Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Schottische Damen von Frankreich

Aus Freimaurer-Wiki

Damen, Schottische, von Frankreich

Quelle: Internationales Freimaurer-Lexikon von Eugen Lennhoff und Oskar Posner (1932)

Dames écossaises de France, de l'hospice de Paris colline de Mont-Thabor, androgyner Ritus gegründet 1810 durch die Loge "Le Montabor". Ein "Souverain Chapitre métropolitain" bearbeitete ein von de Mangourit geschaffenes schottisch-philosophisches Optionssystem. Mangourit führte den Titel eines "Général chef d'ordre des Dames écosses de France", souveräne Großmeisterin war Joséphine de Richepanse.

Die Grade zerfielen in:

Kleine Mysterien:
1. Apprentie.
2. Compagnonne
3. Maìttresse.
4. Novice maçonne.
5. Compagnonne discrete.
Große Mysterien:
6. Maìtresse adonaìte,
7. Maìttresse moraliste

Die Instruktionen der Grade lehrten Wohlfahrtspflege gegenüber Frauen und Mädchen. Das Kapitel, das viel Gutes hatte, löste sich 1828 anläßlich des Todes seines Stifters auf (Ragon).

Siehe auch

Links


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …







Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: