Knud Lyne Rahbek

From Freimaurer-Wiki

Knud Lyne Rahbek

Staatsrat, Professor für Ästhetik an der Universität Kopenhagen, Ritter des Dannebrogordens; dänischer Schriftsteller. Er wurde am 18. Dezember 1760 geboren und starb in Kopenhagen am 22. April 1830. Er war ein guter Freund des Bildhauers Bertel Thorvaldsens. "Der Professor der Ästhetik Knud Lyne Rahbek war dagegen einer der fruchtbarsten dänischen Schriftsteller im Gebiete der Poesie und Dramathurgie." (Georg Friedrich Jenssen-Tusch 1852)

Er interessierte sich für das Theater und war von 1809 bis 1830 Theaterdirektor. Seine Wohnung das sogenannte "Hügelhaus" war ein Treffpunkt für das geistige und kulturelle Leben in Kopenhagen. Er wurde zum Ritter des Dannebrogordens ernannt, wie übrigens auch der Schlagzeuger von Metallica Lars Ulrich. Seine eigene Lebensgeschichte (Erindringer af mit Liv) erschien 1824 - 29 in vier Bänden. Außerdem existieren noch Lebensbeschreibungen Münter's, Beeken's, Boye's über ihn, woraus ersichtlich ist, welches Gewicht man ihm in Dänemark beilegte.

Freimaurerisches Leben

Er wurde am 3. April 1782 in der Loge Zorobabel zum Nordstern unter der Matrikelnummer 268 als Freimaurer-Lehrling aufgenommen. Die anderen beiden Grade erhielt er bei einem längeren Aufenthalt in Kiel in der Loge Luise zur gekrönten Freundschaft. In seiner Mutterloge bekleidete er viele Jahre das Amt des Redners.

Als freimaurerischer Schriftsteller kennen wir ihn bloß aus den beiden Kloss, Bibl., Nr. 634, 1797 angeführten Schriften.

Werke

  • Briefe eines alten Schauspielers an seinen Sohn, 1785
  • Hans Rostgaard og hans Hustru; eller, Anslaget mod Cronborg, Kopenhagen, 1808
  • Samlede Skuespil, Kopenhagen, 1813
  • Dansk og norsk nationalværk, eller, Almindelig ældgammel Moerskabslæsning, 1828