Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Arnaud Beltrame

Aus Freimaurer-Wiki

Foto: Wiki-Commons
Mission numérique de la Gendarmerie nationale Le lieutenant-colonel Arnaud Beltrame, lors d'une cérémonie militaire dans l'Aude en février 2018.

Inhaltsverzeichnis

Arnaud Beltrame

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

Arnaud Beltrame, 45, wurde von einem Terroristen schwer verletzt, der behauptete, aus Daech bei Carcassonne zu sein, während der Oberstleutnant den Platz einer Geisel eingenommen hatte, um sein Leben zu retten und mit dem radikalen Islamisten zu verhandeln. Verheiratet, ohne Kinder, starb er in der Nacht vom 23. auf den 24. März im Krankenhaus. La Grande Loge de France, hat ihn gerade gewürdigt und damit seine Zugehörigkeit zu einer seiner Werkstätten in den westlichen Vororten von Paris offenbart. Posthumes Herauskommen.

Philippe Charuel, Großmeister der GLDF, sagte: "Arnaud Beltrame wurde 2008 in der Respectable Lodge Jérôme Bonaparte in Rueil-Nanterre aufgenommen. Er war sehr fleißig und kehrte regelmäßig von Südfrankreich zu den rituellen Treffen zurück. Ich fand in einem der Blogs einen unwürdigen Kommentar, dass sich die Freimaurerei erholte. Was der GLDF nicht würdig gewesen wäre, wäre, wenn wir keine Erklärung abgegeben hätten."

Hier ist die Aussage des Großmeisters der GLDF, Philippe Charuel:

"Die Großloge von Frankreich ehrt ihren Bruder, Oberstleutnant Arnaud Beltrame.
Die Brüder der Großloge von Frankreich haben heute mit großer Emotion vom Tod ihres Bruders, Oberstleutnant Arnaud Beltrame, Mitglied der angesehenen Lodge Jérôme Bonaparte im Osten von Rueil-Nanterre, erfahren.
Sie sind zusammengekommen, um diesem Mann, "der als Held gegangen ist", der ein vorbildliches Pflichtbewusstsein und Opfer gezeigt hat, eine letzte Ehre zu erweisen. Dieser mutige Akt und sein unerschütterlicher Patriotismus retteten Leben und erinnerten uns daran, dass wir uns vor der Barbarei niemals verneigen dürfen.
Alle Gedanken unserer Brüder sind bei seiner Familie in diesem Moment großer Trauer.
Die Großloge von Frankreich grüßt weiterhin die Vertreter der Ordnungskräfte der Republik, die alle Formen von Ächtung, Fremdenfeindlichkeit und Terrorismus bekämpfen, mit einem Wort alle Formen der Ablehnung anderer, unserer Brüder und Schwestern in der Menschheit."
Philippe Charuel, Großmeister der Großloge von Frankreich".

Anschlag von Carcassonne und Trèbes

Quelle: Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Anschlag_von_Carcassonne_und_Tr%C3%A8bes

Bei einem Anschlag mit nachfolgender Geiselnahme in den südfranzösischen Städten Carcassonne und Trèbes tötete ein 26-jähriger Mann am 23. März 2018 vier Menschen und verletzte mindestens zwölf weitere. Einer der Getöteten war ein Polizist, der sich freiwillig in die Gewalt des Geiselnehmers begab, damit eine Frau freikam.

Dieser Polizist, Arnaud Beltrame, war Freimaurer.

Bei der auf die Stürmung des Supermarkts folgenden Schießerei wurde der Attentäter von einer Spezialeinheit der französischen Polizei erschossen.

Hintergrund

Bei einem Anschlag mit nachfolgender Geiselnahme in den südfranzösischen Städten Carcassonne und Trèbes tötete ein 26-jähriger Mann am 23. März 2018 vier Menschen und verletzte mindestens zwölf weitere. Einer der Getöteten war ein Polizist, der sich freiwillig in die Gewalt des Geiselnehmers begab, damit eine Frau freikam. Bei der auf die Stürmung des Supermarkts folgenden Schießerei wurde der Attentäter von einer Spezialeinheit der französischen Polizei erschossen.

Tat

Lakdim schoss am Morgen des 23. März 2018 in Carcassonne auf die Insassen eines Autos. Er tötete den Beifahrer mittels Kopfschuss und verletzte den Fahrer. Kurze Zeit später schoss er auf eine Gruppe von Polizisten der Compagnies Républicaines de Sécurité, die gerade vom Joggen zurückkamen, und verletzte einen von ihnen. Anschließend fuhr er in das nahe gelegene Trèbes, überfiel einen Supermarkt der Kette Super U, verschanzte sich und nahm Geiseln.

Er war laut Augenzeugen mit Messern, einer Schusswaffe und Handgranaten bewaffnet. Im Supermarkt erschoss er den Fleischverkäufer und einen weiteren Menschen. Zwölf Menschen sollen laut französischem Innenministerium verletzt worden sein. Den meisten Kunden und Angestellten des Geschäfts gelang die Flucht. Lakdim forderte die Freilassung des an den Terroranschlägen vom November 2015 in Paris beteiligten Terroristen Salah Abdeslam.

Der 45-jährige Oberstleutnant der Gendarmerie nationale Arnaud Beltrame bot sich als Austausch für die letzte verbliebene Geisel an. Er ließ sein Telefon mit einer bestehenden Verbindung auf einem Tisch im Supermarkt liegen. So konnten die Kräfte außerhalb des Supermarktes hören, was sich im Inneren des Gebäudes abspielte. Zu Mittag schoss Lakdim auf seine Geisel. Daraufhin stürmten GIGN-Spezialkräfte der Gendarmerie nationale den Supermarkt. Bei der folgenden Schießerei wurde der Geiselnehmer erschossen. Beltrame erlag am darauffolgenden Morgen seinen schweren Verletzungen.

Bei der Untersuchung des Tatorts fanden Ermittler drei Sprengsätze.

Ermittlungen

Der Anti-Terror-Staatsanwalt Frankreichs ließ eine enge Bekannte des Täters verhören und einen 17-Jährigen festnehmen. Der Jugendliche habe Kontakt mit dem Attentäter gehabt und es werde gegen ihn wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung ermittelt.

Würdigungen

Quelle: Wikipedia


Staatspräsident Emmanuel Macron kündigte am 24. März 2018 an, dass Lieutenant-colonel Beltrame eine nationale Ehrung erhalten soll. Innenminister Gerard Collomb sprach von Beltrames Tapferkeit und Heldentum. Die französischen Flaggen und Banner der Gendarmerie und der Nationalversammlung wurden auf Halbmast gesetzt.

In einem Tweet vom 25. März 2018 schrieb der Präsident der Vereinigten Staaten, Donald Trump: „Frankreich ehrt einen großen Helden.“

Am 26. März 2018 sagte Papst Franziskus, er „ehre besonders die großzügige und heroische Geste von Oberstleutnant Arnaud Beltrame, der sein Leben gegeben hat, um die Menschen zu schützen.“

Am 28. März 2018 wurde Beltrame mit einem Staatsakt und militärischen Ehren im Hof des Hôtel des Invalides geehrt, nachdem sein Sarg zuvor im Panthéon aufgebahrt worden war. Bei der staatlichen Zeremonie waren Präsident Macron, Angehörige der Streitkräfte, Politiker und Ehrengäste anwesend. Nach seiner Rede beförderte Macron Beltrame posthum zum Colonel der Gendarmerie und zeichnete ihn mit dem Komturkreuz der Ehrenlegion aus.

In einer Lobrede am Sarg sagte Präsident Macron:

„Sterben zu wollen, damit unschuldige Menschen weiterleben, das ist das Herz eines Soldatenversprechens.“

Seine Mutter sagte kurz nach dem Tod ihres Sohnes im Radiosender RTL:

„Ich kenne Arnaud nur als so loyal, mutig, uneigennützig. Seit er ganz klein war, war er für andere da. Er hat oft gesagt: mein Vaterland, das kommt noch vor der Familie.“

Ihr Sohn hätte nicht gewollt, dass man tatenlos bleibt. Wenn sie nun spreche, so seine Mutter, dann nur, „[…] damit seine Tat dazu führt, dass wir etwas menschlicher, etwas toleranter werden. Für eine bessere Welt […].“

Links


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
FINANZIERUNG
Gemeinschaftsportal
Nutzungsbedingungen
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …









Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: