Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Traktat: Menschenwürde

Aus Freimaurer-Wiki

Inhaltsverzeichnis

Traktat: Menschenwürde

Von H.H.D.E.

Der Begriff der Menschenwürde scheint mit der Freimaurerei untrennbar verknüpft zu sein – zumindest lassen ein Eintrag in Lennhof/Posners Freimaurer-Lexikon sowie unzählige Referenzen in dem seit 300 Jahren anwachsenden Korpus der Literatur von und über Freimaurer darauf schließen.

Was aber ist diese Menschenwürde genau ?

Die meisten Menschen haben mehr oder weniger klare Vorstellungen davon, was menschenunwürdig ist ... - doch was die Menschenwürde ausmacht, da gehen die Meinungen schon weiter auseinander.

Auch ihr Ursprung bleibt nebulös. Ist sie inhärent, angeboren, gottgegeben, universell, unwiderruflich, unveränderlich, Annahme, Grundbedingung, Grundbedürfnis, oder eine fragile Kreation aufgeklärter Geistesgrößen ?

Eine Frage, der sich nachzugehen lohnt.

Die Würde des Menschen ist unantastbar

Artikel 1 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland im vollen Wortlaut:

  • Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
  • Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
  • Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht

Zitate

Im Freimaurer-Wiki kommt der Begriff der Menschenwürde vielfach vor, so zum Beispiel

bei Personen, wie

  • Rolf Appel: …müssen sie auf jene lebendige magische Weise, wie nur die Literatur dies vermag, aufzeigen, dass Willkür, Dogmatik und Zensur Todfeinde des Fortschritts und der Menschenwürde sind.
  • Leo Müffelmann: … zur Schaffung einer regulären international-humanistischen Freimaurerei, die weltweit die Achtung der Menschenwürde und die Pflege demokratischer Werte verfechten sollte …
  • Kurt Tucholsky …der große Vordenker und unermüdliche Kämpfer für Freiheit und Menschenwürde.
  • Otto Henne am Rhyn: Männern …, welche sich in dem höheren Gefühle der Menschlichkeit begegneten und keinen anderen Maßstab der Menschenwürde anerkannten …
  • Franz Michael Felder: Sie (die Freimaurerei) arbeitet an der Verbreitung von Licht und Recht, den 2 Grundpfeilern der menschlichen Gesellschaft, und sucht demgemäß auch das Gefühl der Menschenwürde zu wecken und zu heben.

bei Logen-Zielen, wie

  • Ordensregeln nach Kräften zu bemühen, um Verwirklichung der Menschenrechte und der Menschenwürde
  • Spectemur Agendo Die Freimaurer sind der Toleranz und Brüderlichkeit gegenüber ihren Mitmenschen verpflichtet. Daher stehen sie für Menschlichkeit und Menschenwürde

bei Orten, wie

  • Völkerschlachtdenkmal: … ihre alten, aufklärerischen, freimaurerisch-humanistischen Ideale von Toleranz, Menschenwürde und gegenseitiger Achtung mit Hilfe der freimaurerischen Symbol- und Formensprache …

bei Kunstwerken, wie

  • Melencolia § I Ein großartiger Gedanke, nachzulesen in Picos Rede über die Menschenwürde, 1486 … (Pico della Mirandola, Ioannes, Oratio-Rede über die Menschenwürde 1486, lat.- dt., Reclam Nr.9658, Stuttgart, 1997)

bei Wertediskussionen, wie

  • Wertewandel … es war das Bekenntnis zur Humanität als Inbegriff von „Menschheit, Menschlichkeit, Menschenrechten, Menschenpflichten, Menschenwürde und Menschenliebe“ …
  • Zur Verfolgung deutscher Freimaurer in der NS-Zeit: Es ist eine Ungeheuerlichkeit, wenn Menschen aufgrund ihrer ethnischen Herkunft, ihrer Religion oder ihrer Zugehörigkeit zu einer legalen Vereinigung diskriminiert, verfolgt oder sogar ermordet werden. Diese Missachtung der Menschenwürde durchzieht leider die Geschichte der Menschheit.

bei Büchern, wie

  • Hans-Hermann Höhmann: Freimaurerei - Zur neueren Geschichte: Ein jeder wahre Freimaurer muss sich fühlen und bekennen als ein Glied einer Weltorganisation, deren heiligste Aufgabe es ist, in der ganzen Welt die elementaren Ideale der Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit hochzuhalten, für Menschenrechte und Menschenwürde einzustehen …
  • Rezension: Michael Kraus (Hrsg.) - Die Freimaurer: Was die Freimaurerei in der gesamten Zeit ihrer Existenz versucht, ist nicht weniger, als der Menschenwürde und der Menschenliebe in der Welt den Platz zu schaffen, der ihnen nach unserer humanistischen Überzeugung zusteht.

Literaturempfehlung

  • Manfred Baldus: Kämpfe um die Menschenwürde - Die Debatten seit 1949, bei Suhrkamp / Insel. ISBN: 978-3-518-29799-5

Quelle: http://www.suhrkamp.de/buecher/kaempfe_um_die_menschenwuerde-manfred_baldus_29799.html

“Ob Juristen, Philosophen oder Theologen, ob Publizisten oder Politiker: Alle berufen sich auf die Würde des Menschen und ihre Unantastbarkeit. Doch niemand vermag genau zu sagen, was darunter zu verstehen ist. Manfred Baldus versucht in seinem Gang durch die jüngere deutsche Rechts- und Ideengeschichte zu erklären, wie es zu dieser paradoxen Lage kommen konnte. Er berichtet von christlichen Dominanzgewinnen und verzweifelten Positionsbehauptungen, ideologiekritischen Eindämmungsversuchen, soziologischen Gegenkonzepten und ausgefeilten Minimierungsstrategien, kurz: von mitunter erbittert geführten Meinungsschlachten. Und er fragt, ob es einen Ausweg aus der verfahrenen Lage gibt, sich also klären lässt, was es mit der Menschenwürde auf sich hat.“

Links


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …







Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: