Freimaurer-Wiki

| Impressum | Datenschutz

Jens Rusch

Aus Freimaurer-Wiki

Auftragsarbeit: Das Bremer Symbolgemälde


Symbolgemälde als Auftragsarbeit.
Aufrechte Urkundebig.jpg
To whom it may concern. Lodge Lessing No. 769 within the United Grandlodges of Germany has given the honorary Membership to our Brother Jens Rusch. A wonderful artist, and a beacon of light for masonic virtues! And a very fine Man! Bro Rolf Keil
Dieses Ölgemälde auf Leinwand 100 x 100 cm entstand speziell für diese Ausstellung, weil es zwei Haupt-Interessenbereiche des Künstlers symbolisiert. Bitte schenken Sie dem Ausstellungstext Ihre Aufmerksamkeit.
"Gaben der Liebe", Aquarellierte Zeichnung auf Karton aus der Serie "Vogelmenschen".
This bronze was created by Br Jens Rusch as a reminiscence of the founding fathers of German Freemasonry at the occasion of the 275th anniversary of the founding of the first German Masonic lodge in Hamburg. Workshop "Royal Art"
Workshop Königliche Kunst.
Honorary MembershipWWW.jpg
"The more i know, the less i understand" Auftragsgemälde
Die abgebildete Bronze ist sowohl als Wandschmuck (Türschild) als auch als Grabstein-Applikation zu verwenden. This bronze can be used as wall decoration (door sign) as well as a gravestone-application .
"Vanitas vanitatum" Öl auf Leinwand 80 x 110 cm
Vanitas vanitatum.gif
MasonicHeader.jpg
Weisheit,Stärke,Schönheit.gif
1505325 10201085135481028 732642889 n (1).jpg
Säule der Weisheit.gif

Ernesto Bonvicini : "Più conosco, meno capisco." Segnalo due siti che illustrano le opere dell'artista e fratello tedesco Jens Rusch su carta, tela e in bronzo. Il suo avoro è uno splendido universo esoterico.

Inhaltsverzeichnis

Jens Rusch




Ausführlichere Darstellungen und Angaben zu den Arbeiten von Br Jens Rusch auf seiner eigenen Homepage.

Detailed descriptions and specifications about the work of Br Jens Rusch on his own website.



Jens Rusch als Freimaurer

Neben seinem akribisch naturalistischen Engagement als "Kunstrentner" kann der Bruder Jens Rusch auf zwei weitere "Lebenswerke" zurückblicken. Das Bekannteste ist sicherlich das Mammut-Projekt des Roland-Bruders, das "Freimaurer-Wiki". Mit mehr als 15 Millionen Seitenzugriffen und gut 4200 magazinartigen Inhaltseiten ist es heute weltweit eines der größten Online-Lexika mit einer objektiven Darstellung historischer und aktueller Freimaurerei. Bruder Rusch ist stolz darauf, dass eine große und steigende Anzahl junger Lehrlinge ihm Dankbriefe senden, weil sie durch sein Freimaurer-Wiki zur königlichen Kunst gefunden haben. Nicht selten waren sie zuvor verstört durch einen Dschungel von Konspirations-Videos und Blogs im Internet geirrt.

In den ersten Jahren bestritt er dieses ungeheuer zeitraubende Werk fast allein und ungefördert, musste Hacker-Angriffe und "Verräter"-Vorwürfe hinnehmen, erfreut sich heute jedoch einer wachsenden und engagierten Redaktions-Mannschaft. Zahlreiche Logen nutzen die enormen Zugriffszahlen inzwischen für ihre öffentliche Darstellung und profitieren davon. Kooperative Schulterschlüsse mit internationalen Museen, Forschungslogen, Archiven und Privatsammlungen und eine interne Themenvernetzung machen das Online-Freimaurelexikon zudem zu einem fachlichen Fundus für gebildete Freimaurer.

Anerkennend schrieb ihm Br Rüdiger Templin, amtierender Großmeister der Vereinigten Großlogen von Deutschland: "Ich möchte allen Mitwirkenden an der Schaffung und permanenten Gestaltung des inzwischen unentbehrlich gewordenen modernen Nachschlagewerkes danken und hoffen, dass diese wichtige Informations-Plattform weiterhin eine Quelle der Bildung bei der Wissensvermittlung für Brüder unseres Bundes und für die profane Welt im deutschsprachigen Raum wird."

Finanziert wird das ambitionierte Projekt ausschließlich durch Spenden.

Die Nutzung des freimaurerischen Netzwerkes verschaffte auch seinem zweiten Groß-Projekt, der Aktion "STARK gegen KREBS" eine zusätzliche Dynamik. Seit 2004 hatte er mit einer kleinen Mannschaft, die sich selbst scherzhaft "Wattikan" nennt, im Watt der Elbmündung beim alljährlichen Spaß-Event "Wattolümpiade" weit über 250 000.- Euro für Krebsbetroffene erwirtschaftet. Gemeinsam mit der Schleswig-Holsteinischen Krebsgesellschaft wurden damit Krebsberatungsstellen, darunter das Krebsberatungszentrum Westküste, Palliative Einrichtungen, Angehörigenzimmer und die jährlichen Krebsinformationstage für Betroffene und Angehörige voll finanziert. Unter den Fachreferenten befinden sich in zunehmendem Maße Freimaurer. Sein Konzept, sämtliche Vorträge grundsätzlich aus Patientensicht zu gestalten, machte ihn zum geschätzten Partner des onkologischen Arbeitskreises der Westküstenkliniken, der ihn zum Ehrenmitglied ernannte.

Gemeinsam mit dem Lessing-Bruder Dr. Bernd Schmude entstand in Frankfurt a.M. auf genau dieser Basis der bundesweit aktive Verein STARK gegen KREBS e.V. in dem er den zweiten Vorsitz inne hat. Die Vorträge Bruder Schmudes haben als sogenannte Mutmach-Vorträge inzwischen bundesweit einen festen Platz bei Informationsveranstaltungen für Krebsbetroffene.

Die ursprünglich von Bruder Jens Rusch entwickelte Maltherapie für Schmerzpatienten wird inzwischen vom Kinderhospiz für die Trauerarbeit mit Krebs-Waisen genutzt, aber auch von Selbsthilfegruppen und Hospiz-Mitarbeiterinnen. Selbstverständlich opfert er auch hierfür kostenlos seine knappe Zeit. "Das Bunteste an mir sind meine Blessuren" ist einer seiner Standardantworten bei Interviews.

Fragt man ihn nach seiner Motivation für das zeitraubende Engagement, nennt er es schlicht "Dankbarkeit", denn er ist selbst ein Krebsbetroffener mit lebensbedrohender Prognose. In Presse-Interviews weist er kontinuierlich auf die Weisung des Stuhlmeisters am Ende einer Arbeit hin. Dieser Auftrag sei ihm seit seiner Aufnahme in den Freimaurer-Bund im Jahre 1995 eine ernste Verpflichtung. Das Zitat Andrew Carnegies "Der Mann, der reich stirbt, stirbt in Schande" sei eine weitere dieser Maximen, die ihn motivieren.

Die Gefahr, reich zu sterben, ist bei jedoch nicht gegeben, denn seine engagierten Projekte halten ihn oft monatelang von seiner künstlerischen Tätigkeit ab und das Freimaurer-Wiki fordert ihn kontinuierlich bis weit nach Mitternacht. Oft genug muss er wirtschaftliche Engpässe in Kauf nehmen.

Da traf es sich gut, dass er auf seiner Suche nach komplementärmedizinischen Heilkräutern in Südostasien auf das sogenannte "Unsterblichkeitskraut " Jiaogulan stieß, als er einen Spenden-Scheck über 20 000.- Euro für ein Tsunami-Waisenkinder-Projekt in Khao Lak / Thailand überreichte. Diese Pflanze wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin erfolgreich in der Onkologie eingesetzt. Es gelang ihm, mitgebrachte Rhizome in seiner Heimat Dithmarschen zu kultivieren - und 8 Jahre lang tausende von Stammpflanzen an Krebsbetroffene in seiner Region zu verschenken. Seine eigene Vitalität führt er unmittelbar auf die Auswirkungen dieser Pflanze zurück. Erst im vergangenen Jahr meldeten er und seine Frau, dem ständig wachsenden Zeitdruck entsprechend, für den Handel mit der inzwischen auch im Westen begehrten Heilpflanze ein Gewerbe an. Wie geschätzt seine Kenntnisse über diese Pflanze sind, erkennt man am objektivsten am sogenannten "Google Ranking". Dort steht seine Website unter dem Suchwort "Jiaogulan" seit Jahren an erster Stelle - und das bei inzwischen über 460 000 Einträgen.

Bleibt also die Frage, wie er nach all´ diesem engagierten Treiben noch die Kraft und die Zeit für seine detailreichen Gemälde und Radierungen findet. Begeistert schrieb ihm in diesen Tagen der Grandseigneur der deutschen Freimaurer, Bruder Rolf Appel über den gerade erschienenen Kalender "Freimaurerkunst" :

"Deine Kunst, "Blatt für Blatt" - fesselt und lässt nicht los. Woher hast Du nur diese Begabung ? Noch nie bin ich einer gemalten Kunst so fesselnd begegnet ! Kaum will es mir gelingen, eine neue Kalenderseite aufzuschlagen, so sehr fasziniert mich das von Dir Gemalte. Du bist wahrlich begnadet. Dankbar und bewundernd gilt Dir mein Drei mal Drei."

Und über das Freimaurer-Wiki schreibt er anerkennend: " Das konnte nur ein Mann tun, der in sich die Begabung für das Richtige trägt und den die Begeisterung trägt. Wir beide haben wohl etwas gemeinsam. Wir schaffen für unseren Bund etwas aus unserem Innern heraus. es geht gar nicht anders".

In der Öffentlichkeit ist Bruder Jens Rusch als Freimaurer bekannt.


Video

zu Philip Militz: Nicht von gestern: Freimaurer heute.

Dreidimensionale Variationen

der Gemälde von Horus Vision in Chemnitz.




Radierungen

Gemälde

Sundia Stralsund.jpg

Zeichnungen

Bronzen

Sundia Stralsund.jpg

Skizzen

Diese Skizzen von Jens Rusch entstanden während einer Arbeit der "Berliner Werkstatt". Weitere Informationen: Homepage Freimaurer-Themen.

Logenmeister-Portraits "Ditmarsia" Br Klaus-Dieter Mielke.
Doppelportrait Carl zum Felsen

Illustrationen und Cover

Dreibook.jpg
3mal3.gif
Key.jpg
Das gleiche Motiv wird auf einem Buchtitel ohne die Einwilligung des Künstlers verwendet. Der im Titel genannte Zusammenhang steht in krassem Gegensatz zu seiner freimaurerischen Überzeugung.


Entwurf für ein Etikett

Vanitas vanitatum.jpg

3D-Grafik

Auftragsarbeiten

Hussmann, der Gründer der Loge "Alma an der Ostsee" in Kiel.

Biographie und andere Links



In anderen Sprachen

English, Español,


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt

Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …







Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: