Freimaurer-Wiki

| Impressum | Datenschutz

Freimaurerhetze heute

Aus Freimaurer-Wiki

Alles, was das Böse braucht, um zu triumphieren, sind genügend gute Menschen, die nichts unternehmen.
Edmund Burke (1729 - 1797)


Freimaurerhetze.jpg
"Enthüllte Weltfreimaurerei". Wer glaubt, dieses wäre nur der Nachklang eines Albtraumes zwischen 1933 und 1945, irrt sich gewaltig. Faksimiles diese Hetzschriften werden längst nachgedruckt und verteilt, oder zu Youtube-Videos umgearbeitet. Das Internet eröffnet auch den Ewiggstrigen völlig neue Möglichkeiten.

Inhaltsverzeichnis

Juni 2017: Ein Stimmungsbild aus der Schweiz

Juni 2017: Ein objektiv-wohlwollender Artikel in der Schweizer Wochenzeitung DIE WELTWOCHE. Viele Postings in der Online-Ausgabe waren jedoch eher unfreundlich.
Siehe auch: DIE WELTWOCHE über die Freimaurer

Aus Anlass der freimaurerischen 300-Jahr-Feiern brachte die Schweizer Wochenzeitung DIE WELTWOCHE Anfang Juni 2017 in ihrer Ausgabe 23/17 eine Titelgeschichte über die Freimaurer. Die ­Nichtfreimaurer Roger Köppel, Claudia Schumacher und Christoph Mörgeli näherten sich dem Thema auf den Seiten 18 bis 23 aus profaner Sicht, Roman Weissen berichtet als Frei­maurer und Mitglied der Berner Loge zur Hoffnung. Die durchaus wohlwollen-objektive Darstellung des üblicherweise als rechtskonservativ eingeschätzten Blattes riss in der Internetausgabe manche seiner Leser zu Protesten besonder Art hin. Hier einige Zitate:

Prisca G**** Logenbrüder gehören wegen Hirnwäsche zur Therapie geschickt.

Alexander L****: Oh ja die Freimaurer manipulieren die ganze Menschheit! Die haben sogar eigene Verlagshäuser!!!

Christian S******* : Ist Roger Köppel (Der Chefredakteur) einer FM-Loge beigetreten ? ... und die Weltwoche zu einem Logen-Verein verkommen ? Dieser Propaganda-Artikel für die Freimaurerei ist schlicht ein Skandal ! Kein Wort über die Hochgadfreimaurer wie z.B. Albert Pike, die auf den Koran schwören und seine luziferische Agenda ... GEHT GAR NICHT! ... KÜNDIGE SOFORT MEIN ABO !

Hey Dschibuti Burundi: Schön ausgewichen... Stellen wollen sie sich nicht. Aber daherlabern können sie! Die unteren Grade sind so verblendet wie Moslems, die nicht einsehen wollen, dass Mohammed ein pädophiler Warlord und Massenmörder war. Oder wie Katholiken, die denken, der Papst wäre tatsächlich ein Christ :) Hauptsache schön verblendet...

Mike L****: So ne saudämliche Aussage! Sie können auf keinen Fall von den Masons ins Vertrauen gezogen werden. Da fehlt der nötige IQ definitv. Sie können ja ein bisschen die Kabbala praktizieren, bis ihnen ein paar Dämonen etwas Hirn spenden. Aleister Crowley - ihr Logenbruder - hätte da wohl ein paar Tipps dafür. U.a. das Opfern von Neugeborenen. Schöne Brüder haben sie da...

Christian S******: Einfach lächerlich, diese Fraumaurer-Mitglieder, die meistens in den unteren blauen Johannisgraden von ihren edlen "humanistischen Werten, Ethik und Selbsterkenntnis" schwärmen, und an "Selbsterkenntnis" durch die FM glauben, aber keine Ahnung haben, was eigentlich in den oberen Graden abläuft .... hauptsache sie kommen sich dann als Besser-Menschen vor auf ihrem Weg zur Selbsterlösung, wie diese Silvia Gräber.

Gerhard F***** :Nach dem Sie vor ein paar Wochen den Chef-Iluminaten George Soros auf den Schild gehoben haben, wollen Sie nun den Freimaurern ein Denkmal setzen. Liebe Weltwoche, nächste Woche werden Sie Goldman-Sachs heiligsprechen, oder? Sind Sie das Zentralorgan der links-liberalen Weltregierung oder der Bilderberger???

Mike L*****: Christian F**** Schwachsinn!!! Das ist ja genau der Trick. Bitte hegelsche Dialektik studieren. Die Freimaurer stellen meistens beide Seiten. Lenin, Stalin, Marx waren Freimaurer. Nur so als kleines Beispiel. Ausserdem tut die kath. Kirche nur so als würde sie die Freimaurerei bekämpfen. In Wahrheit kontrollieren die Jesuiten die Hochgrad-Freimaurerei und auch die Ritter von Malta sind hoch katholisch. Ein katholischer Freimaurerorden also. Himmlers SS übernahm fast alles von den Jesuiten. Die Nazis waren schwer mit den Rittern von Malta verstrickt. Freimaurei überall. Also bitte...

Christian S*****: Roger K***** ... warum präsentieren sie in Ihrem Freimaurer-Propagandaheftchen nicht relevante Freimaurer wie, Marx,Lenin Stalin ? Oder eben die Aussagen eines Albert Pke, Hochgradfreimaurer ? Die SVP war doch bis anhin die einzige Partei, die nicht von Freimaurern beherrscht wurde, auch ein Grund warum die svp immer unter massivem Dauerbeschuss steht, sie ist nicht konform mit der FM- Agenda. Da haben Sie sich aber bös ins eigene Knie geschossen ! Ich bin schwer entäuscht von Ihnen ...

Ursula B*****: Christian S******* Gehe mal nach Bern in die Freimaurerloge, dann siehst Du wer dort ein und aus geht! Ich weiss das von einem verstorbenen FB Freund der in Bern gewohnt hat! Das ist kein Witz!

Auf die Versuche einiger Freimaurer, Sachlichkeit in die Diskussion zu bringen, erfolgten dann solche Kommentare:

Hey Dschibuti Burundi: Ach komm, der hat doch keine Ahnung. Entweder er lügt, weil er der Geheimhaltung unterliegt oder er ist ein kleiner unwichtiger Opportunist, der ein bisschen Geschäfte im Rotary Club und Co. machen will... Entweder blöd oder böse. Entweder er weiss was läuft und lügt (böse) oder er hat keine Ahnung (blöd)... So oder so - Quatsch mit Sosse

Alexander L****: Y*** P*** Falls sie sich fragen wo man solche Sachen her hat sage ich nur zwei Namen: LUDDENDORF und TAXIL ohne diese tapferen Männer und der Einsatz der katholischen Kirche würden wir wie Narren in das Lügengebäude der Freimaurer herein rennen! Christian Sch***** ich gebe ihnen vollkommen recht!

Damit sich die Wiki-Leser selbst ein Bild machen können, baten wir Chefredakteur Roger Köppel um die Erlaubnis, die Artikel der WELTWOCHE, auf welche sich die Postings beziehen, wiedergeben zu dürfen.
Hier sind sie: DIE WELTWOCHE über die Freimaurer.

Freimaurerhetze heute

"Supertramp" hat mit 9/11 zu tun. Sieht man schon auf dem Cover von "Breakfast in America". Breakfast heißt Frühstück. Um wie viel Uhr ist das Flugzeug in den Turm geflogen? Eben.

Hier kurz die verwegenste aller Theorien, die rechtzeitig zum 15. Jahrestag in Umlauf kam: Die Freimaurer planten die Anschläge und platzierten schon 1979 einen Hinweis auf dem Cover des Supertramp -Albums "Breakfast in America" (Frühstück in Amerika). Die Beweiskette ergibt sich folgendermaßen: Auf dem Cover sieht man den Blick aus einem Flugzeugfenster (!) auf die Skyline von New York, die aus Frühstücksgeschirr konstruiert ist. Der Anschlag begann mit dem Einschlag des ersten Flugzeugs in den Nordturm des World Trade Centers um 8.46 Uhr, also zur (!) Frühstückszeit. Über den Zwillingstürmen auf dem Cover stehen die Buchstaben U und P des Bandnamens. Spiegelt man das Cover, erkennt man die Zahlen 9 und 11.

Weiterlesen des Artikels von Andrian Kreye in Süddeutsche Zeitung

Verschwörungstheorien: Ein Leben im Wahn

Einstimmung: ZDF-Sendung zum Thema mit Rayk Anders.

Das Internet: Segen für die Kommunikation und eine Möglichkeit, das eigene Wissen immer mehr zu erweitern. Eigentlich. Denn, wo Erklärungen an ihre Grenzen stoßen, kommen die Verschwörer.

Sehenswert: Die Youtube-Show Armes Deutschland von und mit Rayk Anders.

Hetzschriften

1936 erschien im angesehenen Alfred-Kröner-Verlag ein "Werterbuch der deutschen Volkskunde", als Herausgeber zeichnete ein Richard Beitl. Das Volkskunde-Lexikon vermittelte unter dem Stichwort "Freimaurer" folgende Erkenntnis: "Jedes Jahr muß ein Freimaurer geopfert werden ... Ein Freimaurer, dessen Todeslos gezogen ist, kann sich durch Tötung eines unschuldigen Kindes oder Dienstmädchens oder eines lieben Verwandten befreien."

Die Goebbels-Arbeit trägt noch heute späte Früchte. 1957 erschien Beitls Wörterbuch in neuer Auflage. Die Freimaurer-Moritat hätte den Nationalsozialismus überlebt.

Freimaurer-Bashing auf Facebook

Freimaurer-Verbot in Deutschland

Das strapazierte Klischee

Die unsichtbare Hand ist überaus gefährlich, denn diese Hand wird von den Massen nicht gesehen. Alle Regierungen in der Welt und alle ihre Führer werden von dieser unsichtbaren Hand ebenso kontrolliert wie die Kirche. Auch andere, die sich selbst Satanisten nennen und ebenfalls Schüler der Freimaurerei sind, folgen diesem besonderen Orden. Freimaurerei ist eine religiöse und teuflische Bewegung, die sich für die dunkle Seite der Kräfte des Bösen stark macht, indem sie sich als karitative Organisation tarnt und so die gesamte Gesellschaft täuscht. [...]

Freimaurer sind Satans Helfershelfer die nach einem bestimmten Entwurf die verschiedenen Geschehnisse in der Welt planen, sei es auf internationaler, sei es auf nationaler Ebene. Nichts in dieser Welt, in den Nationen oder Städten geschieht ohne ihre ausdrückliche Zustimmung. Sie bestimmen über Kriege, Hungersnöte, Finanzen, Erziehung, Medien, Landwirtschaft, Wissenschaft und über die Familie. Sie sind Verwalter der weißen Vorherrschaft, die ein betrügerisches System ist, das aus Kolonialismus, Kommunismus, Faschismus und allen anderen [ähnlichen Ideologien] besteht sowie aus Apartheit.“ (Ras Archi: Babylon System. U. a. www.wildfiyah.com. Original in Englisch)

Freimaurerhetze heute

Juni 2013: Die Freimaurerei wird in der Türkei des Aufrufs zum Volksaufstand und Lynchmord bezichtigt. Zunaechst nur auf einer marginalen webseite, morgen schlimmstenfalls in den radikaleren regierungstreuen Blaettern.... (und das mitsamt einem irrelevanten Foto einer italienischen Loge...)

Wäre Merkel eine Freimaurerin oder Schäuble ein Freimaurer, man könnte ihnen heute mühelos und ungehindert die griechische Staatsverschuldung oder jede andere Wirtschaftskrise in die Schuhe schieben.

Das aus dem Englischen stammende Wort "Bashing" bedeutet laut Wikipedia-Definition eine „öffentliche Beschimpfung“ bzw. „heftiger Schlag“) , einen verbalen oder physischen Angriff.

Das Unterstellen weltweiter Konspiration hat eine 275jährige Tradition. Und auch das tatenlose Hinnehmen hat in der Freimaurergeschichte Tradition. Das führte in der Vergangenheit zu Verfolgung, Konzentrationslager und zu Hinrichtungen. Diesen Themen sind in diesem Lexikon mehrere Inhaltsseiten gewidmet.

Nach einer Erhebung im Jahre 2010 kamen im Internet auf eine positive laut Google-Statistik 200 negative Darstellungen der Freimaurerei. Relativierende Versuche auf Logen-Websites wirkten oft hilflos und selten komplex. Nicht zuletzt hierin sahen wir die Notwendigkeit einer sachlichen und objektiven Aufarbeitung und gründeten das Freimaurer-Wiki.

Anti-Masonismus in der Schweiz

(Alpina 11/2014)

Der Anti-Masonismus ist zurückgekehrt. Überall verbreiten sich Angriffe auf jene, die Leo Taxil in seinem Streich des 19. Jahrhunderts die "Drei-Punkte-Brüder" genannt hat. Im Internet, bei gewissen Veranstaltungen, in zweifelhaften Graffitis hat der Hass, den man im Müll der Geschichte gewähnt hat, seinen neuen Auftritt, begleitet von Beschimpfungen und Zoten.

Das Phänomen ist noch beunruhigender als in der Vergangenheit. Es erstaunt nicht, dass eine revanchistische Rechte ihre Angriffe gegen das reitet, was sie als jüdisch-freimaurerisch bezeichnet, und dabei auf Aktionen der dreissiger Jahre zurückgreift. Wenig überraschend also, dass rassistische und ultranationalistische Thesen sich in einem zugleich antidemokratischen, anti-masonischen und antisemitischen Antiparlamentarismus niederschlagen. Nein, alarmierend ist heute, dass dieser Avatar des "traditionellen" Extremismus neue Verbündete gefunden hat. Um nur ein Beispiel aus der Politik zu nennen: Man fühlt sich vor den Kopf gestossen durch die Erklärungen einer bestimmten Linken – Trotzkis Manen regen sich wieder.

Schwerwiegender noch: Das Publikum, das sich die Sache zu eigen macht, ist jung. Sehr jung. Unwissend betreffend die Vergangenheit, systematisch zur Vermengung von allem und jedem geführt, richten sich diese Leute nach dem "Da Vinci Code" und vermengen Illuminati, Freimaurer, Demokraten, Verteidiger der Menschenrechte und satanische Sekten zu einem himmeltraurigen Mischmasch. Nun scheint es illusorisch, diese bösartige Dummheit mit einem Appell zu Vernunft und Dialog zu bekämpfen. Gewohnt, auf "gefällt mir" oder "gefällt mir nicht" hin befragt zu werden, hat ein Grossteil der Generation Facebook bequeme Sündenböcke für ihre Unzufriedenheit gefunden. Darauf zu antworten scheint, immerhin heute, der Quadratur des Kreises gleichzukommen.

Pierre-Alexandre Joye (Übersetzung T. M.)

Freimaurerhetze in Frankreich

Jeucasserole1905.jpg

Und Demagogie heute

Was früher Stammtischgespräche waren, wurde durch das Internet zu Foren, zu Blogs, letztlich zu facebook und Twitter. Vox populi muß völlig neu definiert werden. Dass despotische Staaten die Freimaurerei verbieten ist überschaubar - aber diese neuen, weitestgehend unlenkbaren und unvorhersehbaren Strukturen bilden eine Gefahr für Personen, für Familien, für Firmen.

Waren es noch vor wenigen Jahren Rundbriefe, später Mails von Neo-Nazis in denen dazu aufgefordert wurde, Freimaurer zu beobachten: [...]"Notiert und meldet, wo er arbeitet, wie hoch die eventuelle Verschuldung der Familie ist (Hausbau, Lebenswandel etc.) wie sein Tagesablauf gegliedert ist (Arbeitsweg, Freizeitverhalten, Mitgliedschaften) und nennt auch den Schulweg der Kinder." [...] da ersetzt heute die Möglichkeit öffentlicher Denunzierung und Mobbing durch das Internet völlig neue Maßstäbe.

Natürlich ist besonders hierin auch nach wie vor der Hauptgrund dafür zu suchen, dass Freimaurer Wert auf ihre sogenannte "Deckung" legen, also eher in der Verschwiegenheit und weitgehend unerkannt ihrer freimaurerischen Selbsterziehung nachgehen. Auf dieser Lexikon-Seite, die Ihnen wie ein Atlas von Absurditäten vorkommen mag, dokumentieren wir einige Auswüchse dieser Entwicklung im Internet. Nicht immer sind es die dümmlichen Zeugnisse geistiger Verblendung und emotinalen Hasses, die zu solchen Protuberanzen führen. Oft steckt auch verlegerisch-kommerzielles Kalkül dahinter, die deutlich erkennbare Absicht auf dem Markt des Freimaurer-Hasses Geld zu verdienen. Nicht selten wird dieser Absicht ein pseudowissenschaftliches Gewand übergeworfen - und oft sind die technischen Darstellungen perfekt und intelligent zusammengestellt. Und zugegeben: Nicht immer ist es 'Freimaurerhetze' im eigentlichen Wortsinn, immer wieder ist es auch nur Unwissenheit, die sich als Kritik geriert.

Aktuelle Videos auf Youtube

Walter Veith

In seinem 2003 erschienenen Buch Auf die Wahrheit kommt es an – dem Labyrinth des Irrtums entkommen kritisiert Veith aktuelle religiöse und politische Entwicklungen anhand biblischer Texte. In diesem Buch und auch in seinen Vorträgen wie Krieg der Bibeln und der Serie Reformation - die Wahrheit neu entfachen identifiziert er neben anderen Institutionen das Papsttum, die Freimaurerei und die Vereinten Nationen als antichristlich ausgerichtete Organisationen, indem er z. B. hohe Würdenträger der katholischen Kirche (u. a. den Papst selbst), Mitglieder der Ökumene, Gründungs- und Hochlogenmitglieder der Freimaurer und UN-Politiker themenbezogen zitiert und diese Aussagen Bibeltexten gegenüberstellt. Quelle: Wikipedia

Freimaurerhasser

Es gibt sie, seit es die Freimaurerei gibt. Sie spekulieren, vermuten, unterstellen und erfinden. Sie schreiben Aufsätze, publizieren Heftchen und verfassen Bücher. Wenn sich damit ein Geschäft machen lässt, finden sie sogar einen Verlag. Wenn sich damit Politik machen lässt, auch bisweilen Hassprediger, denen ein schwammiges Feindbild brauchbar erscheint.

Ihre Motive sind vielfältig. Wie ein Kleinkind, dem man den Zugang zur gemeinsamen Sandkiste verwehrte, beginnen sie irgendwann einmal, den anderen Kindern die Eimerchen umzutreten. Nicht alle sind bösartig, einige leiden lediglich unter einem übersteigerten Sendungsbewusstsein, andere hören nächtens Stimmen.

Dann suchen sie Gleichgesinnte, oft in der abgedrehten Alu-Hütchenträger-Späre, denen für Alienbesuche und Chemtrails noch klassische Verursacher fehlen. Dann setzen sie voraus, dass kosmopolitische Konzepte per se auch den Kern globaler Schuldigkeit in sich bergen und bemühen reichsbürgerliche Metaphern wie Weltfreimaurerei oder Weltjudentum.

Dieses Füllhorn erhielt durch das vital und unkontrollierbar wachsende Internet eine umgekehrte Funktion. Schöpfte man zunächst aus dem abstrusen Fundus phantasiebegabter Ideenschmiede, so begann man nun, das Füllhorn selbst zu füttern. Ein bekannter Schwurbelsänger aus Mannheim darf nun in Interviews unwiderlegt behaupten, in Freimaurerlogen würden satanische Kinderopfer stattfinden, um Hormone für eine bekannte Hautsalbe ähnlichen Labels zu gewinnen, ein Berliner Rapper macht flugs ein Liedchen draus. Unmittelbar nach einem Militärputsch werden die Freimaurer als die Verursacher "entlarvt", aber klammheimlich wieder in die journalistische Versenkung befördert, nachdem darstellbarere Verursacher sich ebenfalls als Freimaurerhasser herausstellen.

Freimaurer waren immer der Punchingball im Trainingslager selbsternannter Welterklärer. Bequem, bösartig und phantasiereich waren sie zu attackieren, wehrlos und wehrunwillig. Ihr eigenes Filtersystem schloß böse Menschen nach dem Aschenputtel-Konzept aus: Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen. Nur selten wurde dieses Konzept unterlaufen und die kaschierte Bösartigkeit offenbarte sich erst nach längerer Zugehörigkeit. Diese wenigen Lindenblätter im freimaurerischen Drachenblut dienten fortan als plakative Aushängeschilder. Man tut also auch weiterhin gut daran, sich sehr wählerisch anzuschauen, wen man an die Familientafel bittet.

Wer die demagogischen Hetzschriften ehemaliger nationalsozialistischer Schmuddelverlage vermisst, kann seine Reichspropaganda-Bibliothek heute beim Kopp-Verlag oder zahlreichen Faksimile-Verlagen lückenlos auffrischen. Als kostenlose Downloads bedient sogar Google-Books den Bildungshunger von lesekundigen AFD und Pegida-Anhängern. Und die so bestens informierten Hobby-Demagogen werden ihrerseits ungebremst aktiv. Sie erstellen holprige YouTube-Kompilationen, ereifern sich in eigenen epischen Blogs und kommentieren hasserfüllt und nur rudimentär gebildet in allen vorstellbaren sozialen Netzwerken munter drauflos.

Es geht längst nicht mehr darum, Freimaurern absurde Vorwürfe faktisch zu "beweisen". Man setzt flächendeckend voraus, daß genau hier die Ursache nahezu allen Übels zu suchen und zu finden sei.


2 Während sich der Versuch, soziale Netzwerke von professionellen Hatern und notorischen Grenzüberschreitern ethischer und moralischer No-Go-Areas zu befreien, bei Facebook, Twitter und anderen noch in kneifenden Kinderschuhen befindet, stellen sich die Kommentare des Bundesministers für Justiz Heiko Maas dar wie der verzweifelte Versuch, auf einer Glatze Locken zu drehen.

So stellt sich denn die Frage, ob man diesem Konspirations-Tsunami in den neuen Medien etwas Anderes entgegensetzen könnte, als dieses 300 Jahre alte Konzept geduldigen Ertragens? Wird nicht gerade hierdurch die Vorstellung befeuert, die aktuelle Freimaurerei sei ein beliebig zerknüllbarer Papiertiger? Mehr als einmal wurde die geduldige Elite zum Spielball herumbolzender Horden.

Die juristische Relevanz erkennbarer Konzepte wäre ein Kardinalpunkt. Solange dubiose Autoren die Strickleiter überprüfbarer Argumente ungestraft ins Postfaktische hochziehen dürfen und ihre Verleger nicht zur Verantwortung gezogen werden, solange wird sich dieses Konzept kontinuierlich ausdehnen. Solange "Die Freimaurerei" kein juristisch schützbarer Begriff ist, bleiben den genannten Stoßtruppen ungehindert alle Angriffsoptionen, sowie alle Rückzugswege, weit geöffnet. Erst, wenn einzelne Logen oder namentlich genannte Freimaurer angegriffen oder verleumdet werden, greift das bestehende Rechtssystem. Diese Kenntnisse über diese Stolpersteine gehören aber längst zum grundsätzlichen Instrumentarium im schmutzigen Verleumdungs-Geschäft aller Freimaurerhasser.


--Jens Rusch (Diskussion) 09:45, 12. Dez. 2016 (CET)



Mißbräuchliche Verwendung einer Abbildung von Jens Rusch in diesem üblen Video.

Freimaurer-Hetze in Youtube-Videos

Guido Grandt sorgt für einen Knaller nach dem Anderen: Freimaurer und ritueller Kindesmissbrauch Ein weiterer Film über das perverse Treiben im Untergrund. Guido Grandt, ein Experte für rituellen Missbrauch, spricht über die bedenklichen Zustände, die auch Deutschland betreffen. Er räumt ein, dass es zwischen Freimaurerlogen und Satansorden nicht abstreitbare Verbindungen gibt. Verbreiten Sie den Film weiter, alle Filme zum Thema! Klären sie Ihre Mitmenschen auf! Schützen Sie Ihre Familie!
Quelle:Werte Gesellschaft Kultur - Das WGK-Blog
  • Wolfgang Eggert über Freimaurer
  • Friedrich Wichtl - Weltfreimaurerei, Weltrevolution...
  • Vernichtung der Freimaurer 2.05
  • Freimaurer, Illuminaten, NWO...
  • Wisse, Wage, Schweige
  • Luzifer, der Gott der Freimaurer
  • Die Freimaurer im Vatikan

Aktuelle Freimaurer-Hetze in digitalen Blogs und in der analogen Wirklichkeit: Beispiele und Berichte

Im Blog Zombiewood Productions wird auf eine bemerkenswerte Fülle von Darstellungen freimaurerischer Symbole in Filmen hingewiesen.

.....weltweiten Marionetten-Club der Freimaurer

juden, schwule … und jetzt freimaurer: Hass auf die Moderne

Zwei Männer liefen in einem Istanbuler Freimaurerhaus Amok. "Nieder mit der israelischen Loge!", riefen sie. Das zeigt: Auch Freimaurer sind seit jeher Objekt antisemitischen Wahns.

Es ist völlig gleich, welches Verhältnis diese Istanbuler Freimaurerloge zu Israel hat: Faschisten aller Couleur, waren und sind es Nazis oder Islamisten vom Zuschnitt al-Qaidas, fantasierten für ihren antisemitischen Wahn immer diese Trias. Dass die Welt - sie meinen die westliche Welt - krank ist, weil in ihr nur noch Juden und Schwule und Freimaurer die Geschicke bestimmen.

Weiterlesen: "juden, schwule … und jetzt freimaurer: Hass auf die Moderne" http://glbt-news.israel-live.de/europa/freimaurer.htm

Metastasen gleich durchziehen Freimaurer die "BRD"..

Zitat: Und da will jemand erzählen, diese Geheimgesellschaften hätten keinen politisch-militärisch-industriellen Einfluß? Die eigentliche Politik wird in ihren verschworenen Clubs gemacht, und nicht im Parlament - das dient nur der Show, zelebriert für’s Volk! Nach demokratischen Prinzipien gehören diese "ehrenwerten" Gesellschaften sofort aufgelöst und verboten!

Freimaurerei als Chiffre für „das Judentum“

Zitat: Auch der bereits genannte Globalisierungsgegner Mellow Mark glaubt an die internationale Macht der Freimaurer, wenn er in einem anderen Song über eine der bekanntesten Freimaurer-Logen, die Illuminaten, singt: „Worldwide Warten auf die Illuminaten“

Erkenne die üble Wurzel des Illuminatentums und der Freimaurerei

Zitat: Die Freimaurerei hat nur ein Ziel: Weltherrschaft ohne Christus und Christen!

Wenn du freimaurerische Wurzeln in deiner Gemeinde duldest, machst du dich zum Komplizen Satans, denn die Freimaurerei ist der offizielle Feind der Christen, ein Werkzeug des Antichristen, auch wenn er noch so „friedevoll“ und mit noch so wohl klingenden humanistischen Zielen daher kommt. Still und heimlich versucht sie aber alles christliche zu unterwandern und auszurotten, seien es Kreuze und Gebete in den Schulen oder auch Skrupel gegen Abtreibung und Homosexualität, sowie jegliche Scham im sexuellen Bereich u.v.m. – Es sind die göttlichen Werte, die durch die Werte der Freimaurerei ersetzt werden sollen.

Und noch ein schönes Beispiel aus der alten Printwelt

Das ist eine Postwurfsendung, die im August 2013 in Husum verteilt wurde:

934694 10200228596028077 1640862104 n.jpg

Autoren und Verlage, die sich auf Konspirationsthemen spezialisiert haben

Die Werke von Eggert erscheinen bei der Chronos Medien Vertriebs GmbH in München, sind aber auch im Osiris Buchversand erhältlich.

  • SPIEGEL-Artikel über den Kopp-Verlag. Verschwörungstheorien: Das Geschäft mit der Angst

http://www.spiegel.de/wirtschaft/verschwoerungstheorien-der-kopp-verlag-macht-geschaefte-mit-der-angst-a-967704.html

Aktuelle Freimaurer-Hetze in der Presse

  • Ein besonders hübsches Beispiel aus der Reihe "Redakteure im Vollrausch"...."Grubenunglück in Chile ein Freimaurer-Ritual"

Dazu siehe auch: Verschwörungstheorien#Typisches Beispiel: Das Verschwörungsmuster 33 http://www.heute.at/news/welt/Chile-Grubenunglueck-ein-Freimaurer-Ritual;art414,438824

Hetze von fundamentalistischen Christen mit katholischen Hintergrund

Auszüge: [...] Caillet, Sohn atheistischer Eltern und von Jugend an erklärter Kirchenfeind, wurde 1969 im Alter von 35 Jahren in Rennes in eine Loge des Grande Orient de France aufgenommen. Eine der ältesten und mächtigsten Logen. Er brachte es dort bis zum 18. Grad der Rosenkreuzer. Er hatte damit Zugang zu den höheren Graden des Schottischen Ritus, die den meisten Logenbrüdern der niederen Grade unbekannt sind. [...]

[...]1984 begleitete er seine kranke Frau nach Lourdes, wo sein Leben eine radikale Wendung nahm. Als er dort erstmals in seinem Leben einer Heiligen Messe beiwohnte, hörte er eine „sanfte Stimme, die mich rief, und die weder die Stimme meines Gewissens noch eine äußere Stimme war. Die Stimme rief mich bei meinem Namen und sagte zu mir: Es ist gut, daß du mich um die Heilung deiner Frau bittest. Aber was hast du mir zu bieten?“ In diesem Augenblick bot er sich selbst an. [...]

[...]Caillets Bücher sind in Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch und Polnisch erschienen. In deutscher Übersetzung liegen sie nicht vor. Zum Thema Freimaurerei verfaßte er unter anderem: Das Geheimnis der Logen im Lichte Christi (1998), Hedonismus und Christentum (2001), Gott ist nichts unmöglich. Die Gabe der Heilung (2002), Die Freimaurerei: Sünde wider den Geist? (2002), Okkultismus und Christentum. Unterscheidungshilfen (2005), Katholik und Freimaurer: ist das möglich? (2008)[...]

[...]Seit dem Zweiten Weltkrieg haben wir in Frankreich mindestens 50 Minister gehabt, die dem Großorient angehörten. Die derzeitige sozialistische Regierung zum Beispiel ist freimaurerisch, sehr sogar.[...]

Kreuz.net: Das war ein ganz besonderer Fall. Doch die Website ist seit Ende 2012 offline!

Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft Berlin Ermittlungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung eingeleitet.

Die katholisch-fundamentalistische Website hatte auch rechtsextreme, antisemitische, homophobe und islamfeindliche Inhalte verbreitet. Die Rechner von kreuz.net wurden Mitte 2013 von der Österreichischen Staatspolizei beschlagnahmt.

DER SPIEGEL berichtet im November 2011: Ermittlungen zu kreuz.net
Der Bundestagsabgeordnete Volker Beck übergab Unterlagen an Verfassungsschutz: SPIEGEL

Die Freimaurerei war ein besonderes Hassziel von kreuz.net.
Ein Mitarbeiter der Website hatte sich im Herbst 2012 zur 275-Jahr-Feier in den Hamburger Michel eingeschlichen und auf kreuz.net unter anderem so berichtet:

[...] Die grauhaarigen Männer erschienen in schwarzen Anzügen, mit weißen Handschuhen und natürlich in ihren lächerlichen Schürzchen.[...]
[...] Es war das erste Mal, daß ein Freimaurer-Treffen in einer – wenngleich protestantischen – Kirche stattfand.
[...]Zum ersten Mal ließen sich die Freimaurer eine Viertelstunde lang bei ihren Ritualen von den Medienbossen filmen. Damit wollten sie dem Ruf als Geheimbund entgegenwirken.[...]
[[...] Im Zentrum stand eine Art Volksaltar – ein Tisch mit blauer Decke, Kerzen und Büchern. Das Ritual leitet der oberste deutsche Freimaurer, Rüdiger Templin. Die Zeremonie bestand aus Kerzen, Klatschen und Klopfen. [...]

Das kreuz.net-Video ist jetzt auf pius.net zu sehen:



Stellungnahme der katholischen Kirche zu kreuz.net
kreuz.net ist ein deutschsprachiges, anonymes Blog mit religions- und kirchenbezogenen Texten sowie rechtsextremen, antisemitischen und homophoben Inhalten, das sich im Untertitel als Plattform für „katholische Nachrichten“ beschreibt. Die Website ist kein Angebot der römisch-katholischen Kirche; sowohl die deutsche und österreichische Bischofskonferenz als auch die Redaktion von Radio Vatikan (als offizielles Medium des Heiligen Stuhls) und mehrere deutschsprachige Bistümer distanzierten sich von kreuz.net. kreuz.net bezeichnet sich selbst als eine „Initiative einer internationalen privaten Gruppe von Katholiken in Europa und Übersee“, die „hauptberuflich im kirchlichen Dienst tätig“ seien und unter dem Vereinsnamen Sodalitium for Religion and Information mit Sitz in El Segundo (Kalifornien) Inhalte publiziert. Die Website ist seit Oktober 2004 in Betrieb und veröffentlicht namentlich oder anonym eingereichte Beiträge sowie eigene Beiträge. Quelle: Wikipedia

"Schutzschriften" gegen die Freimaurer

Enzykliken-000.jpg

Zugegeben: Schutzschriften klingt seltsam. Wen schützen sie wovor? Nun, die katholische Kirche meinte im 18. Jahrhundert, ihre Schäfchen vor dem bösen Freimaurerwolf schützen zu müssen. Also nannte sie die päpstlichen Anti-Freimaurer-Pamphlete (die Bullen) in der deutschen Übersetzung 'Schutzschrifften' (rechts). Die Redaktion findet den Ausdruck ebenso wie das Anliegen derart aus der Zeit gefallen, dass wir ihn nicht vergessen wollen.

Siehe auch

Seiten im Freimaurer-Wiki zum Thema


Aufklärende externe Seiten über geschichtlich relevante Freimaurer-Hetze

Zurück zur Vernunft

Sehenswert

  • Lesch – Verschwörungstheorien auf dem Prüfstand

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2406554/Verschwoerungstheorien-auf-dem-Pruefstand#/beitrag/video/2406554/Verschwoerungstheorien-auf-dem-Pruefstand

  • Verschwörungstheorien – Leben im Wahn

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2623362/Verschwoerungstheorien--Leben-im-Wahn#/beitrag/video/2623362/Verschwoerungstheorien--Leben-im-Wahn

Lesenswert

Externe Seiten mit vorgeblicher Sachlichkeit


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt

Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …







Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: