Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Venezuela

Aus Freimaurer-Wiki

ArgVen.jpg

Inhaltsverzeichnis

Venezuela

Quelle: Lennhoff, Posner, Binder
südamerikanische Republik. 1814 sollen die Großlogen von Vermont und Maryland in Venezuela die ersten Logen gegründet haben*). Sichere Kunde besteht aber erst über die 1818 vom Großorient von Spanien in Caracas gestiftete Loge "Colon", die erste Bauhütte auf dem Gebiete des heutigen Venezuela.

Damals war dieses noch ein Teil von Columbien. 1821 entstand aus der Loge ein Rosenkreuzerkapitel. In den nächsten Jahren erteilten die Großlogen von England und Schottland Patente für je eine Loge. 1824 wurde auf Grund zahlreicher Aufnahmen, die der Systemstifter Joseph Cerneau hatte durchführen lassen, eine Großloge gegründet, die den Namen "Großloge der Republik Columbien" führte, aber infolge der durch den Unabhängigkeitskampf heraufbeschworenen kriegerischen Wirren die Pforten vorübergehend schließen mußte, zumal der Befreier Simon Bolivar zunächst alle für geheim erachteten Gesellschaften verbot.

An Umfang und Genauigkeit bisher unübertroffen enthält das bis zur Gegenwart aktualisierte große lexikalische Standardwerk über die Freimaurerei neben einem lexikografischen Teil, Grundgesetzen, Chronik und Vokabularium der Freimaurerei auch Darstellungen der Leistungen ihrer Mitglieder. Die Vielzahl der Stichworte, Bibliografie und Index ermöglichen einen leichten Zugang zur immer noch geheimnisumwitterten Welt der Feimaurer. Prof. Dieter A. Binder; geboren 1953, lehrt an der Karl-Franzens-Universität Graz und der Andrassy-Universität Budapest Geschichte. Autor zahlreicher Publikationen zur Österreichischen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts und zur Kulturgeschichte. Bestellung: SCHOPF

1838 wurde die nunmehrige "Großloge von Venezuela" reorganisiert. 1840 entstand daneben ein Oberster Rat dessen erster Präsident José Antonio Paéz der Präsident der Republik war. Dieser Oberste Rat trat als regulärer Supreme Conseil des A. u. A. Schottischen Ritus 1865 in Erscheinung. Seit 1847 war ferner ein nationaler Großorient in Tätigkeit. 1855 erfolgte die offizielle Anerkennung der venezuelanischen Freimaurerei durch die Staatsautorität. 1862 wurde der Grundstein zum Großlogenhaus in Caracas gelegt. In der zweiten Hälfte des Jahrhunderts kam es wiederholt zu Vereinigungen und Schismen. 1899 gewährte der Nationalkongreß der venezolanischen Maurerei Portofreiheit. 1916 löste sich der Großorient auf.

Die "Gran Logia de Los Estados Unidos de Venezuela" mit 29 Logen (eine in Curacao) wirkt seither als einzige reguläre Großbehörde.

  • Adresse Templo Masonico, Jesuitas a Maturin, Caracas, Venezuela).

Daneben wirken noch seit 1919, bezw. 1926, zwei irreguläre Körperschaften, die "Gran Logia Soberana" in Puerto Cabello und der "Gran Oriente" in Caracas.

Videos

Lista de masones de Venezuela

Links

Siehe auch:


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
FINANZIERUNG
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …









Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: