Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz | Aktuelle Version

Dome, Münster und Kathedralen

Version vom 22. Mai 2017, 14:48 Uhr von Urbantactics (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Foto mit freundlicher Erlaubnis von Rolf Bach
Prag, St. Vitus-Kathedrale. Foto mit freundlicher Genehmigung von Pedro Szekely
"CATEDRAL DE SANTIAGO" Mit freundlicher Genehmigung von Pablo Iván Abreu García

Inhaltsverzeichnis

Dome, Münster und Kathedralen


Kathedrale

Die Verwendung der Bezeichnung ecclesia cathedralis (altgriechisch ἐκκλησία = „Versammlungsraum“; καθέδρα = „Ruhesitz“, auch „Lehrstuhl“) taucht erstmalig 516 auf dem Konzil von Tarragona auf, welches allerdings nicht zur Reihe der ökumenischen Konzile gehört. Daneben nannte man Bischofskirchen auch ecclesia maior, „große Kirche“, in einigen Sprachen heute noch Standardbezeichnung für Kathedralen. Der Papst hat in Rom fünf cathedrae inne, in den dortigen Basilicae maiores, davon in der Lateranbasilika als Bischof von Rom. Für Bischofskirchen welcher Konfessionen die Bezeichnung Kathedrale, cathedral, catedral usw. benutzt wird, ist von Sprache zu Sprache verschieden.

Dom

Nicht jeder Dom ist oder war eine Kathedrale. Manche Kirchengebäude tragen aus anderen historischen Gründen, andere allein wegen ihrer Größe die Bezeichnung „Dom“.

Münster

Münster leitet sich vom lateinischen „Monasterium“ (Kloster) ab. Daher deutet der Begriff zunächst auf eine Klosterkirche hin. Aber auch Stiftskirchen tragen wegen ihrer Anlehnung an eine klosterähnliche Organisations- und Lebensform häufig diese Bezeichnung (Bonner Münster). Eine Besonderheit ist im schwäbisch-alemannischen Sprachraum zu beobachten. Hier tragen auch Bischofskirchen (Freiburger Münster, Straßburger Münster) diese Bezeichnung, unabhängig davon, ob sie früh oder erst später Kathedralen (Bischofskirchen) wurden. Auch „Bürgerkirchen“ wie das Ulmer Münster haben sich diese Bezeichnung gegeben. Generell steht die Bezeichnung „Münster“ in diesem Sprachraum für bedeutende Kirchen, an denen viele Priester ihren Dienst versahen. (Weitere Beispiele: Basler Münster, Berner Münster). Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Kathedrale Wikipedia


JRBaumeister.jpg

Dombauhütten und Freimaurerei

Aquarell von Vincenz Statz, "Und fertig wird er doch", 1861

Bauhütte

  • 1. Bei den mittelalterlichen Kirchen- und Klosterbauten der Ort, wo die Bausteine zugerichtet wurden, Bretterhütte, in der die Bauleute aber auch ihre Werkzeuge aufheben, zur Auszahlung und zu Besprechungen zusammentraten, vielfach auch aßen und schliefen.
  • 2. Bei Bauten von langerer Dauer ging der Name auf die sich dort versammelnde Arbeiterschaft über, z. B. an der Marienkapelle als Bezeichnung der Vereinigung der bei deren Bau tätigen Werkleute. Nach der Verweltlichung der Klosterbauhütten-Bezeichnung der Bruderschaft der Steinmetzen (auch nur "Hütte", davon Haupthütte") .
  • 3. Der englische Name der Bauhütte, ist das Lehnwort Lodge (s. d.). Es wird von der Freimaurerei zur Bezeichnung der Loge übernommen, daher im deutschen Sprachgebrauche Bauhütte gleichbedeutend mit Loge. Quelle: Lennhoff, Posner, Binder

Europa

Deutschland

Schweiz

Österreich

Holland

Belgien

England

Irland

Italien

Spanien

Frankreich

Tschechien

Außereuropäisches Ausland

(Wird spezifiziert)

Amerika

Mexico

Australien

S'Hertogenbosch Kathedrale in Holland!

Videos

Die einstige Kathedrale St Giles' Cathedral, auch High Kirk of Edinburgh, ist die Hauptkirche der Church of Scotland und eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Edinburgh in Schottland. Sie befindet sich an der als Royal Mile bekannten Hauptachse der Altstadt rund 500 Meter östlich vom Edinburgh Castle.

Die erste urkundliche Erwähnung einer Kirche an dieser Stelle stammt aus dem Jahr 854. Das gegenwärtig existierende Gebäude wurde etwa seit dem Jahr 1120 gebaut. Nach einem Brand im Jahr 1385 wurde die Kirche im Stil der Gotik wiederaufgebaut; der Turm wurde erst im Jahr 1495 fertiggestellt.

Im 16. Jahrhundert hat in der Kirche St Giles der Reformator John Knox gepredigt. Er wurde auf einem Friedhof südlich der Kirche begraben. In der Nähe der Kathedrale wurde im Jahr 1904 eine Skulptur des John Knox aufgestellt, die vom Bildhauer MacGillivray erschaffen wurde.

Im Jahr 1633 wurde St Giles von Karl I. zur Kathedrale erhoben, welchen Titel sie im Jahr 1638 verloren hat. In den Jahren 1661 bis 1689 wurde sie erneut zu einer Kathedrale.

Im 19. Jahrhundert und in den 1970er Jahren erfolgten umfangreiche Restaurierungen. 1911 wurde im Südosten der Kirche die Thistle Chapel im neugotischen Stil angebaut. Sie dient als Ordenskapelle des Order of the Thistle, das neugotische Chorgestühl weist für jeden der 16 regulären Ritter des Ordens einen mit seinem Wappen gekrönten Sitz auf. Aus dem späten 20. Jahrhundert stammen zahlreiche Glasfenster wie das große Fenster in der Westfassade (The Great West Window oder The Burns Window) des isländischen Künstlers Leifur Breidfjörd aus dem Jahr 1985. Quelle "Sakralarchitektur" bei Youtube

Rosslyn Chapel erfreut sich weltweiter Berühmtheit aufgrund der atemberaubenden Schönheit seiner Steinmetzarbeiten und seiner geheimnisvollen Ausstrahlung. Sie wurde 1446 von William St. Clair gebaut, Großmeister des Johanniterordens. Ihre Steinmetzarbeiten scheinen in ihrer Vielgestaltigkeit endlos und sind überaus reich an symbolischer Bedeutung. Es werden viele Geschichten aus der Bibel abgebildet, aber auch häufige Hinweise auf sie. Der heidnische Einfluss ist jedoch nicht zu übersehen: Es gibt mehr als 100 Abbildungen Grüner Männer. Rosslyn ist ein wahres Rätsel. Quelle "Sakralarchitektur" bei Youtube

Siehe auch

Links

Bilddatenbanken, Bildersammlungen: "Kathedralenwelt: The photo album of the cathedrals - L'album de photo des cathédrales - L'album di foto delle cattedrali - El foto álbum de las catedrales" http://www.kathedralenwelt.de/fensterrosen.html


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
FINANZIERUNG
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …







Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: