Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Internationale Freimaurer-Liga

Aus Freimaurer-Wiki

Inhaltsverzeichnis

Internationale Freimaurer-Liga

Die Internationale Freimaurer-Liga – IFL

von Hubert Michael Schweizer

Die IFL ist eine neue Ergänzung zur deutschen UFL, der Universellen Freimaurer Liga = Universala Framasona Ligo, die wie ja auch die französischsprachige LUF, Ligue Universelle de Franc-Maçons und weitere UFL-Gruppen in der Schweiz und Italien, in Portugal und Spanien, England und Kanada, in englisch, deutsch und französisch und italienisch, portugiesisch und spanisch, wie alle deutschen Logen rein nationalsprachlich national verankert sind, während die Brüder in der IFL in der internationalen Sprache Esperanto in über 80 Ländern Weltbruderkette fördern und leben wollen und können und damit dem ursprüngliches Ziel der UFL ohne Sprachbarrieren nachkommen.

Ein besonderer Vorteil der IFL ist auch, dass sie über die Universala Esperanto Asocio weltweit vereinsrechtlich registriert ist und einmal jährlich in einem wechselnden Land auf dem jährlichen Weltkongress einen kostenlosen Info-Stand und einen Raum für brüderliche Zusammenkünfte erhält, letzten Sommer zum Beispiel auf dem Universala Kongreso auf dem Campus der Universität Nitra in der Slowakei.

Wie es zur UFL und IFL kam

Am ersten Esperanto-Weltkongress, 1905 in Boulogne-sur-Mer, nahmen unter den rund 700 Teilnehmern auch 65 Freimaurer teil. Sie organisierten ein eigenes Bankett und gründeten die Vereinigung Espero Framasona (EF) – „Freimaurerische Hoffnung“. Fortan war die EF auf allen folgenden Esperantoweltkongressen vertreten, wechselte indes 1913 ihren Namen in Universala Framasona Ligo – Universelle Freimaurer-Liga, traf sich jedoch weiter sowohl auf eigenen wie auch den Esperanto-Weltkongressen, ja sie arbeitete sogar rituell, z.B. noch 1930 auf dem Genfer Esperanto-Weltkongress.

Unsere UFL existiert weiterhin, führt Esperanto jedoch nur noch in ihrem Namen: UFL-1905. Sie führt auch keine Rituale mehr durch, vor allem nationaler Großlogen wegen und um die Mitglieder nicht zum Erlernen der internationalen Sprache zu verpflichten.

Da des Esperanto mächtige Brüder und Schwestern aber nicht länger die Vorteile ihrer Sprache und einer eigenen Organisation entbehren wollten, beschlossen und gründeten am 30. Juli 2015 sieben Meister aus Brasilien, Deutschland, Frankreich, Israel und Italien auf dem 100. Esperanto-Weltkongress in Lille (25.07.-01.08.2015 – 3000 Teilnehmer aus 80 Ländern) die Gründung der IFL als für esperantosprachige Freimaurer aus aller Welt offene Internationale Freimaurer-Liga.

Inzwischen sind wir bereits rund 30 Mitglieder: 10 in Brasilien, 8 in Frankreich, 3 in den USA, und je 2 in Israel, Italien, Dänemark und Deutschland.

Die E-Mailadresse der neuen Internationalen Freimaurer-Liga lautet *mailto:internaciaframasonaligo.2015@gmail.com.

Die Anerkennung als Fachorganisation der Universala Esperanto Asocio (UEA) ist erfolgt und es existiert bereits eine eigene Facebook-Gruppenseite und ist ein Netzauftritt in Vorbereitung.

Die Liga fördert und ermöglicht den Kontakt unter den esperantosprachigen Brüdern und Schwestern weltweit, im Geiste der Freimaurerei und der „Internen Idee“ der internationalen Sprache Esperanto, der Bruderschaft aller Menschen und Völkerverständigung, des „Homaranismo“, auch „Kosmopolitischer Humanismus“ genannt.

Siehe auch

Links


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …







Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: