Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz | Aktuelle Version

Henry Dunant: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Freimaurer-Wiki

(Dunant, Henri)
K (Formatiert)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
==Dunant, Henri==
 
==Dunant, Henri==
{{LPB}}
+
 
 +
'''{{LPB}}'''
  
 
[[schweiz]]erischer Philantrop, * 1828, † 1910, in Genf geboren, genoß er eine tief religiöse Erziehung und betätigte sich dann schriftstellerisch. 1859 war er Augenzeuge der blutigen Schlacht von Solferino.  
 
[[schweiz]]erischer Philantrop, * 1828, † 1910, in Genf geboren, genoß er eine tief religiöse Erziehung und betätigte sich dann schriftstellerisch. 1859 war er Augenzeuge der blutigen Schlacht von Solferino.  
Zeile 9: Zeile 10:
  
 
Er wurde in aller Stille am 30. Oktober 1910 in Zürich den Flammen übergeben. Dunant, der Begründer des Roten Kreuzes, jener internationalen Organisation, die sich zu einer alle Nationen umspannenden Hilfe bei Weltkatastrophen jeder Art entwickelt hat, war [[Freimaurer]].
 
Er wurde in aller Stille am 30. Oktober 1910 in Zürich den Flammen übergeben. Dunant, der Begründer des Roten Kreuzes, jener internationalen Organisation, die sich zu einer alle Nationen umspannenden Hilfe bei Weltkatastrophen jeder Art entwickelt hat, war [[Freimaurer]].
 
  
 
----
 
----
Zeile 15: Zeile 15:
 
Gemäss Auskunft der “Société Henry Dunant” (2004) war Henri Dunant kein Freimaurer.
 
Gemäss Auskunft der “Société Henry Dunant” (2004) war Henri Dunant kein Freimaurer.
  
==Video==
+
===Video===
 +
 
 
Die Geschichte einer Idee
 
Die Geschichte einer Idee
<videoflash>CdY-laqH0P0</videoflash>
 
  
 +
<videoflash>CdY-laqH0P0|800|400</videoflash>
  
 
==Links==
 
==Links==
Zeile 29: Zeile 30:
 
</imagemap>
 
</imagemap>
  
 +
{{SORTIERUNG:Dunant}}
 
[[Kategorie:Schweiz]]
 
[[Kategorie:Schweiz]]
[[Kategorie:Persönlichkeiten|Dunant]]
+
[[Kategorie:Persönlichkeiten]]

Aktuelle Version vom 2. Januar 2018, 11:58 Uhr

[Bearbeiten] Dunant, Henri

Quelle: Internationales Freimaurer-Lexikon von Eugen Lennhoff und Oskar Posner (1932)

schweizerischer Philantrop, * 1828, † 1910, in Genf geboren, genoß er eine tief religiöse Erziehung und betätigte sich dann schriftstellerisch. 1859 war er Augenzeuge der blutigen Schlacht von Solferino.

Sein Verkehr mit der als Engel der Schlachtfelder bezeichneten Miß Florence Nightingall hatte ihn für die grauenvollen Schrecken, das Massenelend der Schlachtfelder besonders empfänglich gemacht. Die entsetzlichen Erlebnisse, die er auf dem Verbandplatze in der Kirche von Castiglione in sich aufgenommen hatte, veranlaßten ihn, allen Mächten einen Gegenseitigkeitsvertrag vorzuschlagen, der im Jahre 1864 zur Genfer Konvention (s. d.) führte.

Für deren Ausbau verwendete Dunant nicht nur seine gesamte Arbeitszeit, sondern auch sein nicht unbedeutendes Vermögen. 20 Jahre hindurch hat er selbst Not gelitten, bis er 1892 im Spital in Heiden (Kanton Appenzell) landete, wo ihm ein menschenfreundlicher Arzt eine bleibende Stätte schuf. Erst 1895 erinnerte sich die Welt seiner wieder und überhäufte ihn mit Ehrungen, deren bedeutendste der Nobelfriedenspreis war. Dunant konnte jedoch die Verbitterung seines Lebens nicht überwinden und blieb in seinem Asyl.

Er wurde in aller Stille am 30. Oktober 1910 in Zürich den Flammen übergeben. Dunant, der Begründer des Roten Kreuzes, jener internationalen Organisation, die sich zu einer alle Nationen umspannenden Hilfe bei Weltkatastrophen jeder Art entwickelt hat, war Freimaurer.


Gemäss Auskunft der “Société Henry Dunant” (2004) war Henri Dunant kein Freimaurer.

[Bearbeiten] Video

Die Geschichte einer Idee

[Bearbeiten] Links

FlaggeSchweiz.jpg