Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz | Aktuelle Version

Projet d'échanges entre Compagnons Allemands et Maçons Allemands

Version vom 3. Mai 2019, 14:41 Uhr von Aelredus (Diskussion | Beiträge)

Projet d'échanges entre Compagnons Allemands et Maçons Allemands (P.E.C.A.M.A.)

Projekt zum Austausch zwischen deutschen Gesellen und deutschen Freimaurern (P.E.C.A.M.A.)

Selbstdarstellung von P.E.C.A.M.A.

Wir treffen uns!
Operativ trifft Spekulativ
Neue Wege der Gewerktradition


Die Freimaurerei hat sich im Laufe der Jahrhunderte fast gänzlich von ihren operativen Wurzeln der Steinmetze und Maurer entfernt.

Besonders in den Freimaurer-Logen des Anerkennungssystems der United Grand Lodge of England betont man nicht nur das vermeintlich Trennende innerhalb der weltweiten Freimaurerbewegung, sondern hat zudem den Geist der reichhaltigen Tradition der operativen Steinmetze und Maurer in ihrem Selbstverständnis verloren.

P.E.C.A.M.A. betont hingegen den tiefen Respekt vor dieser Tradition der operativen Handwerker und sieht diese als verbindendes Element eines gemeinsamen Ideals von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit an.

Die Pflege dieses Ideals von operativen und spekulativen Bauhandwerkern in gemeinsamen Treffen und zum gegenseitigen Dialog hat in Deutschland mit dem Projekt P.E.C.A.M.A. eine Plattform gefunden. Die geringe Anzahl von Freimaurern, welche sich der französischen Lehrart in Deutschland verpflichtet fühlt, darf nicht als Problem im Wege stehen, um den Versuch der respektvollen und konstruktiven Annäherung von spekulativen und operativen Handwerkern zu versuchen.

Bauhütten von Freimaurern französischer Lehrart bieten sich als Anlaufstelle für wandernde Gesellen der Bauhandwerker und aller Gewerke mit Wandertradition (Compagnonnage) an. Gesellen der operativen Handwerker auf Wanderschaft haben ein Gastrecht für den Tag (gesellige Treffen, Bewirtung) und Hospitium, also ein Recht auf praktische brüderliche Hilfe in Not. Kontaktdaten von Vertrauenspersonen werden ausgetauscht. Gesellen der angeschlossenen Freimaurerlogen erhalten von den operativen Gesellen Instruktionen.

Das alt-ehrwürdige Brauchtum Freimaurer zu bewahren, ist den Freimaurern eine heilige Pflicht. Der Respekt für die Tradition der werktätigen Bauhandwerker und Steinmetze ist ihnen in die Wiege gelegt. Die uns in der Tradition verbundenen, werktätig wandernden Gesellen, welche die Ideale von gegenseitiger Toleranz, Achtung der Mitmenschen sowie Selbstachtung und absoluter Gewissensfreiheit teilen, sind bei P.E.C.A.M.A. willkommen.

In Deutschland sind operativ wandernde Gesellen der Baugewerke u.a. in folgenden „Gesellschaften, Schächten und Gruppen“ organisiert:

  • Freier Begegnungsschacht „FBS“
  • Gesellschaft der rechtschaffenden fremden und einheimischen Maurer und Steinhauergesellen (im CCEG)
  • Rolandsschacht (im CCEG)
  • Rechtschaffende fremde Zimmerer und Schieferdecker (im CCEG)
  • Fremder Freiheitsschacht (im CCEG)
  • Freireisende Gesellen
  • Freie Vogtländer (im CCEG)
  • Axt & Kelle

Siehe auch


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
FINANZIERUNG
Gemeinschaftsportal
Nutzungsbedingungen
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …









Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: