Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Kritik am Freimaurer-Wiki

Aus Freimaurer-Wiki

Freimaurer-Wiki Kategorie-Header.png

Inhaltsverzeichnis

Kritik am Freimaurer-Wiki

Beitrag von urbantactics


Mit der Freimaurerei – Freimaurerforscher sprechen, ob der historisch und der aktuell unterschiedlichen Ausprägungen, heute schon von ‚Freimaurereien‘ – setzen sich Freunde, Skeptiker und erklärte Gegner auseinander. Wir verweisen hierzu auch auf die Artikel

Auch das Freimaurer-Wiki erfährt Zuspruch und Ablehnung, Skepsis, Lob und Kritik. Wir verweisen hierzu auf den Artikel

Der folgende Artikel benennt kritische Anmerkungen und bietet erläuternde Auskünfte.

Kritik: Im FM-Wiki fänden sich Fehler und Ungereimtheiten

Antwort

Nach Erhalt eines konkreten Hinweises (Benennung des Eintrags und des Fehlers, bevorzugt mit Richtigstellung nebst Quellenangabe) wurde und wird fortlaufend korrigiert. Hinweise werden geprüft, und, wenn für richtig befunden, korrigiert.

Beispiel

Es erreichte uns ein freundlicher Hinweis auf das von Lennhoff, Posner mit 1741 angegebene Gründungsdatum der Loge L'Union in Frankfurt im Artikel Freimaurerei in Deutschland bis 1932. Folgerichtig wurde dem Artikel eine Anmerkung vorangestellt, in welcher die Richtigstellung hevorgehoben wird:

Wie den Artikeln Zur Einigkeit und "Zur Einigkeit" 1742 bis 1765 zu entnehmen ist: "Vom 1. März 1742, ..., datieren die ersten Aufzeichnungen der Loge "zur Einigkeit" bzw. "L'Union". Am 29. März werden ihre Gesetze kodifiziert und am 27. Juni 142 wird sie feierlich konstituiert."

Kritik: Im FM-Wiki fänden sich veraltete Informationen

Antwort

Einträge des Internationalen Freimaurer-Lexikons von Eugen Lennhoff und Oskar Posner aus dem Erscheinungsjahr 1932 bilden den Grundstock der hier veröffentlichten Informationen.

Zitat aus dem Artikel Internationales Freimaurer-Lexikon:

Eine Feststellung sei zum Schlusse nochmals ganz besonders scharf hervorgehoben: Das vorliegende Lexikon ist weder offiziös noch offiziell. Diese Feststellung ist deswegen besonders wichtig, weil auf gegnerischer Seite immer wieder die Neigung deutlich wird, für Äußerungen eines Einzelnen den ganzen Bund verantwortlich zu machen. Die beiden Verfasser glauben, die Freimaurerei zu kennen. Sie sind aber nicht befugt, für sie autoritativ zu sprechen. Sie rechnen sogar bestimmt damit, daß einzelne ihrer Anschauungen in Freimaurerkreisen selbst auf Widerspruch stoßen werden.
Die Neuauflage 2000/2002 wurde vom österreichischen Historiker und Freimaurerforscher Dieter A. Binder (selbst kein Mitglied) überarbeitet

Da ein Artikel wie Freimaurerei in Deutschland bis 1932 ein Interesse von heute nicht mehr alleine befriedigen kann, finden sich aktuelle Beiträge wie Hans-Hermann Höhmann: Freimaurerei - Freimaurerei in Deutschland im Freimaurer-Wiki. Der Artikel Deutschland listet in übersichtlicher Form wesentliche Beiträge auf.

Fortlaufend wurden und werden zu den 'alten' Einträgen (manches überholt sich - anderes nicht) aktuelle und zeitgemäße Beiträge ergänzt.

Kritik: Im FM-Wiki fänden sich skurrile Inhalte

Antwort

Was skurril ist, liegt ganz im Auge des Betrachters. Mit dem Begriff des 'Egregor' beispielsweise verbinden manche Freimaurer nichts, während er anderen geläufig oder bedeutsam sein mag.

Beispiel

Im deutschen Sprachraum finden sich vergleichsweise wenige Veröffentlichungen zum Thema; Französische und lateinamerikanische Veröffentlichungen hingegen gibt es mehrere. Bislang fanden zwei davon Eingang in das Freimaurer-Wiki:

Kritik: Im FM-Wiki fände sich eine mangelnde Trennung zwischen lexikalischer Information und persönlicher Meinung

Antwort

Diese Trennung haben bereits Lennhoff/Posner nicht vollends leisten können. Manches wurde als 'Obskurantismus' gebrandmarkt, was spirituell empfänglichen Mitgliedern von großer persönlicher Bedeutung ist.

Daher noch einmal das Zitat aus dem Artikel Internationales Freimaurer-Lexikon:

Eine Feststellung sei zum Schlusse nochmals ganz besonders scharf hervorgehoben: Das vorliegende Lexikon ist weder offiziös noch offiziell. Diese Feststellung ist deswegen besonders wichtig, weil auf gegnerischer Seite immer wieder die Neigung deutlich wird, für Äußerungen eines Einzelnen den ganzen Bund verantwortlich zu machen. Die beiden Verfasser glauben, die Freimaurerei zu kennen. Sie sind aber nicht befugt, für sie autoritativ zu sprechen. Sie rechnen sogar bestimmt damit, daß einzelne ihrer Anschauungen in Freimaurerkreisen selbst auf Widerspruch stoßen werden.

Das Freimaurer-Wiki bemüht sich um eine nach Möglichkeit sichtbare Trennung lexikalischer Einträge und persönlicher Meinung, durch die Kennzeichnung von Traktaten (Vorträgen) und Rezensionen, welche stets die Meinung des Autors wiedergeben. Darüber hinaus sind auch Buchempfehlungen und persönliche Berichte über Veranstaltungen mit dem Autorennamen oder Kürzel gekennzeichnet.

Kritik: Im FM-Wiki fänden sich lose oder bloße Sammlungen von Links

welche darüber hinaus unmöglich alle redaktionell geprüft sein könnten.

Antwort

Auch diese gibt es. Gilt uns die Quelle als bekannt und vertrauenswürdig, wird möglicherweise nicht jeder einzelne Link geprüft.

Beispiel

Die amerikanische Webseite Phoenix Masonry, mit welcher das Freimaurer-Wiki kooperiert, veröffentlichte beispielsweise eine Auflistung digitalisierter Freimaurerbücher, welche wir im Artikel

Kritik: Im FM-Wiki fände sich nicht jedes Mal eine klare Quellenangabe

Antwort

Es gehört zum Anspruch des Freimaurer-Wikis, Artikel nach Möglichkeit durch Literaturangaben und/oder Links als Quellenangabe zu belegen und/oder ausgesuchte Links für weiterführende Informationen bereitzustellen. Wo dieses noch nicht der Fall ist, oder Quellen unvollständig angegeben wurden, wurde und wird fortlaufend nachgebessert.

Beispiel

Die nicht-wissenschaftliche Art der Angabe von Zitaten, Quellen und Fußnoten nehmen wir hin. Wie (unterschiedlich) Quellen hier angegeben werden:

Kritik: Im FM-Wiki fände sich Mystisches/Esoterisches (und mangelnde Distanz zu eben diesem)

Antwort

Im Laufe ihrer Geschichte erlebte die Freimaurerei ganz unterschiedliche Entwicklungen, wozu auch mancher Irrweg gehört, welcher, in der Rückschau, in einer Sackgasse endete. Diese zu verschweigen, ist nicht unser erklärtes Ziel. Was denn genau mystisch und esoterisch (dem Einzelnen) bedeutet, darüber vermag das Freimaurer-Wiki keine allgemeingültige Auskunft zu geben. Was der eine ablehnt, dem hängt der andere an oder nach.

Der Frage, ob Freimaurerei denn esoterisch wäre, geht Arturo de Hoyos in dem (englischsprachigen) Beitrag En: Is Freemasonry Esoteric? nach.

Beispiele

Kritik: Im FM-Wiki fände sich keine echte Informationstiefe

Antwort

Unbestritten finden sich 'tiefergehende' Informationen in umfangreichen Büchern, die sich ausschließlich mit dem Thema von Interesse befassen. Damit kann und will das Freimaurer-Wiki nicht konkurrieren. Niemand behauptet Interessierte könnten sich hier umfassender als mittels Fachliteratur informieren.

Beispiel

Rezensionen und Buchempfehlungen verstehen sich als Hinweise auf weitergehende Informationsquellen, welche ihrerseits die gesuchte Informationstiefe bieten, wie beispielsweise

Kritik: Im FM-Wiki fänden sich lediglich Meinungen und Ansichten weniger Bearbeiter

Antwort

Anders als im weltweit bekannten Wikipedia wird das Freimaurer-Wiki nicht von einer weltweiten 'community' von Benutzern editiert und redigiert. Einer massenhaften und gezielten Verbreitung von offenkundigen Falschmeldungen käme das überschaubare Bearbeiterteam nicht bei. Heute arbeiten Brüder und Schwestern, aber auch Nicht-Mitglieder, aus dem In- und Ausland in Sparten oder ganz allgemein mit. Wer sich zur aktiven Mitarbeit nicht selbst registrieren und freischalten ließ, kann Beiträge zur Veröffentlichung auch einreichen. Die Namensnennung kann, mit Rücksicht auf das Bedürfnis nach Diskretion – man spricht auch von Deckung – auch in Form von Initialen, einem Namenskürzel oder Pseudonym erfolgen.

Wie unterschiedlich eingereichte Meinungen auseinandergehen können, illustriert das

Beispiel

Hier kommen vier Rezensenten zu durchaus unterschiedlichen Schlüssen.

Kritik: Gestaltung und Aufmachung des FM-Wiki - insbesondere der Startseite - wären überladen

Antwort

Der Gründer und maßgebliche Gestalter des Freimaurer-Wiki, Jens Rusch, hält die Vielzahl der Vorschaubilder auf der Startseite und die Anreicherung von Artikeln mit Bildern für eines der 'Erfolgsgeheimnisse' der Seite. Insbesondere Seitenbesucher, die ohne 'festes Ziel' vor Augen, der Startseite begegnen, fänden facettenreiche (visuelle) Anregungen, die den Einstieg in die Seite begünstigten.

Anfang 2018 wurde die Startseite durch Verzicht auf eine Spalte mit kleineren, unkommentierten Vorschaubildern reduziert, wodurch den verbleibenden Bildern und Texten mehr Platz eingeräumt wird. Bildlich gesprochen bietet ein Haus mit ebenso vielen Eingangstüren wie Vorschaubildern eben erleichtert Zugang.

Beispiel

Eine rein textbasierte Darstellung der Rekonstruktion der durch die Nazis zerstörten Statue Friedrich Ludwig Schröders wäre ohne die Bebilderung ungleich wirkärmer.

Kritik: Im FM-Wiki ließe sich Information nur schwerlich auffinden

Antwort

Unterhalb des Begriffs ‚ "Finden" in der linken oberen Ecke gibt es ein Eingabefeld für Suchen.

Beispiel

Gibt man beispielsweise den Begriff "Absalom" ein, so schlägt die Suche Seiten vor, in deren Titel "Absalom" enthalten ist

Wählt man statt 'Seite' jedoch 'Suche', wird der Leser zu den Ergebnissen einer Volltextsuche geleitet, wo sich alle (aktuell 93) Artikel finden, die den Begriff "Absalom" im Text beinhalten.

Kritik: Im FM-Wiki fänden sich nicht immer Fachbeiträge

Antwort

Dem ist so. Zwar findet sich hinlänglich viel Expertise in den Reihen der Mitglieder des Bundes, doch publizieren diese nicht alle im Freimaurer-Wiki. Das ist bedauerlich, da uns fundierte Beiträge von Fachleuten und Experten aus den Gebieten der Geisteswissenschaften, Humanwissenschaften, Naturwissenschaften, Philosophie, Rechtswissenschaften, Sozialwissenschaften, sowie aus Kunst und Kultur immer willkommen sind.

Kritik: Das FM-Wiki diene vorrangig der Selbstdarstellung geltungsbedürftiger Einzelpersonen

und darüber hinaus wirtschaftlichen Interessen, wie der Vermarktung eigener 'Waren' aller Art.

Antwort

Gründer, Redaktionsmitglieder und Bearbeiter bringen ehrenamtlich einen mehr oder weniger großen Teil ihrer Freizeit in ein Gemeinschaftsprojekt ein, welches seit seiner Gründung im Wachstum (und der Reifung) begriffen ist / zu begreifen ist. Ehrenamtlich. Nicht jeder bekennt sich öffentlich namentlich zu seiner Mitgliedschaft, weshalb wir mit Respekt vor dem Bedürfnis nach Diskretion auch Namenskürzel oder Pseudonyme für Veröffentlichungen zulassen. Wirtschaftlich betrachtet, kann diese Gemeinschaftsarbeit keine Vorteile bringen. Seine Person und seine 'Waren' bewirbt man mit Erfolg anderswo.

Beispiel

Es ist naheliegend, dass z.B. Inhaber von Bildrechten Beiträge auch mit Bildern eigener Werke illustrieren können. Ohne ein 'Preisschild' daran und in Ermangelung eines Verkaufskanals / einer Bestellmöglichkeit, ist dies aber nicht als werbliche Handlung zu verstehen.


Artikel wird fortgesetzt


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
FINANZIERUNG
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …









Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: