Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz | Aktuelle Version

St. Georg zum Kaiserhof: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Freimaurer-Wiki

(Der Weg zum ersten Meister)
Zeile 20: Zeile 20:
 
=== Der Weg zum ersten Meister ===
 
=== Der Weg zum ersten Meister ===
  
 +
Bereits am 5. August 1743 hatte sich in einer Versammlung der 1737 gegründeten [[Loge d'Hambourg]] - später in "[[Absalom]]" umbenannt - ein Oberst von Osten als "Großmeister" der "Loge auf dem Kaiserhof" vorgestellt und um Vereinigung der beiden Logen ersucht.
 +
Als der damalige Provinzialgroßmeister [[Luttmann]] den "Absalom"- Brüdern anderntags mitteilte, daß von Osten sich nicht als rechter Freimaurer habe ausweisen können, ließen die "Kaiserhof"-Brüder ihn fallen und wählten den Wirt ihres Versammlungshauses, einen [[Francois Guillaumot]], zu ihrem Meister vom
 +
Stuhl, der aber nur unvollkommen deutsch sprach. Dieser hatte dann ebenfalls - mit einem Schreiben vom 12. August 1743 - die Anerkennung der "[[Kaiserhof-Loge]]" begehrt. Das Ersuchen wurde aber abschlägig beschieden, weil keine konkreten Angaben über die Aufnahme zum Freimaurer gemacht worden waren.
 +
 +
Guillaumot hatte lediglich erklärt, von einem Manne namens Sauer im Beisein eines Meisters und fünf Lehrlingen aufgenommen zu sein.
 +
Am 20. August 1743 wurde er dann unter dem Versprechen aufgenommen, künftig keine Aufnahmen mehr durchzuführen.
 +
Am 16. September 1743 wurden dann fünf weitere Mitglieder der "Kaiserhof-Loge" in der Loge "Absalom" zu Freimaurern aufgenommen. Diese können als die ersten Mitglieder der Loge "[[St. Georg]]" angesehen werden. Es waren [[Michael Zimbert Preusser]] - [[Julius von Stralenheim]] - [[Wilhelm Leberecht]] - [[Baron von Proeck]] und [[Hieronymus Bermegau]]. Jetzt wurde den Brüdern der "Kaiserhof-Loge" erklärt, daß die Loge anerkannt wird, wenn ein befähigter Meister zum Meister vom Stuhl gewählt würde, aber nicht Guillaumot, und eine genügende Anzahl von "Absalom"- Brüdern als Zweitmitglied beitreten und den Bestand der "Kaiserhof-Loge" gewährleisten.
 +
 +
Auf Vorschlag des Provinzialgroßmeisters Luttmann wählten diese Brüder dann den Br. Molinié zum Meister vom Stuhl. Zuvor hatte er in der Loge "Absalom" des Amt des 2. Aufsehers innegehabt. Endlich stand einer Einsetzung der Loge nichts mehr im Wege. Provinzialgroßmeister Luttmann versammelte sich am 24. Septem- ber 1743 mit Brüdern in Br. Arbiens Weinhaus "d'Angleterre" in der Bäckerstraße, und von dort gingen sie zum "Kaiserhof" auf dem Ness, wo die Einsetzung der zweiten gerechten und vollkommenen Loge in Hamburg und Niedersachsen gemäß der Eintragung in London als "[[Lodge St. George Emperor's Court Hamburgh]] No. 196" eingetragen.
  
 
== II. Die Entwicklung über 250 Jahre ==
 
== II. Die Entwicklung über 250 Jahre ==

Version vom 16. Februar 2010, 10:48 Uhr

Seite im Aufbau / site under construction

Startseitengrafik.jpg

Inhaltsverzeichnis

St. Georg`s Weg

  • -von der "Kaiserhofloge"
  • -zur "Grünenden Fichte"
  • -zur Gegenwart


I. Historisches Umfeld und Gründung

Europa im 18.Jahrhundert

Freimaurerei in Hamburg vor 1743

Der Weg zum ersten Meister

Bereits am 5. August 1743 hatte sich in einer Versammlung der 1737 gegründeten Loge d'Hambourg - später in "Absalom" umbenannt - ein Oberst von Osten als "Großmeister" der "Loge auf dem Kaiserhof" vorgestellt und um Vereinigung der beiden Logen ersucht. Als der damalige Provinzialgroßmeister Luttmann den "Absalom"- Brüdern anderntags mitteilte, daß von Osten sich nicht als rechter Freimaurer habe ausweisen können, ließen die "Kaiserhof"-Brüder ihn fallen und wählten den Wirt ihres Versammlungshauses, einen Francois Guillaumot, zu ihrem Meister vom Stuhl, der aber nur unvollkommen deutsch sprach. Dieser hatte dann ebenfalls - mit einem Schreiben vom 12. August 1743 - die Anerkennung der "Kaiserhof-Loge" begehrt. Das Ersuchen wurde aber abschlägig beschieden, weil keine konkreten Angaben über die Aufnahme zum Freimaurer gemacht worden waren.

Guillaumot hatte lediglich erklärt, von einem Manne namens Sauer im Beisein eines Meisters und fünf Lehrlingen aufgenommen zu sein. Am 20. August 1743 wurde er dann unter dem Versprechen aufgenommen, künftig keine Aufnahmen mehr durchzuführen. Am 16. September 1743 wurden dann fünf weitere Mitglieder der "Kaiserhof-Loge" in der Loge "Absalom" zu Freimaurern aufgenommen. Diese können als die ersten Mitglieder der Loge "St. Georg" angesehen werden. Es waren Michael Zimbert Preusser - Julius von Stralenheim - Wilhelm Leberecht - Baron von Proeck und Hieronymus Bermegau. Jetzt wurde den Brüdern der "Kaiserhof-Loge" erklärt, daß die Loge anerkannt wird, wenn ein befähigter Meister zum Meister vom Stuhl gewählt würde, aber nicht Guillaumot, und eine genügende Anzahl von "Absalom"- Brüdern als Zweitmitglied beitreten und den Bestand der "Kaiserhof-Loge" gewährleisten.

Auf Vorschlag des Provinzialgroßmeisters Luttmann wählten diese Brüder dann den Br. Molinié zum Meister vom Stuhl. Zuvor hatte er in der Loge "Absalom" des Amt des 2. Aufsehers innegehabt. Endlich stand einer Einsetzung der Loge nichts mehr im Wege. Provinzialgroßmeister Luttmann versammelte sich am 24. Septem- ber 1743 mit Brüdern in Br. Arbiens Weinhaus "d'Angleterre" in der Bäckerstraße, und von dort gingen sie zum "Kaiserhof" auf dem Ness, wo die Einsetzung der zweiten gerechten und vollkommenen Loge in Hamburg und Niedersachsen gemäß der Eintragung in London als "Lodge St. George Emperor's Court Hamburgh No. 196" eingetragen.

II. Die Entwicklung über 250 Jahre

Stürmischer Aufschwung und Verwirrungen

Strikte Observanz

Die Protektoren

Das Rededuell Sieveking - Schröder

Georg Heinrich Sieveking

1790-1933

Die Zeit ab 1933

Der Neubeginn nach dem zweiten Weltkrieg

Nach dem Wiederaufbau

Links und Quellen

III. Die Gegenwart

Struktur der Loge Freimaurerische Caritas