Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

England Königshaus

Aus Freimaurer-Wiki

Englands Königshaus

Quelle: Internationales Freimaurer-Lexikon von Eugen Lennhoff und Oskar Posner (1932)

ist seit 1737 stets durch zahlreiche Mitglieder führend im Freimaurerbund vertreten gewesen. Die Zugehörigkeit ist dabei in den allermeisten Fällen nicht als Formalität betrachtet worden, die königlichen Prinzen nahmen auf die Entwicklung der englischen Freimaurerei entscheidenden Einfluß.

Das Großmeisteramt hatten inne:

  • Heinrich Friedrich, Herzog von Cumberland, 1782-1790;

 

  • Georg August Friedrich, Prinz von Wales (der nachmalige König Georg IV.), bis zur Thronbesteigung, 1790 bis 1813,

 

  • Eduard, Herzog von Kent, 1813 bis zur Vereinigung der beiden Großlogen;

 

  • August Friedrich, Herzog von Sussex, 1813-1843;


  • Albert Eduard, Prinz von Wales, (der nachmalige König Eduard VII.), 1874-1901.

Seither ist sein Bruder,

  • Arthur, Herzog von Connaught, Großmeister.


  • König Georg V. ist nicht Freimaurer aber seit 1901 Protektor (Grand Patron) der freimaurerischen Wohlfahrtsinstitutionen Englands.


Die königlichen Prinzen leisteten vielfach auch in den Kolonien der freimaurerischen Sache Dienste, so der Herzog von Kent (Kanada) und der jetzige Großmeister in Indien. Im freimaurerischen Leben, der englischen Provinz spielten und spielen, sie gleichfalls eine große Rolle; zurzeit, sind Provinzial-Großmeister: Arthur, Prinz von, Connaught, der Sohn des Herzogs, für, Berkshire, der Prinz von Wales für Surrey, der Herzog von York für Middlesex.

1. Friedrich Ludwig, Prinz von Wales, Sohn Georgs II., * 1707, † 1751, war der erste königliche Prinz, der in den Freimaurerbund aufgenommen wurde, und zwar 1737 in einer eigens zu diesem Zwecke im New Palace bei Richmond abgehaltenen, vom früheren Großmeister der Großloge und Kaplan des Prinzen, Desaguliers (s. d.), geleiteten Arbeit.

2. Eduard August, Herzog von York und Albany, Sohn des Vorigen, * 1739 , † 1767, wurde 1765 in der Berliner Loge ,"L'Amitié" aufgenommen, 1767 in England zum Past Grand Master ernannt. Die Berliner Loge, deren Protektorat der Prinz übernahm, nannte sich ihm zu Ehren "La Royale York ,de l'Amitié".

3. Wilhelm Heinrich, Herzog von Gloucester, Bruder des Vorigen, * 1743, † 1805, wurde während der Großmeisterschaft von Lord Blayney 1766 in einer zu diesem Zwecke angesetzten Arbeit der New Lodge, die in der Horn-Taverne ihre Zusammenkünfte, hielt, aufgenommen und 1767 zum Past Grand-Master ernannt.

4. Heinrich Friedrich, Herzog von, Cumberland, Bruder des Vorigen, * 1745, † 1790, wurde 1767 in der "Royal Lodge' aufgenommen und wurde 1782 zum Großmeister gewählt, bei welcher Gelegenheit die Institution des Acting Grand Master (s. d.), heute Pro Grandmaster genannt, eingeführt wurde. Der Herzog war bis zu seinem Tode Großmeister.

5. Georg IV., August Friedrich, König von England und Hannover, Sohn Georgs III. * 1762, † 1830, Regent 1811 bis 1820, machte Hannover zum Königreich erwarb Indien und das Kap der guten Hoffnung für England, wurde 1787 als Prinz von Wales aufgenommen, 1790 zum Großmeister gewählt und behielt diese Würde bis 1813, blieb nach der Thronbesteigung Protektor (Grand Patron) der Großloge. Von 1805 bis 1820 hatte er auch das Großmeisteramt von Schottland bekleidet.

6. Friedrich, Herzog von York und Albany, Bruder des Vorigen, * 1763, † 1827, wurde 1787 in der "Britannic Lodge" unter Hammerführung des Großmeisters, des Herzogs von Cumberland (Nr. 4), aufgenommen, war dann Mitglied der "Prince of Wales Lodge" und wurde 1820 von seinem Bruder, dem Großmeister Herzog von Sussex als deren Meister vom Stuhl eingesetzt.

7. Wilhelm IV., Heinrich, König von England und Hannover, * 1765, † 1837, seit 1830 König, wurde 1787 als Herzog von Clarence in der Plymouther Loge "Prince George" aufgenommen, 1828 vom Großmeister Herzog von Sussex (Nr. 10) zum Meister vom Stuhl der "Prince of Wales" Lodge" eingesetzt, war nach der Thronbesteigung Protektor der Großloge.

8. Eduard, Herzog von Kent und Strathearn, Bruder des Vorigen, Vater der Königin Victoria, britischer Feldmarschall, kämpfte in Nordamerika, * 1767, † 1820, wurde 1790 in der Genfer Loge "Union des Coeurs" eingeweiht, 1790 Past Grand Master und Provinzial-Großmeister von Gibraltar, 1792 auch von Nieder-Kanada (Antients). 1813 Großmeister der Londoner Großloge der Antients", schlug er am 27. Dezember dieses Jahres in der die Union besiegelnden "Großen Versammlung der Freimaurer" seinen Bruder, den Herzog von Sussex, zum Großmeister der neuen "Vereinigten Großloge" vor und unterschrieb im Namen der "Antients" die Vereinigungsurkunde.

9. Ernst August, Herzog von Cumberland, * 1771, † 1851, seit 1837 König von Hannover, wurde 1796 im Hause des Earls of Moira (s. d.) aufgenommen, zum Past Grand Master ernannt, 1814 Ehrenmitglied der Loge "Friedrich zum weißen Pferd" in Hannover, setzte 1828 die Großloge von Hannover ein und war bis zu seinem Tod deren Großmeister.

10. August Friedrich, Herzog von Sussex Bruder des Vorigen, * 1773, † 1843, wurde 1798 in der zur Großen Loge "Royal York" gehörenden Berliner Bauhütte "Zur siegenden Wahrheit" aufgenommen. Freimaurerischer Geist kennzeichnete sein Wirken auch im öffentlichen Leben. Er trat für die Abschaffung des Sklavenhandels ein, nahm entschieden für die Emanzipation der Katholiken in Irland stellung, exponierte sich für eine zeitgemäße Reform des Parlaments. Er war Mitglied der Prince of Wales Lodge", 1805 Past Grand Master, 1811 Deputierter Großmeister, 1813 nach dem Rücktritt des Prinzen von Wales, des nachmaligen Königs Georg IV. (Nr. 5), Großmeister der "Moderns". Er förderte tatkräftig die Einigungsbestrebungen, wurde auf Vorschlag seines Bruders, des Herzogs von Kent (Nr. 8) zum Ersten Großmeister der Vereinigten Großloge gewählt und 1814 in dieses Amt, das er bis zu seinem Tod behielt, eingesetzt. 1817 erteilte er der Loge ,"Zur aufgehenden Morgenröte" in Frankfürt am Main, die ihrer jüdischen Mitglieder wegen Schwierigkeiten hatte, eine Konstitution, derzufolge sie unter der Nummer 684 in das Register der Großloge von England eingetragen wurde. Dem Repräsentanten der Loge sagte er wörtlich: "Ich will nicht allein in Frankfürt, sondern in ganz Deutschland Epoche mit dieser Konstitution machen, denn ich bemerke, dass man dort mit der Aufklärung zurück geht, statt Fortschritte zu machen. Ich frage nicht danach, ob diese Konstitution den anderen Logen nicht behagt; was die Großloge von England als die erste aller Mutterlogen anerkennt, dessen brauchen sich andere Logen wahrhaft nicht zu schämen..."

11. Wilhelm Friedrich, Herzog von Gloucester und Edinburgh, Sohn des gleichnamigen Herzogs (Nr. 3), britischer Feldmarschall, * 1776, † 1834, wurde 179S in der "Britannic Lodge" aufgenommen 1796 zum Past Grand Master ernannt.

12. Georg V., König von Hannover, Sohn des Königs Ernst August (Nr. 9), *1819, † 1870 (s.Hannover).

13. Eduard VII., Albert, König von England, Kaiser von Indien, * 1841, † 1910 wurde 1868 vom König KarI XV. (s Schweden, Königshaus) in Stockholm in den Bund aufgenommen, 1869 in England Past Grand Master, 1874 nach dem Rücktritt des Marquis Ripon (s. d.) zum Großmeister gewählt. Er hatte dieses Amt bis zu seiner 1901 erfolgten Thronbesteigung inne, blieb als König Protektor des Ordens.

14. Arthur Wilhelm Patrick Albert, Herzog von Connaught, Bruder des Vorigen. * 1850, wurde 1874 in der "Prince of Wales Lodge" von seinem Bruder, dem Prinzen von Wales und nachmaligen König Eduard VII. (Nr. 13), aufgenommen, 1886 Provinzial-Großmeister von Sussex, dann Distrikts-Großmeister von Bombay, 1890 Past Grand Master, seit der Thronbesteigung seines Bruders 1901 Großmeister der Großloge von England. Die Anregung zum "Masonic Million Memorial Fund" zwecks Errichtung des 1931 eröffneten neuen Palastes der Großloge in London zum Andenken an die im Weltkrieg auf dem Felde der Ehre gefallenen fast 4000 englischen Freimaurer ging von ihm aus.

15. Leopold Georg Duncan Albert, Herzog von Albany, Bruder des Vorigen, * 1853, † 1884, wurde 1874 in der Oxforder "Apollo University Lodge Nr. 357" aufgenommen, 1875 Provinzial-Großmeister von Oxfordshire, 1877 Senior Grand Warden der Großloge.

16. Albert Viktor Christian Eduard, Herzog von Clarence und Avondale *1864, † 1892, Sohn Eduard VII. (Nr. 13), wurde 1885 von seinem Vater in der "Royal Alpha Lodge Nr. 16" aufgenommen 1887 Senior Grand Warden, 1890 Provinzial-Großmeister von Berkshire.

17. Arthur Friedrich Patrick Albert, Prinz von Connaught Sohn des Herzogs von Connaught (Nr. 14), * 1883, 1920 Generalgouverneur von Südafrika, wurde 1911 unter Hammerführung des Pro Grand Masters Lord Ampthill (s. d.) in Anwesenheit seines Vaters in der "Royal Alpha Lodge Nr. 16" aufgenommen, wurde auch Mitglied der "Wellesley Lodge Nr. 1899", 1914 Past Grand Warden, 1924 Provinzial-Großmeister von Berkshire.

18. Eduard Albert, Prinz von Wales, Herzog von Cornwall, Sohn des Königs Georg V., * 1894, wurde 1919 in der "Household Brigade Lodge Nr. 2614" aufgenommen, 1922 Senior Grand Warden, 1924 Provinzial-Großmeister von Surrey.

19. Albert Friedrich Arthur Georg, Herzog von York, Bruder des Vorigen, * 1895, wurde 1919 in der "Navy Lodge Nr. 2612" aufgenommen, 1923 Senior Grand Warden, 1924 Provinzial-Großmeister von Middlesex.


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
FINANZIERUNG
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …









Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: