Niemeyer: Danklied

From Freimaurer-Wiki


August Hermann Niemeyer: Danklied, 1778

Ein Lied mit zahlreichen Varianten und Versionen Ausarbeitung von Roland Müller

Eine Skolie (Tischlied) breitet sich rasch aus

Die Vorlage ist eine sog. Skolie („Tischlied bey den Alten“) in:
August Hermann Niemeyers Gedichte. Leipzig: Weigand, 1778, 248

Vertont von Johann [Anton?] André, Wilhelm Friedrich Kunze, Hans Georg Nägeli (1817), Gottfried Augustus Homilius, Andreas Romberg (1815) und Hardenack Otto Conrad Zinck

Auch in:
Christian Heinrich Wolke: Zweihundert und zehn Lider frölicher Geselschaft und einsamer Frölichkeit. 1782, 156-157,
mit dem Titel: Danklid bei frölicher Malzeit.
Akademisches Liederbuch. Zweites Bändchen, Altona und Leipzig, 1795, 148 (ohne die 2. Strophe),
mit der Angabe: Niemeyer
Allgemeines Liederbuch des deutschen Nationalgesanges. Altona 1798, 46 (ohne die 2. Strophe),
unter dem Titel: Danklied,
 und der Angabe: Eigne Melodie von Grönland
Valentin Karl Veillodter: Lieder, Erzählungen und Fabeln für Kinder. Zweite Aufl. 1808, 52.53, Dritte Aufl. 1814, 52-53; 4. Aufl. 1825, 52-53
mit dem Titel: Tischgebet, und der Angabe: Niemeier
Mustersammlung aus deutschen Klassikern. Zweiter Cursus. Leipzig 1825, 123-124,
unter dem Titel: Tischlied, und mit der Angabe: Niemeyer

Die Liedertafel (Berlin 1818, 315) bringt nur die erste Strophe unter dem Titel:
Dank beim Mahle,
Von Niemeyer und Nägeli


Leicht abgewandelt auch in:
Freymaurer-Lieder mit Melodien. Zwote Sammlung 1779
Gesänge für Maurer mit neuen Melodieen. Dreßden 1782,
unter dem Titel: XXX. Tafelgesang
Allgemeines Gesangbuch für Freymäurer. 1784, 23,
unter dem Titel: Tischlied.
Vollständiges Liederbuch der Freymäurer mit Melodien, in Zwey Bücher. Zweyter Band, Kopenhagen 1785, 14-15
Sammlung Maurerischer Lieder zum Gebrauch der zum Sprengel der Provinzial-Loge von Niedersachsen gehörigen Logen. 1823, 11-12


Die Originalversion von August Hermann Niemeyer


Dank dem Geber, Dank!
Daß der Gaben Fülle
Uns erquickt,
Daß der Freundschaft Wonne
Uns entzückt.
Hat des Fürsten Marmorsaal
Freuden mehr als unser Mahl?
Töne dem Geber Gesang!

Dank dem Schöpffer [1808: Geber], Dank!
Daß die Silberquelle
Für uns floß,
Daß sein milder Regen
Sich ergoß.
Floß im Sommerregen [1779: in Gottes Regen; 1785: in Gottes Regenguß]
Nicht für uns der Segen [1785: Ueberfluß]?
Fließ auch [1779, 1785: Töne] dem Schöpffer Gesang!

Singt ein festlich Lied,
[1779, 1785: Dank, dem Schöpfer Dank!]
Daß das Blut der Trauben
Süsser [1808: Süße; 1825; süße] quoll;
Füllt [1808, 1825: Für] den weisen [1825: weißen] Becher [1779, 1785, 1798: Freudenbecher]
Wieder voll!
[1785: Brüder, voll!]
Gäbe goldener Pocal
Freuden mehr als unser Mahl?
Singet ein festliches Lied!
[1779, 1785: Töne dem Schöpfer, Gesang!]

Eine abgewandelte Fassung, 1801

Eine abgewandelte Fassung in:
Vollständiges Gesangbuch für Freimaurer. 1801, 41
Lieder für Freymauer. Hannover 1809, 166
Maurerische und gesellschaftliche Lieder: zum Gebrauch der Großen Landes-Loge von Deutschland in Berlin. 1817, 176-177.
Auswahl von Liedern für die Freimaurer-Loge Balduin zur Linde in Leipzig, 1824, 171-172
Liederbuch des Logenbundes im Königreiche Hannover. 1835, 180


Dank dem Geber? Dank!
Daß der Gaben Fülle
Uns erquickt.
Daß uns Bruderliebe
Still entzückt.
Hat der Fürsten Marmorsaal
Freuden mehr als unser Mahl?
Töne dem Geber Gesang.

Dank dem Schöpfer! Dank!
Daß die Silberquelle
Für uns floß,
Sonn in Strahlenregen
Sich ergoß!
West in Mittagsglut uns kühlt!
Alles Gottes Segen fühlt! —
Ström auch [1824: Töne; 1835: Ströme] dem Schöpfer, Gesang.

Singt ein festlich Lied,
[1824: Dank dem Schöpfer! Dank!]
Daß das Blut [1809, 1824, 1835: Daß der Saft] der Trauben
Süßer quillt.
Unser Herz vor Freuden [1809, 1824, 1835: voll Dankes]
Höher schwillt!
Mäßigkeit füllt den Pokal,
Frölichkeit krönt unser Mahl —
[1824, 1835: Bruderliebe krönt das Mahl.]
Singet ein festliches Lied!

Eine weiter abgewandelte Version, 1814

Eine weiter abgewandelte Version in:
Gesänge für Freymaurer im Auftrage der Loge Apollo besorgt von H. A. Kerndörffer. Leipzig 1814, 50-51,
unter dem Titel: Eröffnung der Tafel
Lieder zum Gebrauch der unter der Constitution der Großen Loge zu Hamburg vereinigten Logen. 1823, 18-19,

Dank dem Vater, Dank!
Der mit seinen Gaben uns erquickt!
Uns mit treuer Bruderlieb entzückt.
Hat der Fürsten Marmor-Saa!
Freuden mehr, als dieses Mahl?
Tone dem Geber, Gesang!

Dank dem Schöpfer, Dank!
Daß die Silberquelle für uns fließt,
Ueberall sein Segen .sich ergießt,
Uns der West die Stirne kühlt,
Alles Gottes Segen fühlt!
Töne dem Schöpfer, Gesang!

Dank dem Geber, Dank!
Daß das Blut der Trauben süsser quillt;
Unser Herz vor Freuden höher schwilt.
Mässigkeit füllt den Pocal.
Fröhlichkeit krönt unser Mahl,
Töne dem Geber, Gesang!


Eine vermischte Fassung, 1832

Eine vermischte Fassung in:
Lieder-Buch für die Grosse Landes-Loge von Deutschland zu Berlin. 1832, 280-281
1857 und 1869, 341-342, mit den Angaben: Ged. v. Niemeyer. 1779. – Comp. v. Homilius.

Auch in:
Sammlung auserlesener Stücke aus der schönen Literatur der Deutschen. Zweiter Band, Paris 1827, 306-307,
unter dem Titel: Skolie, und mit der Angabe: Niemeyer


Dank dem Geber, Dank!
Daß der Gaben Fülle
Uns erquickt,
Daß der Freundschaft Wonne
Uns entzückt.
Hat der Großen [1827: Fürsten] Marmorsaal
Freuden mehr, als unser Mahl?
Töne dem Geber, Gesang!

Dank dem Schöpfer, Dank!
Daß die Silberquelle
Für uns floß,
Daß sein milder Regen
Sich ergoß.
Strömt' auf Saatfeld, Wies‘ und Hain
Er nicht Wachsthum und Gedeihn?
Strom' auch dem Schöpfer, Gesang!

Singt ein festlich Lied!
Daß das Blut der Trauben
Süßer quoll;
Füllt den weisen [1827: weißen] Becher
[1857: Füllt der Weisheit Becher]
Wieder voll!
Liebend ergreift den Pokal!
Fröhlichkeit kröne das Mahl!
Brüder die Rose verblüht!
[1827: Singt, weil noch in Frühlingspracht
Morgenhell das Leben lacht!
Freunde, die Rose verblühlt!]

Eine Fassung für die Schule, 1805

Eine Fassung für die Schule in:
Friedrich Eberhard von Rochow: Der Kinderfreund. Zweite Aufl. 1805, Erster Anhang von Gebeten und Liedern, 19-20,
mit dem Titel: Gesang beim Abendessen
F. Vertraugott Klitscher: Liedersammlung für Schulen. Dritte Auflage 1815, 294
Friedrich Wilhelm Lindner: Musikalischer Jugendfreund. Erstes Heft, vierte Aufl. 1817, 53,
mit dem Titel: Rundgesang beim Abendessen.
Ludwig Erk: Sammlung ein-, zwei-, drei- und vierstimmiger Schul-Lieder. Drittes Heft, 1835, 4-5,
mit dem Titel: Gesang bei oder nach dem Essen.
Gedicht von August Herm. Niemeyer. Musik von Kunze.


Dank dem Geber, Dank!
Daß der Gaben Fülle
Uns erquickt;
Daß des Friedens [1814 und 1835: der Freundschaft] Wonne
Uns entzückt;
Dank dem Geber, Dank!
Hat des Reichen Speisesaal [später: Marmorsaal]
Freuden mehr, als unser Mahl?
Tön [1835: Töne] dem Geber, Gesang!

Dank dem Schöpfer, Dank!
Daß die Wasserquelle [später: Silberquelle]
Für uns floß;
Daß sein milder Segen [später: Regen]
Sich ergoß;
Dank dem Schöpfer [1815: Geber], Dank!
Floß in Gottes Regen
nicht für uns der Segen?
Tön dem Schöpfer, Gesang!
[1835: Töne dem Geber Gesang!]

Dank dem Schöpfer, Dank!
Daß das Werk der Hände
Wohl gerieth;
Daß so manche Freude
Für uns blüht [1835: uns erblüht.];
Dank dem Schöpfer, Dank! [diese Zeile 1817 vor die letzte verschoben]
[1817 und 1835 zusätzlich:
Giebt [1817: Gab] uns Gott nicht sein Gedeih’n,
unser Leben ihm zu weihn?]
Tön dem Schöpfer, Gesang!
[1835: Töne dem Geber Gesang!]

[1805 angefügt:
Wir loben dich! Wir danken dir! Amen. Amen.]

Eine schweizerische Variante, 1843

Eine schweizerische Variante hat vier Strophen:
Schweizerischer Liederkranz. Vierte Auflage, Schaffhausen 1843, 284-285,
unter dem Titel: Tafellied
(Mel. von Zink)
und der Angabe Niemayer


Dank dem Geber, Dank!
Daß der Gaben Fülle uns erquickt,
Daß der Freundschaft Wonne uns entzückt.
Hat des Fürsten Marmorsaal
Freuden mehr als unser Mahl?
Töne dem Geber, Gesang!

Dank dem Geber, Dank!
Daß die Silberquelle für uns floß,
Daß sein milder Regen sich ergoß.
Von entwölkten Himmelshöh’n
Lacht die Sonne mild und schön.
Töne dem Geber, Gesang!

Dank dem Geber, Dank!
Daß des Lebens Blume frisch uns blüht,
Unsern Kreis solch freundlich Band umzieht,
Alle Herzen rings erfreut
Trauliebe Geselligkeit.
Töne dem Geber, Gesang!

Dank dem Geber, Dank!
Daß die Friedenssonne hell uns scheint,
Vaterlandesliebe schön uns eint.
So, in Eintracht, fromm und frei,
Bleiben wir dem Bunde treu.
Töne dem Geber, Gesang!