Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz | Aktuelle Version

Joseph Franz Ratschky

Version vom 16. Januar 2018, 10:52 Uhr von Rudirabe37 (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Kronauer-Stammbuch-Ratschky1.PNG
Aus der Österreichischen Nationalbibliothek:
Das Stammbuch des Freimaurers Johann Georg Kronauer mit zwei Seiten von Joseph Franz Ratschky: einem Schattenriss und einem Eintrag.
Auf dem Rondell oben beginnend:
Pax parit Divitias = Frieden gebiert Reichtümer
Divitiae Superbiam = Reichtümer – Hochmut (evtl. Arroganz/Stolz)
Superbia – Contemtum = Hochmut – Verachtung
Contemtus – Discordiam = Verachtung – Zwietracht
Discordia – Bellum = Zwietracht – Krieg
Bellum – Paupertatem = Krieg – Armut
Paupertas – Humilitatem = Armut – Demut
Humilitas – Pacem = Demut – Frieden
Mittig: J. F. Ratschky.
Redner u. Mitglied dr. S. Ehrw. ▭ (Loge)
Zur wahren Eintracht im Orient
v. Wien. K. K. Presidial
Secretaire in Linz.
13. 11. 5784 (= 1784)
Ganz unten: Im Orient v. Wien.
Stammbücher waren im 18. Jahrhundert sehr gebräuchlich. Durch einen wechselseitigen Eintrag versicherten sich zwei Personen ihrer Freundschaft, ähnlich wie im 20. Jahrhundert die Poesiealben von Teenagern.
Mehr über das Kronauer-Stammbuch:
Kronauers Freimaurer-Album aus der Mozart-Zeit
Foto: Österreichische Nationalbibliothek https://www.onb.ac.at

Ratschky Josef Franz

Quelle: Internationales Freimaurer-Lexikon von Eugen Lennhoff und Oskar Posner (1932)

österreichischer Dichter *1757 t 1810 Staats- , und Konferenzrat, Herausgeber des "Wienerischen Musen Almanachs" Verlasser zahlreicher freimaurerischer Lieder , sowie des Textes für Mozarts "Gesellenreise". In einem von seiner Loge herausgegebenen Band "Gedichte und Lieder von den Brüdern der Loge "Zur wahren Eintracht" wurden acht Lieder R.s aufgenommen.

Wien im März 1783:

Brüder, last mit frohem Mut!
Uns die Arbeit nun beginnen!
Denn der Zeiten rasche Flut
Soll uns nicht umsonst verrinnen.
Singt mit freudigem Gefühl:
Arbeit ist des Maurers Ziel. //
Diese Schürz' und Kelle hier
Dienen nicht, uns bloß zu zieren,
Dienen uns, o Tugend, dir
Einen Tempel auszuführen
Drum, ihr lieben Brüder, seid
Stets zu diesem Bau bereit! //
Arbeit ist das stärkte Glied
An der Kette dieses Lebens:
Jede leere Stunde flieht
Wie ein Traum, und ist vergebens.
Arbeit ist des Menschen Pflicht;
Wer nicht säet, erntet nicht!

Joseph Franz Ratschky, Wien 1791

Siehe auch

Acht Gedichte und

Links


ÖFlag.jpg

Finden

Durchsuchen
Hauptseite
FINANZIERUNG
Gemeinschaftsportal
Nutzungsbedingungen
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …









Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: