Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Wilhelm Ostwald

Aus Freimaurer-Wiki

Ostwald, Wilhelm

Quelle: Internationales Freimaurer-Lexikon von Eugen Lennhoff und Oskar Posner (1932)

berühmter deutscher Chemiker, Organisator der physikalischen Chemie und Naturphilosoph, * 1853, Professor der physikalischen Chemie in Leipzig, Nobelpreisträger für Chemie 1909, Begründer der "Ostwaldschen quantitativen Farbenlehre", des "energetischen Monismus", Verfechter des "energetischen Imperativs", war Großmeister des Freimaurerbundes "Zur aufgehenden Sonne" [Anm.d.Red.: ab 1914]. Seine vier Bände "Monistische Sonntagspredigten" waren eine zeitlang sehr populär.

Ergänzungen

Quelle: www.freimaurer.ws

Wilhelm Ostwald wurde in Riga am 02.09.1853 geboren und starb 1932 in einem Krankenhaus in Leipzig.

Er studierte in Tartu (Estland) Chemie.

Er wurde in die Loge „Zu den drei Ringen“ in Leipzig aufgenommen.


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …







Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: