Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Ecuador

Aus Freimaurer-Wiki

Foto con permisso de El Visigodo Ecuador, provincia del Guayas, Guayaquil, Boulevard 9 de Octubre, TEMPLO MASONICO, EL UNIVERSO
Foto con permisso de El Visigodo Ecuador, provincia del Guayas, Guayaquil, Boulevard 9 de Octubre, TEMPLO MASONICO, EL UNIVERSO
Ecuadoriana.jpg

Inhaltsverzeichnis

Freimaurerei in Ecuador

Quelle: Lennhoff, Posner, Binder

Ecuador, südamerikanische Republik. 1808 gab es in Quito die Loge "Ley natural" unter der Obedienz von Neu-Granada. Stuhlmeister war der Regierungschef Pio Montufar, Marques de Selva Alegre. Auch Mejia Lequeriea, der "Mirabeau von Südamerika", war ihr Mitglied. 1821, nach der Unabhängigkeitserklärung, entstand in Guayaquil unter der Loge "Lautaro" (Buenos Aires) die Loge "Estrella de Guayaquil", der die Führer der liberalen Partei und des Freiheitskampfes angehörten. Die Loge war aber nur zwei Jahre in Tätigkeit, eine weitere, gegründet vom Obersten Rat Neu-Granada, arbeitete von 1824 bis 1830.

Freimaurerei und Standrecht

13 Jahre später errichtete dieselbe Obedienz die Loge "Centro Filantropico", die eine bedeutende freie Schule für arme Kinder errichtete, ein Zentrum für Verbreitung von Kultur und Humanität. 1857 rief der Großorient von Peru eine Loge und ein Kapitel in Guayaquil ins Leben. Der spätere reaktionare Präsident der Republik, Gabriel Gareia Moreno ( 1821, 187S), suchte um Aufnahme nach, wurde aber abgewiesen. Er schwor Rache, die er betätigte, als er und mit ihm die Kirche zur Macht kam, indem er anordnete, "daß alle Freimaurer standrechtlich zu behandeln seien". Seine Ermordung wurde von den Klerikalen fälschlich Freimaurern in die Schuhe geschoben. Es folgten wechselvolle Schicksale, bald war Logentätigkeit möglich, bald mußte sie wieder eingestellt werden.

Foto: El Visigodo. Auch heute noch ist die Vereehrung für Eloy Alfaro in Ecuador sehr groß.
Loge Eloy Alfaro in Guayaquil - Ecuador

Großloge von Ecuador

Als 1895 die Liberalen zur Macht* zurückkehrten, konnte am 31. Januar 1897 die Loge "Luz de Guayas" unter der Großloge von Peru eingesetzt werden die bis auf den heutigen Tag tätig ist. Sie gab zwei weiteren Bauhütten das Licht. Von 1901 an verbreitete sich auch der Schottische Ritus unter dem Obersten Rat von Peru. (Erste Loge "Suere".) Seele der freimaurerischen Arbeit war Oberst Gaspar Alamira Plaza, unter dem 1910 ein selbständiger Oberster Rat des A. u. A. Schottischen Ritus sich bildete. 1921 erfolgte durch die Großloge von Peru die Einsetzung der Großloge von Ecuador. Erster Großmeister Juan Molinari. 1924 gab sie sich das offizielle Organ "El Nivel". 1930 zählte die Großloge 8 Logen mit 280 Mitgliedern. Sie gehört der A. M. I. an. Adresse: P. O. B. 932, Guayaquil.

  • In diesem Zusammenhang sollte General Eloy Alfaro erwähnt werden, der noch heute in Ecuador sehr verehrt wird. (Anmerkung der Redaktion)

Links


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
FINANZIERUNG
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …









Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: