Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Félicien Rops

Aus Freimaurer-Wiki

Inhaltsverzeichnis

Félicien Rops

Quellen: Siehe „Links“

Félicien Joseph Victor Rops (* 7. Juli 1833; † 23. August 1898) war ein bedeutender belgischer Graphiker und Illustrator des Symbolismus und Mitglied der Loge „La Bonne Amitié François Bovesse“.

Félicien Rops: Venus and Cupid. Rops wurde zu einem der am besten bezahlten Illustratoren in Paris, was – aller Empörung zum Trotz - für eine rege Nachfrage nach seinen Werke spricht.
Was Félicien Rops 1882 noch die Bezeichnung „Zerstörer der Tabus und der Anständigkeit“ einbrachte, ist heute kein Aufreger mehr.

Künstlerischer Werdegang

Er besuchte 1849 das Jesuitenkolleg Notre-Dame-de-la-Paix, später das Königliche Athenäum und dann die Académie des Beaux-Arts in Namur. Schon früh zeigte sich seine zeichnerische Begabung, vor allem in bissigen Karikaturen. Ab 1853 immatrikulierte er an der Universität Brüssel, wo er dem Studentenklub „Club des Crocodiles“ beitrat und für die Zeitschrift „Le Crocodile“ zeichnet. Von 1856 bis 1860 zeichnete er für die Zeitschrift „Uylenspiegel, journal des ébats littéraires et artistiques“. Zwischen 1864 und 1871 illustrierte er 34 Werke, darunter Gedichte von Baudelaire, dessen Freund er wurde. 1868 war er an der Gründung der „Société des Beaux Arts“ beteiligt; Zwanzig Jahre später, 1888, wurde ihm der französische Verdienstorden der „L’ordre national de la Légion d’honneur“ verliehen.

Die Stadt belgische Stadt Namur, Rops Heimatstadt, eröffnete ihm zu Ehren ein Museum, welches seinen Namen trägt und seine Werke ausstellt.

Freimaurer

Rops war Mitglied der Loge „La Bonne Amitié François Bovesse“, die als „La Parfaite Union“ 1768 erstmalig erwähnt wurde, und 1770 mit einem Patent der Grand Lodge of Scotland ausgestattet wurde. Um 1775 waren viele Mitglieder Offiziere deutscher, niederländischer oder schweizerischer Herkunft; sie gehören zu den Garnisonstruppen in Namur im Rahmen eines internationalen Vertrages, der als Barriere-Vertrag bekannt ist. Die anderen Brüder stammen aus den Reihen der lokalen Elite. 1777 wurde „La Parfaite Union“ der Großloge der Österreichischen Niederlande angeschlossen, die ihr eine neue Gründungsurkunde und einen neuen Namen gab: „La Bonne Amitié“. Die Österreichischen Niederlande umfassten in etwa das Gebiet der heutigen Staaten Belgien und Luxemburg und existierten vom Ende des Spanischen Erbfolgekrieges im Jahr 1714 bis zur Eroberung durch französische Revolutionstruppen und den Anschluss an die Französische Republik im Jahr 1795. Der „Grand Orient de Belgique“ führt die Loge auf seiner Webseite heute (2019) als „La Bonne Amitié François Bovesse“ Nr. 2 im Orient Namur mit dem Gründungsdatum 1770.

Siehe auch

  • Erwähnung findet Rops im Beitrag Kosmos: Nachdenken. Zitat: Viele Künstler im Umfeld der Gruppe La Jeune Belgique waren Freimaurer, so Félicien Rops, Fernand Khnopff, Maurice Maeterlinck, oder Neo-Rosenkreuzer (die im französischen Sprachraum eine große Nähe zur Freimaurerei pflegten) wie Emile Verhaeren und Georges Rodenbach (dessen Vater ein bedeutender Freimaurer und Mitbegründer des belgischen Staates war).

Links

Quellennachweis Bilder


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
FINANZIERUNG
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …









Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: