Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz | Aktuelle Version

Jacob De Molay zum flammenden Stern: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Freimaurer-Wiki

(Deputationslogen)
(Links)
Zeile 85: Zeile 85:
  
 
== Links ==
 
== Links ==
*Website der [http://www.jacobdemolay.de/ Jacob De Molay]-Logen
+
*Website der [http://www.jacobdemolay.de/ Jacob DeMolay]-Logen
 +
 
 +
*Blog der Loge [http://www.jacobdemolay-blog.de/ Jacob DeMolay] -Zum Stern im Westen Nr. 249c
  
 
==Siehe auch==
 
==Siehe auch==

Version vom 14. März 2012, 18:44 Uhr

Marburg, Nr. 249, VGLvD


Inhaltsverzeichnis

Jacob de Molay zum flammenden Stern

Die Freimaurerloge Jacob de Molay zum flammenden Stern ist eine Tochterloge der Vereinigten Großlogen von Deutschland e.V. Bruderschaft der deutschen Freimaurer.


Um die völkerverbindende Jugendarbeit der Loge Jacob de Molay zum flammenden Stern in Deutschland intensivieren zu können, haben die Mitglieder dieser Loge es für zweckmäßig gehalten, sie in regional gegeneinander abgegrenzte Deputationslogen zu trennen, die unter der Koordination ihrer Hauptloge freimaurerische Arbeit erfüllen sollen.


Derzeit arbeiten zwei Deputationslogen mit Sitz in Erlangen und Hamburg.

Geschichte

2002

40 Jahre Loge Jacob De Molay zum flammenden Stern Nr. 249 i.O. Marburg

35 Jahre Loge Jacob De Molay zum Nordstern Nr. 249a i.O. Hamburg

Loge Jacob de Molay zum Stern im Süden Nr. 249b i.O. Erlangen



Herausgeber

Dirk Dittmer, Bramsche, MvSt der Loge Nr. 249
Peter Quaak, Hamburg, MvSt der Loge Nr. 249a
Manfred Freudenberger, Wendelstein, MvSt der Loge 249 b


Marburg

Die Loge Nr. 249 Jacob DeMolay zum flammenden Stern

1962 wurde die Loge Jacob DeMolay zum flammenden Stern Nr. 249 i.O. Marburg, als Nachfolgerin der Loge Marc Aurel zum flammenden Stern, gegründet, initiiert von den Brr.: Ernst-Günther Geppert (GLAFuAM), Hamburg, Otto Schwarz (GLLFO), Kiel und Hans Karl Werner (GNML 3 WK), Frankfurt a.M. Erstmitglieder waren Freimaurer-Brüder aus Logen verschiedener Lehrarten und aus nahezu allen Bundesländern. Erster Meister vom Stuhl war Otto Schwarz, Kiel.

Die besondere Aufgabe der neuen Loge Nr. 249 war die Unterstützung und Beratung einer Jugendorganisation mit deutschsprachigen Jugendlichen und deren Gruppierungen, nach dem Vorbild des International Order of DeMolay (IODM; mit Sitz in Kansas City, USA).

Seit 1958 wurden von Freimaurern an mehreren Orten in Deutschland (West) deutschsprachige Jugendgruppen als Vorläufer für DeMolay-Kapitel aufgebaut. Die Schaffung von DeMolay-Kapiteln sollte ursprünglich helfen, die Anerkennung der VGL durch amerikanische Großlogen zu erlangen.

Heidelberg

1961 entstanden in Heidelberg mit amerikanischer Hilfe 12 deutschsprachige DeMolay-Kapitel. Anfangs war auch die Zusammenarbeit mit den englischsprachigen Clubs und Kapiteln wichtig.

Die Loge Nr. 249 soll jungen Männern ermöglichen, als Freimaurer die Rituale der drei deutschen Großlogen kennen zu lernen, damit sie sich nach ihrer Ausbildung mit solchen Kenntnissen einer anderen Loge anschließen können. Für die Aufgaben sind die Loge Nr. 249 und ihre Deputationslogen mit Zustimmung der Großlogen privilegiert; sie sind

° den VGLvD direkt unterstellt, ° berechtigt, nach den Ritualen für die Johannisgrade der drei deutschen Großlogen zu arbeiten, ° berechtigt, Brr. Freimaurer aus Logen aller Lehrarten zur ideellen und finanziellen Unterstützung ihrer Aufgaben und Ziele als Zweitmitglieder aufzunehmen.

Treffen

Um dies zu leisten, genügten die vorgesehenen zwei Treffen pro Jahr an wechselnden Orten auf Dauer nicht, zumal anfangs auch gleichzeitig die Konvente der DeMolay-Jugendorganisation durchgeführt wurden.

Da auch regelmäßige freimaurerische Arbeiten in erträglicher Nähe zum Wohnort angeboten werden sollten, wurden deputierte Logen installiert.

Deputationslogen

Angebote für junge Menschen

Die Loge Jacob de Molay zum flammenden Stern bietet jungen Menschen, die sich für Fragen zur Freimaurerei interessieren, vielfältige Unterstützung an

Jacob de Molay zum flammenden Stern wurde im Jahr 1962 als Freimaurerloge gegründet, um - damals in enger Zusammenarbeit der aus den USA stammenden DeMolay Bewegung - Jugendarbeit zu machen.

Heute stehen Brüder dieser Loge (Mitglieder einer Freimaurerloge nennen sich Brüder!) jungen Menschen hilfreich zur Seite, die sich über die Ideen und Ideale der Freimaurer aus erster Hand informieren wollen, sei es aus persönlicher Neugierde oder weil das Thema über Schule oder Studium in Form von Referaten, Facharbeiten oder Zulassungsarbeiten angesagt ist. Auf Wunsch können wir aus unserem großen Bestand an Literatur gezielt Informationen beschaffen helfen. Auch für Unterrichtseinheiten in Schulen stehen Brüder bereit. Wenn wir etwas für Sie tun können, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Links

Siehe auch