Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Hall Stone Jewel

Aus Freimaurer-Wiki

Hall Stone Jewel


Übersetzungshinweis

Texte, die aus anderen Sprachen in dieses Wiki übernommen und ins Deutsche übertragen werden, sind in der Regel keine professionellen Übersetzungen, sondern freiwilliges Engagement. Hinweise zu mangelhaften oder gar falschen Übersetzungen werden gerne entgegengenommen.

Hall Stone Jewel

Auf einer Sondersitzung der Großloge von England im Juni 1919 äußerte der Großmeister, der Herzog von Connaught den Wunsch, dass eine Gedenkstätte eingerichtet würde für jene Brüder, die das höchste Opfer im Krieg 1914 -1918, also im ersten Weltkrieg, erbracht hatten.


Für eine grosse Gedenktafel wurde Geld, auch in Übersee, gesammelt. Als sogenannte "Bausteine" erhielt man in drei Kategorien das sogenannte "Hall Stone Jewel".

Die Hall-Stone-Medaillen wurden in drei Größen produziert. Die Kleinste war ein Brust-Juwel auf einem dunklen blauen Band, für 10 Guineen oder mehr kaufte man eine silberne, für 100 Guineen oder mehr erhielt man eine in Gold. Insgesamt 53.244 solcher Medaillen wurden an Privatpersonen ausgegeben.

Die an die Logen vergebenen Schmuckstücke waren aus vergoldetem Silber das an einem hellblauen Collaret (kurzes Collier) hing und wurde von Meistern der Logen getragen, die einen Durchschnitt von 10 Guineen pro Mitglied beigetragen hatten. Solche Hütten wurden als sogenannte "Stone Halls" bekannt und von 1.321 die ursprünglich qualifiziert wurden, befanden sich 88 in Übersee. Diese Hütten haben ihre Namen und Nummern auf den Marmorwandplatten in der Vorhalle der Freemason Hall in London eingeschrieben.

Der größte Jewel ist aus 18 kt. Gold und mit farbigen Glasuren, von dem nur jeweils 3 vergeben wurden.

Zwei Bezirke, Japan und Birma und eine Provinzialloge in Buckinghamshire, hatten sich durch einen Beitrag von im Durchschnitt 500 Guineen pro Loge qualifiziert. In weiterer Anerkennung ihrer Leistung, wurden die Zimmer 11, 12 & 17 in der Freemasons Hall nach ihnen benannt.

Ein Hall Stone-Juwel wurde der Eslington Lodge durch den Großmeister am 5. März 1930 verliehen.

Die Form des überreichten Kleinods ist symbolisch und in die Seitenquadrate wurden die Daten von 1914 bis 1918 eingeschrieben: vier Jahre der höchsten Opfer. In der Mitte ist eine geflügelte Figur, die einen Tempel trägt und den Frieden darstellt. Das Schmuckstück ist durch Winkel und Zirkel, zwei der großen emblematischen Lichter in der Freimaurerei an einem Band befestigt, das um den Hals des Meisters vom Stuhl als Teil seiner Freimaurerkleidung getragen wird. Das Tragen der Jewels durch den Meister einer Loge erfüllt einen doppelten Zweck, zunächst bietet es sichtbaren Beweis, dass die Lodge treu und gewissenhaft ihre Verpflichtungen gegenüber der Bruderschaft eingehalten hat; Zweitens soll es jeden Bruder an die Notwendigkeit einer gewissenhaften Arbeit an sich selbst erinnern.

Links

Quellen und Bildmaterial

The Library and Museum of Freemasonry veröffentlichte in 2011 ein fünfseitiges Dokument nebst Darstellung aller oben beschriebener Varianten (einschließlich der mit den farbigen Lasuren) unter Hall Stone Jewel


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …







Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: