangenheit kennt,
kann die Gegenwart erkennen
und die Zukunft bestimmen.

Der Isenheimer Altar in Colmar ist wohl das bekannteste und eindrucksvollste Werk von Matthias Grünewald. Mit malerischer Genialität hat er die Leiden, Visionen und Verklärungen seiner Gestalten so dargestellt, dass jeder Betrachter seiner Bilder im Tiefsten angerührt ist.

Besonders beeindruckt die Gestalt Johannes des Täufers, der auf den Gekreuzigten hinweist, als ob er uns mit den Worten aus der Heiligen Schrift sagen will: „illum oportet crescere". Dieses Wort war auch die Losung der Johannes-Loge Frederik zu Flensburg, die 1863 durch den dänischen König Frederik VII gegründet wurde. Als Folge der politischen Veränderungen wurde die Loge 1868 aufgelöst. Die Losung steht auf dem Bijou, das unsere Forschungs- Vereinigung FREDERIK heute trägt. Es wird an einem blau-rot-weiß-rot-blauen Band getragen. Die Farben symbolisieren den Ursprung aus der Johannes-Loge, im rot-weiß finden wir die dänischen und im blau- weiß-rot die schleswig-holsteinischen Farben. So ist symbolisch die Verbindung zwischen den deutschen Logen unseres Ordens und den nordischen Logen im Band dargestellt. Ist doch eine Aufgabe der Forschungsvereinigung FREDERIK, die Verbindung aller Freimaurer zwischen Nord und Süd innerhalb des schwedischen Rituals zu festigen und die Brüder noch stärker zueinander zu führen, ohne Trennung durch politische Grenzen.

Mitgliedschaft

Ordentliches Mitglied kann jeder Freimaurerbruder werden, der im schwedischen System die Andreasloge erreicht hat oder einer von der Großen Landesloge anerkannten Lehrart angehört. Logen können korporative Mitglieder werden.

Rund 400 Mitglieder aus Deutschland und den nordischen Ländern sowie Niederlanden, Frankreich, der Schweiz und Österreich helfen durch eigene forschende Arbeit mit, auch den Interessierten, die nur teilnehmend dabei sind, Geschichte und Inhalt unseres Systems zu erschließen und somit für ihre persönliche Entwicklung auf dem freimaurerischen Weg nutzbar zu machen, um damit das oben zitierte Wort zu erfüllen, nämlich zu erkennen, woher wir kommen, damit wir die Gegenwart verstehen und die Zukunft meistern können, als Glied einer Kette zwischen gestern, heute und morgen.

Bijou

Das Bijou wird an einem blau-rot-weiß-rot-blauen Band getragen. Die Farben symbolisieren den Ursprung aus der Johannis-Loge, im Rot-weiß finden wir die dänischen und im Blau-weiß-rot die schleswig-holsteinischen Farben.

So ist symbolisch die Verbindung zwischen den deutschen Logen unseres Ordens und den nordischen Logen im Band dargestellt. Ist doch eine Aufgabe der Forschungsvereinigung Frederik, die Verbindung aller Freimaurer zwischen Nord und Süd innerhalb der schwedischen Lehrart zu festigen und die Brüder noch stärker zueinander zu führen, ohne Trennung durch politische Grenzen.

In der Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland hat die freimaurerische Forschung eine Jahrhunderte alte Tradition. So bedeutende Historiker wie die Ordensbrüder von Nettelbladt, Widmann, Begemann, Kneisner, Hieber, Gloede, Possart und Runkel haben durch wissenschaftliche Veröffentlichungen ihre Spuren in der freimaurerischen Forschung hinterlassen, auf die wir heute noch gerne zurückgreifen. Schon vor über hundert Jahren bestand in der Großen Landesloge eine „Wissenschaftliche Kommission", deren Publikationen mit zu den Standardwerken der freimaurerischen Geschichtsforschung zählen.

Als Nachfolger wurde die Forschungsvereinigung Frederik nach entsprechenden Vorgesprächen am 21. März 1982 in Neumünster gegründet und am 19. Juni 1982 durch den Landesgroßmeister Bruder Manfred Obermann in Flensburg eingesetzt. Zugegen war auch der Kanzler und Siegelbewahrer des dänischen Freimaurerordens, Bruder Willy Krogh-Poulsen, der nicht nur die Grüße des dänischen Ordens überbrachte, sondern auch Anteilnahme an der Entwicklung der Forschungsvereinigung zusicherte. Somit wird von dänischer Seite unsere Arbeit anerkannt und gefördert.

Die Forschungsvereinigung Frederik in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins, hat sich die Aufgabe gestellt, die Traditionspflege der Logen der schwedischen Lehrart zu übernehmen, um alle Brüder in die Lage zu versetzen, Geschichte und Inhalt dieses auf der Welt einmaligen Lehrsystems besser verstehen zu lernen. Sie ist der völkerverbindenden Idee der Freimaurerei verpflichtet. Die geistige und humanitäre Wirkung und Ausstrahlung der Freimaurerei, unabhängig von Ländern, Grenzen und Sprachen, ist geprägt durch die christlich-humanitäre Aufgabe. War doch schon die Loge Frederik 1863 durch das von dem dänischen König genehmigte Patent dazu ausersehen, nach Bedarf die Arbeiten und Vorträge in deutsch oder dänisch durchzuführen.

Die Forschungsvereinigung Fredrik ist dem schwedischen Ritual und der schwedischen Lehrart verpflichtet und damit verfügt die große Landesloge der Freimaurer von Deutschland erneut über ein eigenes Forschungsorgan. Unsere bisherigen Veröffentlichungen haben internationale Anerkennung gefunden.

Aufgrund einer Sondergenehmigung hat die Forschungsvereinigung Frederik auch das Recht, rituelle Arbeiten zu Demonstrationszwecken durchzuführen. Wir haben alte Rituale erarbeitet und bringen sie bei besonderen Logenveranstaltungen zur Aufführung.

Publikationen

  • Quellenkundliche Arbeit Nr. 14 - 1997 Die Alchemie - von Klaus C.F. Feddersen Vorgeschichte und geschichtliche Entwicklung; Wesen und geistige Vorstellung; Praxis und Ziele; Einordnung in die Ideengeschichte; Alchemie und Freimaurerei; Alchemie und Tiefenpsychologie
  • Quellenkundliche Arbeit Nr. 15 Vorträge u. Aufsätze: Die Schottengrade in der Lehrart der GLLdFvD, Der Deutsch-Christl. Orden, Bruder Landgraf Carl von Hessen, Über das Höchste Wesen, Auswahl von Andreasschriften 1926 - 1932
  • Quellenkundliche Arbeit Nr. 16 u. a. Gematrie; Losungen der GLLdFvD; Meister Eckhart und seine Ordenslehre; 240 Jahre schwedische Freimaurerei; Grundlagen des freimaurerischen Verwandlungsgeheimnisses; Freimaurerei im Spiegel der Dramatik
  • Quellenkundliche Arbeit Nr. 7 - 1991 u. a. Demmler - der Architekt des Großherzogs von Mecklenburg; Stresemann; Die Anfänge der Freimaurerei in Schweden; Das Wappen der Andreasloge Quatuor Elemente zu Stralsund; Erklärung einer uralten magisch-sophistischen- cabbalistischen Charaktertafel

Vorträge

Siehe auch

Links


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …







Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: