Lieder aus Hannover

From Freimaurer-Wiki
Hannover Titel 1785.jpg

Fünf neue Lieder aus Hannover, 1785


Bearbeitet von Roland Müller


Dreymal fünf Freymaurer-Lieder,
zum Gebrauch der Tafelloge.
Hannover, bey Joh. Wilh. Schmidt. 1785.

Das Vorwort ist datiert mit 24. Dez. 1784 und gezeichnet mit: v. R.

Fünf Lieder sind neu: 1 und 2, 11 und 12 sowie 14.

Von den 15 Liedern erschienen alle - ausser Nr. 8, 9 und 12 - auch in der Sammlung:
Lieder für Freymaurer. Hannover 1809.
In:
Liederbuch des Logenbundes im Königreiche Hannover. 1835
erschienen nur noch: 1 und 2, 6 und 7, 10, 11 und 15.


Am Johannistage


Auch in:
Johann Böber: Auswahl von Freymäurerliedern. Durch die E. Loge Muse Urania gesammlet. 1788,
unter dem Titel: LXXXI. Am Johannisfeste
Vollständiges Gesangbuch für Freimauer. 1801, 121, Nr. 189.
Lieder Für Freymaurer. Hannover 1809, 74-75 (mit Chor)
Sammlung Maurerischer Lieder zum Gebrauch der zum Sprengel der Provinzial-Loge von Niedersachsen gehörigen Logen. Hamburg 1823, 51 (nur die Strophe 1 und 4)
Lieder-Buch für die Große Landes-Loge von Deutschland zu Berlin und ihre Töchter-Logen. Berlin 1832, 4-65,
1857 und 1869, 193-194, mit der Angabe: Comp. v. C. Hennig.
Liederbuch des Logenbundes im Königreiche Hannover. 1835, 48 (ohne die 3. Strophe)
Lieder zum Gebrauch der unter Constitution der Großen Loge zu Hamburg vereinigten Logen. 1855, 153 (nur die 1. und 4. Strophe)


Heilger Tag! dich segnen wir.
Geist der Vorwelt, sieh hernieder,
Nach Jahrtausenden sind hier
Deine Kinder, unsre Brüder.
Opfernd [1801: Dankend] stehn wir am Altar,
Preisen Den, Der alles lenket,
[1801: dankend dem, der alles lenket,]
Daß er dieses neue Jahr
Unserm heilgen Orden schenket.


Heilger Tag! uns kömst du nicht [1801: du kommst uns nicht],
Wenn der Sturm in Wäldern brüllet,
Wenn der Frost den Strom besiegt,
Und der Schnee die Thäler füllet;
Wir allein, wir feyern dich,
[1801: Unsre Brüder feiern dich,]
Wenn die Weste Blumen küssen,
Und die Bäche murmelnd sich
Durch die bunten Auen gießen.

Brüder! segnet das Geschik,
Preißt [1801: und] den Tag, da Euch [1801: auch] der Orden,
Da der Weisheit Meisterstük
Eurem Blik enthüllet worden.
Dreifach fühle jedes Herz
Unsers heilgen Bundes [1801: unsers Bundes hohe] Freuden,
Gleichheit, Freundschaft, frohen Scherz,
Und Vergessenheit der Leiden.

Neuer Muth stärk' unser Band,
Dann wird unser Bau vollführet,
[bis der große Bau vollführet,]
Den die Weisheit uns erfand,
Stärke trägt und [1801: gründet] Schönheit zieret.
Ewig wird [1801: soll] der Tempel stehn,
Und zu ewigen Altären
Wird [1801: soll] die Nachwelt ewig gehn,
Und die Tugend ewig ehren.


Auf den König


Auch in:
Lieder für Freymaurer. Hannover 1809, 21-22
Liederbuch des Logenbundes im Königreiche Hannover. 1835, 13-14


Chor.
Singt unserm König Heil!
Groß sey Georgens [1835: und reich sein] Theil
An Erdenglük.
Daß wir Ihn, bey Trophän,
Die Seinen Ruhm erhöhn
Mit Friedenspalmen sehn,
Und Wonn' im Blik.


Zwei Brüder.
Gott! frommer Fürsten Schild!
Wenn Feinde, frech und wild,
Ihm schnauben Trutz;
Dann steure Du ihr Drohn,
Zernichte ihren Hohn,
Und nimm Georgens [1835: Hannovers] Thron
In Deinen Schuz.


Chor.
Wir alle sind Dir gut,
Und opfern Gut, und Blut
Gern für Dich auf.
Regier' uns lang beglükt,
Im Frieden, der Dich schmükt,
Und werd einst spät entrükt,
Im Ehrenlauf.


Zwei Brüder.
Erhabner! [1835: Allmächt'ger] segne Ihn,
O, [1835:Und] laß Sein Stammhaus blühn,
Blühn unser Land.
Dies mindre [1835: mild're] Ihm die Last,
Die seine Krone faßt,
Die Du geknüpfet hast
In [1835: In's] Purpurband.


Chor.
Heil uns! auch unsere Kunst
Beschützet Seine Gunst,
Dies soll [1835: muß] uns freun.
Schenkt eure Gläser voll,
Mit Mund' und Herzen soll
Jetzt auf Georgens [1835: des Königs] Wohl
Ge*** [1835: Getrunken] seyn.



3. Das goldne Weltalter
Als Unschuld noch der Menschen Schritte führte
siehe: Neue Freymäurer Lieder mit Melodien von J. P. Schönfeld, 1771
unter dem Titel: Das güldne Alter
leicht verändert


4. An einen neuaufgenommenen Bruder
Theure Brüder! stimmet an
siehe: Christian und Friedrich Leopold, Grafen zu Stolberg:
Sieben Freimaurerlieder, 1779
unter dem Titel: Freimäurerlied bei der Aufnahme eines neuen Bruders
und der Eingangszeile: Wackre Brüder, stimmet an


5. Grundsäze des Weisen
Auf! laßt uns singen
siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 24 weitere Liedtexte, 1781
Version 1809


6. Lob der Weisheit
Laßt uns, Ihr Brüder!
siehe: Acht neue Hamburger Logenlieder, 1772
leicht verändert und ohne die 6. Strophe


7. Lob der Maurerey
Den Weg des Lichts getrost zu wandeln
siehe: „Den Weg des Lichts getrost zu wandeln“, 1776
leicht verändert


8. Die Entschliessung
Die Zeiten, Brüder, sind nicht mehr
siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 24 weitere Liedtexte, 1772


9. An die Nacht
Sey freundlich, o Nacht! und willkommen
siehe: Sieben Lieder aus Kursachsen, 1775
Von Ludwig Friedrich Lenz
ohne die 1. Strophe


10. Trinklied
Auf und trinkt! Brüder, trinkt!
siehe: Trinklied von Matthias Claudius, 1774


An die Schwestern


Von der Arbeit ernsten Scenen
siehe: 13 frühe Schwesternlieder, 1771-1785, Nr. 12

Liebe des Maurers


Liebe tönt nur Harmonie
siehe: 13 frühe Schwesternlieder, 1771-1785, Nr. 13



13. Pflichten des Maurers
Maurer! ächter Weisheit Kinder!
siehe: Acht neue Hamburger Logenlieder, 1772

Armenlied


Auch in:
Vollständiges Gesangbuch für Freimaurer. 1801, Erster Anhang, Nr. 7,
die 4 und 6. Strophe durch zwei neue ersetzt
Maurerische Gesänge für die Loge Archimedes zu den Drei Reißbretern in Altenburg. Erster Band, 1804, 151-152 (ohne die 1. Strophe)
Gesänge für die Loge Ernst zum Compaß in Gotha. 1806, 80-81,
Lieder für Freymaurer. Hannover 1809, 211-212 (stark verändert)
Freymaurer-Lieder zum Gebrauch für die St. J. Loge 5813 [= 1813], 81-82,
in der Rubrik: Gesellen-Lieder


Edle Brüder! welche Freude,
[1801, 1804, 1806, 1813: Brüder, welche hohe Freude,]
Der Verlaßnen Trost zu seyn,
Und, getreu dem großen Eide,
[ab 1804: treu dem feierlichsten Eide,]
Sich der Menschheit Wohl zu weyhn!

2. Milde lodert auf Altären
Aechter Maurer. Ihre Hand
Troknet gern des Armen Zähren,
Wie die Gottheit, unerkannt.

3. Jede gute That erfüllet
Unser Herz mit inrer [ab 1801: süßer] Ruh;
Denn aus fremdem Glüke quillet
Jedem Edlen Wonne zu.
[ab 1801: Wonne jedem Edlen zu.]

4. Laßt, o Brüder! unsern Hallen
Diesen Ruhm auf ewig dann;
Daß nicht unerhört verhallen
Hier des Elends Seufzer kann.

5.
Ihr bereitet wir vergebens
Euren armen Brüdern Glük;
Noch am Abend Euresers Lebens
Seht Ihr froh auf sie zurük.

[ab 1801:
Nie bereiten wir vergebens
armen Brüdern stilles Glück;
noch am Abend unsers Lebens
sehn wir froh auf sie zurück.]

6.
Euch lohnt ewig, hohe Freude,
Ihr, zum Wohlthun eingeweiht!
Ihr seyd treu dem großen Eide,
Und verehrt die Menschlichkeit!

[ab 1801:
Auf dann! bringt zu Kümmernissen
heut noch Trost und frohen Muth;
und die Linke soll nicht wissen,
was jetzt eure Rechte thut!]



15. Beym Schluß der Loge
Brüder! strekt nun die Gewehre
siehe: Matthias Claudius: Schlusslied, 1776

Msgruenklein.gif

Ausgearbeitet von Dr. phil. Roland Müller, Switzerland / Copyright © by Mueller Science 2001-2015 / All rights reserved - ESOTERIK von Dr. phil. Roland Müller