Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Exklusivität

Aus Freimaurer-Wiki

Exklusivität

Quelle: Internationales Freimaurer-Lexikon von Eugen Lennhoff und Oskar Posner (1932)


Dem Wesen nach auf Auslese gestellt, ist der Freimaurerbund nicht exklusiv im Sinne gesellschaftlicher Abschließung. Erinnert sei hier an das Wort Josephs II.: "Wenn ich mit meinesgleichen verkehren wollte, müßte ich in die Kapuzinergruft hinabsteigen." (Die Kapuzinergruft in Wien ist die Begräbnisstätte der Habsburger.)

Freimaurerei kann nicht exklusiv sein, will sie nicht einen Hauptsatz ihrer "Alten Pflichten" Lügen strafen: Menschen zu vereinigen, die sonst in ständiger Entfernung voneinander verbleiben müßten. Trotzdem gibt es überall Logen, die den Sinn dieser "Alten Pflichten" missverstehen und die in der Kapuzinergruft leben möchten.

Es kann vorkommen, daß ein gesellschaftlicher Klüngel den notwendigen Logengeist verdrängt. Solche Beispiele sind schon aus dem 18. Jahrhundert bekannt. Die Loge hat auf Auslese zu sehen, sie darf aber nicht im gesellschaftlichen Sinne exklusiv sein. Sonst mißversteht sie ihren Zweck.


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
FINANZIERUNG
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …









Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: