Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Leipzig

Aus Freimaurer-Wiki

Leipzig

Quelle: Internationales Freimaurer-Lexikon von Eugen Lennhoff und Oskar Posner (1932)

(seit 1924), Sitz der Großloge "Deutsche Bruderkette" und des Vereins deutscher Freimaurer.

1736 Gründung einer namenlosen Loge.
1741 Loge "Aux trois Compas", die sich 1747 mit der
1746 gegründeten Loge "Minvera" vereinigte.
1766 gründeten Mitglieder der Strikten Observanz die Loge "Minerva zu den drei Palmen". Die Loge bewahrte ihre Selbständigkeit als unabhängige Loge und trat erst 1924 als Gründungsloge in die Großloge "Deutsche Bruderkette" ein.
1776 Gründung der Loge "Balduin", die sich unter die Große Landesloge stellte; sie nahm 1783 den Namen "Balduin zur Linde" an; von 1809 an unterstand sie der Hamburger Provinzial-Großloge, später dem sächsischen Logenbund, erklärte aber ihre Unabhängigkeit neuerlich 1824 und blieb unabhängige Loge bis 1924. Heute [Anm.d.Red.: 1932] unter der Großloge "Deutsche Bruderkette".

Heute [1932] besteht in Leipzig unter der

Großloge von Sachsen:

  • "Apollo" (1799),
  • "Phönix" (1802),
  • "Vesta zum heiligen Feuer" (1906),
  • "Zur grünenden Eiche" (1911),
  • "Fichte zur deutschen Treue" (1927),

Große Landesloge:

  • "Stern zur Treue" (1903),

Drei Weltkugeln:

  • "Goethe zur Feuerkugel" (1906),

Frankfurt:

  • "Gotthold zur Treue" (1913),

Preußen:

  • "Mozart zur Bruderkette" (1916),

Großloge Deutsche Bruderkette: die Logen

Siehe auch


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …







Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: