Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Robert Fludd

Aus Freimaurer-Wiki

Robert Fludd.jpg
Fludd.jpg
Utriusque cosmi. Vol I (1617)

Inhaltsverzeichnis

Robert Fludd

Quelle: Internationales Freimaurer-Lexikon von Eugen Lennhoff und Oskar Posner (1932)

(Robertus de Fluctibus), englischer Philosoph, * 1574, † 1637, als Arzt in London, verpflanzte die phantastische Naturphilosophie und Theosophie des Paracelsus und die Gedanken des Nikolaus von Cusa nach England. Er trat als Verteidiger der Rosenkreuzer auf, denen er mehrere Schriften widmete.

Seine Hauptwerke sind:

  • "Eistoria macro- et microcosmi",
  • "Philosophia Mosaica",
  • "Clavis philosophiae et alchymiae" (1617 bis 1633),

außerdem seine Rosenkreuzerschriften:

  • "Apologia compendiaria" (1616),
  • "Tractatus Apologeticus integritatem Societatis de Rosse Cruce defendens" (1617, auch ins Deutschs übersetzt 1782),

sowie die 1629 unter dem Decknamen Joachim Frizius erschienene Schrift "Summum bonum", in der Fludd zugesteht, daß er der Gesellschaft vom Rosenkreuz selbst nicht angehöre - Seine Schriften werden jedoch von den Rosenkreuzern immer wieder zum Beweise der Existenz der Bruderschaft vom Rosenkreuz zitiert. Nach Sonnenkalb war Fludd "angenommenes" Mitglied der Londoner "Society of Freemasons".

Ergänzungen

Quelle: Lehrbuch der Geschichte der Philosophie, Ernst Christian Gottlieb Reinhold, Druck und Verlag F. Mauke, Jena 1836 Robert Fludd, geb. 1574 in der Grafschaft Kent, gest. 1637

Monochord und Harmonik

Video


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …







Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: