Weitere Lieder aus Königsberg

From Freimaurer-Wiki

10 neue Lieder aus Königsberg, 1787

Msgruenklein.gif

Ausgearbeitet von Dr. phil. Roland Müller, Switzerland / Copyright © by Mueller Science 2001-2015 / All rights reserved - ESOTERIK von Dr. phil. Roland Müller



Gesangbuch für Freymäurer. Königsberg 1787.
In Commission der Hartungschen Buchhandlung. 336 Seiten, 156 Lieder

Diese Sammlung findet sich in Bibliotheken in Berlin und Erfurt.

Stammen die neuen Lieder von Johann George Scheffner?

August Wolfstieg erwähnt unter Nr. 39803 ein gleich betiteltes Gesangbuch aus dem Jahre 1787
„zum Gebrauch der 3 Kronenloge (in Königsberg i. Pr. Bearb. von Joh. George Scheffner)“
Diese Sammlung findet sich in keiner Bibliothek.

Johann George Scheffner (1737-1820) studierte In Königsberg die Rechte und wurde 1761 in die Loge „Zu den drei Kronen“ aufgenommen. Er lernte damals Theodor Gottlieb von Hippel (1741-1796) kennen, der ein Jahr später in dieselbe Loge aufgenommen wurde, und mit dem ihn bis zu dessen Tod eine Freundschaft verband.


Unter Nr. 39799 erwähnt August Wolfstieg (Georg Kloss, Nr. 1621) eine zweite ergänzte Aufl. 1800 bei Goebbels & Unzer mit ebenfalls 336 Seiten.
Diese Sammlung findet sich in Bibliotheken in Freiburg und Leipzig.


Woher stammen die übrigen Lieder?


Einige der 156 Lieder stammen aus den frühen Liederbüchern von Ludwig Friedrich Lenz (1746: 6; dazu 3 von 1775) und Johann Adolf Scheibe (1749: 5; dazu 3 von 1776).

7 Lieder stammen aus:
Johann August von Starck: Apologie des Ordens der Frey Maurer, 1770

5 Lieder stammen aus:
Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: Freymäurerlieder mit Melodien. Berlin: Winter 1771.

13 Lieder stammen aus den Liedersammlungen von:
Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen, 1772-1781

6 Lieder stammen aus:
Oden und Lieder. Hamburg 1772

3 Lieder stammen aus:
Zum Singen für Brüder, Hamburg 1774

3 Lieder stammen aus der ersten Sammlung von Heinrich August Ottokar Reichard, 1776

6 Lieder stammen aus:
Lieder zum Gebrauch in den Logen. Breßlau 1777

8 Lieder stammen aus:
Christian Gottfried Telonius: Freymaurer-Lieder mit Melodien. Zwote Sammlung: Berlin 1779

6 Lieder stammen aus:
Gesänge für Maurer mit neuen Melodieen. Dreßden 1782

14 Lieder stammen aus:
Allgemeines Gesangbuch für Freymäurer. 1784



10 Lieder stammen aus der Sammlung
Lieder für Frey-Maurer,
die Theodor Gottlieb von Hippel 1772 in Königsberg, herausgegeben hat,
8 Lieder stammen aus der drei Jahre später in stark veränderter Fassung in Marienwerder erschienenen Sammlung.

12 weiter Lieder stammen aus der „Zwoten Sammlung“
Die Theodor Gottlieb von Hippel 1780 ebenfalls in Marienwerder herausgeben hat


Fast alle Lieder aus früheren Sammlungen – auch aus den eben erwähnten letzten zwei - sind verändert, manchmal stark oder sehr stark.

Einige Lieder - z. B. aus der Feder von Theodor Gottlieb von Hippel - kommen auch vor unter „Freymäurerlieder“ in:
Johann Georg Scheffner: Spätlinge. 1803, 351-364

Von den sechs Liedern von Matthias Claudius sind drei nie in andere freimaurerische Liedersammlungen aufgenommen worden.

Die Lieder



1. Maurerlohn
Aechte Maurer finden
siehe: Allgemeines Gesangbuch für Freymäurer: 32 neue Lieder, 1784
Lob der Freymaurerey
stark abgewandelt


2. Das goldne Weltalter
Als Unschuld noch der Menschen Schritte führte
siehe: siehe: Sieben Lieder von Johann Philipp Schönfeld, 1771,
unter dem Titel: Das güldne Alter
Version 1780


3. Vaterlandsliebe
Auch dir ertöne, Vaterland
siehe: Komponisten aus Dresden: 16 neue Gesänge, 1782
XIII. Vaterlandsliebe
abgewandelte Version


4. Gebrauch der Maurerey
Auf, Brüder, auf genüßt der Stunden
siehe: Heinrich August Ottokar Reichard: 5 neue Lieder, 1776
Eine weitere Abwandlung


5. Der Lebensgenuß
Auf, Brüder, auf genüßt der Tage
siehe: Johann Adolf Scheibe: Freimaurerlob, 1749
Eine weiter veränderte Version


6. Bey einer Grundlegung
Auf, Brüder, auf zum Lobgesang
siehe: Bei der Grundlegung einer neuen Loge
Version III, 1787


7. Bey einer neuen Grundlegung
Auf, Brüder, stimmt zum Lobgesang
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 19 neue Lieder,1775


8. Lob der Maurerey
Auf, Brüder, wenn euch auch das Licht
siehe: Johann Adolf Scheibe: 8 neue Lieder, 1776
mit der Eingangszeile: Auf, Brüder! denen noch das Licht
sehr stark verkürzt und verändert


9. Ordenslehren
Auf, die im Kreis‘ erwählter Freunde
siehe: Ermahnungen an die Brüder, 1776
Version V

siehe auch unten: 88. =rdensanweisungen


10. Zur Logeneröffnung
Auf ihr Brüder! Auf ihr Brüder
siehe: Allgemeines Gesangbuch für Freymäurer: 32 neue Lieder, 1784
Zur Eröfnung der Loge
mit der Eingangszeile: Auf, ihr Schwestern! auf, ihr Brüder!
sehr stark verkürzt und verändert


11. Maurererweckung
Auf und singet der geheimen
siehe: Allgemeines Gesangbuch für Freymäurer: 32 neue Lieder, 1784
Tafel-Lied
stark verändert


12. Trinklied
Auf und trinkt, Brüder trinkt
siehe: Trinklied von Matthias Claudius, 1774


13. An die Nacht
Aus dämmernder westlicher Ferne
siehe: Sieben Lieder aus Kursachsen, 1775,
unter dem Titel: O, noctes, coenaeque!


14. Aussicht
Bis zum Gipfel wollen wir
siehe: Komponisten aus Dresden: 16 neue Gesänge, 1782
Vorsatz des Maurers
mit der Eingangszeile: Höher klimmen wollen wir
sehr stark verändert

15. Schlußlied

Brüder, die zur Menschheit Ehre
siehe: Matthias Claudius: Schlusslied, 1776
Eine erste völlig veränderte Version, 1787


16. Aufruf zur Freude
Brüder euer Rundgesang
siehe: Allgemeines Gesangbuch für Freymäurer: 32 neue Lieder, 1784,
unter dem Titel: Aufmunterung zu Freude


17. Festlied
Brüder, feyrt des Ordens Fest
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 19 neue Lieder, 1772 und 1775
Auf das Fest des Heil. Johannes, 1772
Eine stark veränderte Version


18. Maurer-Pflichten und Freuden
siehe: Brüder, glaubt nur das ist Glück
Acht neue Hamburger Logenlieder, 1772
VIII. Weise Maurer schmeckt das Glück


19. Ordensvorzüge
Brüder, ist nicht unsre Freude
siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 8 neue Lieder, 1771
25. Die Freude
stark verändert


20. Eintrachtslehre
Brüder, ist's nicht unsere Pflicht
siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 24 weitere Liedtexte, 1772-1781
Lehren, 1772
mit der Eingangszeile: Brüder fühlt die süße Pflicht
nun die 1. Strophe, sehr stark verändert

21. Ein Wort zum Trost


Auch in:
Vollständiges Liederbuch der Freymäurer, 1788, 70-71,
unter dem Titel: Geheimniß
Auswahl von Freymäurerliedern. Durch die E. Loge Muse Urania gesammlet. 1788, 27,
unter dem Titel: Ermunterung
Sammlung auserlesener Freymaurer-Lieder zum Gebrauch der Logen und andrer Freunde des Gesangs. 1790a, 169-170,
unter dem Titel: Geheimniß
Versuch einer vollständigen Sammlung der Freimaurer-Lieder, 1790, 102
Vollständiges Gesangbuch für Freimaurer, 1801, 163-164


Brüder, lasset [1801: Lasset, Brüder,] uns im Stillen
Unser Pflichtmaaß fleissig füllen
Hier, wo kein Geräusch uns stöhrt.
[1788, 1790a und 1801: Unsre Pflichten ganz erfüllen!
Seht hier sind wir ungestöhrt!]
Durch [1788, 1790a und 1801: Mit] Verstellung und mit Ränken
Unsre innre Ruh zu kränken
Ist der Bosheit hier verwehrt.

Klagt nicht Brüder, daß wir müssen
Unser Heiligtum verschließen,
Uns in Sicherheit zu sehn:
Sagt, wenn konnte [1788 und 1801: könnte] je auf Erden
Ohn gehaßt, [1788, 1790a und 1801: Ohne stets] verfolgt zu werden
Frey einher die Wahrheit gehen?

Wenn nur, zu der Menschheit Ehre,
Tugend erst gemeiner [1788, 1790a und 1801: allgemeiner] wäre,
So entdeckten wir uns gern:
Doch so lange noch die Wahrheit
Menschen schreckt mit ihrer Klarheit,
Ist die goldne Zeit noch fern.



22. Ermunterung zur Freude
Brüder laßt in muntern Reihen
siehe: Allgemeines Gesangbuch für Freymäurer: 32 neue Lieder, 1784,
Aufmunterung zur Freude
Abgewandelte Version


23. Schwesternideal
Brüder, laßt uns eh wir schließen
siehe: An die Schwestern, Sieben verschiedene Versionen 1776-1832
Version IV, 1787


24. Frohseynslehren
Brüder, Maurer, auf! euch zu erfreun
siehe: Johann Adolf Scheibe: 8 neue Lieder, 1776
mit der Eingangszeile Edle Maurer, auf! und singt erfreut:
sehr stark verändert


25. Lob der Maurerey
Brüder, preißt den Maurerorden
siehe: Sieben Lieder aus Kursachsen, 1775,
unter dem Titel: Getroster Muth
(von Ludwig Heinrich Freiherr Bachoff von Echt)
Stark veränderte Version


26. Vor der Johannisfesttafel zu singen
Brüder seht den Ueberfluß
siehe: Allgemeines Gesangbuch für Freymäurer: 32 neue Lieder, 1784
Mitleid
stark verändert

27. Maurerberuf


Der Text stammt von Theodor Gottlieb von Hippel, 1785

Auch in:
Auswahl von Freymäurerliedern. Durch die E. Loge Muse Urania gesammlet. 1788, 34-35,
unter dem Titel: Maurerberuf


Brüder uns winken
Liebe und Pflicht,
Seht ihr nicht blinken
Wahrheit und Licht?

Spannet die Kräfte
Stärket den Blick,
Unser Geschäffte
Ist Menschenglück.

Eden ist blieben
Auch nach dem Fall,
Schön ist hienieden
Das-Erdenall.

Was wir verlohren
Zu dem sind wir
Wiedergebohren
Und wurden's hier.

Fühlt diese Würde
Der Maurerey,
Thorheit ist Bürde,
Weisheit macht frey.

Lehrert so denken
Was denken kann,
Laßt euch nicht kränken
Blödsinn und Bann.

Bringet sie wieder
Die goldne Zeit
Zeigt, daß ihr Brüder
Und Menschen seyd.


Eine stark abgewandelte Version in:
Vollständiges Gesangbuch für Freimaurer. 1801 39, Nr. 61
Freymaurer-Lieder zum Gebrauch für die St. J. Loge 5813 [= 1813], 82-83
Maurerische und gesellschaftliche Lieder zur Gebrauch der Großen Landes-Loge von Deutschland in Berlin und ihrer Töchter-Logen. Berlin: W. Dieterici 1817, 166-167,


Brüder, uns binden Ehre und Pflicht,
Wahrheit zu finden, Weisheit und Licht;
stählet die Kräfte, schärfet den Blick,
euer Geschäfte führet zum Glück.

Chor.
Unser Geschäfte führet zum Glück.'

2. Flüchtig entrinnet, Brüder, die Zeit;
auf, und beginnet rüstig den Streit,
daß ihr bezwinget Thorheit und Wahn,
daß ihr erringet der Weisheit Bahn.

Chor.
Daß wir erringen der Weisheit Bahn.

3. Fühlet die Würde der Maurerei;
Thorheit ist Bürde, Weisheit macht frei.
Brüder, euch binden Ehre und Pflicht,
Wahrheit zu finden, Weisheit und Licht.

Chor.
Wahrheit zu finden, Weisheit und Licht.



28. Die Pflicht des Frohseyns
Das Frohseyn, jedem ists erlaubt
siehe: Ludwig Friedrich Lenz: 9 + 4 freimaurerische Gesänge
Trinklied, 1746
mit der Eingangszeile: Vergnügt zu seyn ist wohl erlaubt
sehr stark verändert


29. Das Maurerzeichen
Das Glück, das tausend theur erkaufen
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 19 neue Lieder, 1772 und 1775
mit der Eingangszeile: Das Glück, das Ungeweihte kaufen
stark verändert , mit einer zusätzlichen 3. Strophe


Kommt auch vor unter „Freymäurerlieder“ in:
Johann Georg Scheffner: Spätlinge. 1803, 353-354


30. Die Ruhe des Weisen
Das Glück des Weisen
siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 24 weitere Liedtexte, 1772-1781
unter dem Titel: Grundsätze des Weisen, 1781
mit den Eingangszeilen:
Laßt, laßt uns singen
Des Weisen Ruh
sehr stark verändert


31. Lehren der Maurerei
Den Weg des Lichts getrost zu wandeln
siehe: Den Weg des Lichts getrost zu wandeln, 1776
(von Johann Adolf Scheibe)


32. Schlußlied
Denkt, da wir das Tagwerk enden,
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 12 neue Lieder, 1780
Schlußlied


33. Bitte und Dank
Der du mit Weisheit Stärk und Pracht
siehe: Sieben Lieder aus Kursachsen, 1775
(von Ludwig Friedrich Lenz)
leicht abgewandelt


34. Lob Gottes
Der Herr ist Gott und keiner mehr!
siehe: Allgemeines Gesangbuch für Freymäurer: 32 neue Lieder, 1784,
An Gott
stark verändert


35. Abendlied
Der Mond ist aufgegangen

Das ist ein bekanntes Lied von Matthias Claudius, 1778

Kommt in keinem andern freimaurerischen Liederbuch vor


36. Maurer Pflicht und Werth
Der Schöpfung Glück ist unsrer heiligen Gesetze
siehe: Johann Peter Uz: fünf auch bei Freimaurern beliebte Gedichte,
Die Glückseligkeit, 1756
stark verändert


37. Zweck der Maurerey
Der Tugend Reitze zu empfinden
siehe: Acht neue Hamburger Logenlieder, 1772
Mit der Eingangszeile: Der Tugend sanften Reiz empfinden
stark verändert


38. Das neue Eden
Des Chaos Finsterniß entwich
siehe: Christian Gottfried Telonius: 11 neue Lieder aus Hamburg
Die alte Finsterniss entwich, 1779
Eine veränderte Version


39. Entschlüsse
Des großen Baues großer Meister
siehe: Sechs neue Lieder aus Schlesien, 1777
XVII. Entschlüsse


40. Unschuld und Freude
Die Freude mit der Tugend
siehe: Johann Adolf Scheibe: Freimaurerlob, 1749
XIV. und XV. Unschuld und Freude
mit der Eingangszeile: Die Freude folgt der Tugend
sehr stark abgewandelt


41. Preis des Ordens
Die ihr der Tugend Tempel baut
siehe: Johann August von Starck: neun kleine Oden, 1770
sehr stark verändert


42. Ordensunterricht
Die ihr im sichern Heiligthum
siehe: Weiter Hamburger Logenlieder, 1774

43. Der Preis der Maurerey
Da ihr mit Stärk und Licht vertraut
siehe: Weiter Hamburger Logenlieder, 1744


44. Das Wesen der Maurerey
Die Kettenringe, die uns binden
siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 24 weitere Liedtexte, 1772-1781
Zum Schluß der Tischloge, 1772
stark verändert


45. Zeitgebrauch
Die Stunden, Brüder, fliehn wie auf des Blitzes Schwingen
siehe: Allgemeines Gesangbuch für Freymäurer: 32 neue Lieder, 1784
Die Zeit
sehr stark verändert


46. Festlied
Die Sonne, die dem Purpurost entsteiget
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 19 neue Lieder, 1775
mit der Eingangszeile: Die Sonne steigt im Ost aus Purpurwellen
stark verändert und ohne die 7. Strophe


47. Die Stärke
Die Treue ist ein festres Band
siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 24 weitere Liedtexte, 1772-1781
Stärke, 1776
stark verändert und nur 3 Strophen


48. Ermunterung Beyspiel zu seyn
Die Welt, ihr Brüder, sieht uns nicht
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 12 neue Lieder, 1780
Ermunterung Beyspiel zu seyn


49. Der Vorsatz
Die Zeiten, Brüder, sind nicht mehr
siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 24 weitere Liedtexte, 1772-1781
Die Entschliessung, 1772
verändert


50. Schlußgesang
Die Zeit entflieht mit raschem Flügel
siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 24 weitere Liedtexte, 1772-1781
Schlußgesang, 1776
verändert


51. An die Weisheit
Du, die Erhabenheit in Blicken
siehe: Komponisten aus Dresden: 16 neue Gesänge, 1782
Hymne an die Weisheit
mit der Eingangszeile: Du, die mit Hoheit in den Blicken
nur die ersten vier Strophen


52. Erinnerungen
Edle Maurer schmeckt das Glück
siehe: Acht neue Hamburger Logenlieder, 1772
Weise Maurer schmeckt das Glück
stark verändert


53. Die Treue
Edle Treue, die den Altargrund
siehe: Heinrich August Ottokar Reichard: 5 neue Lieder, 1776
Lob der Treue
Eine stark veränderte Fassung


54. Tugend und Freude
Edle Tugend, sanfte Freude
siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 8 neue Lieder, 1771
Version 1801a


55. Die Eintracht
Eintracht, die auf ebnem Pfade
siehe: Christian Gottfried Telonius: 11 neue Lieder aus Hamburg, 1779
mit der Eingangszeile: Eintracht, die die ebnen Pfade
stark verändert


56. Bey einer Bruderaufnahme
Empfangt mit warmer Zärtlichkeit
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 12 neue Lieder, 1780
Bey der Aufnahme eines Bruders


57. Ordenswachsthum
Entfernt von allem rauschenden Getümmel
siehe. Johann August von Starck: neun kleine Oden, 1770
mit der Eingangszeile: Entfernt vom rauschenden Getümmel
mit einer zusätzlichen, stark veränderten, Strophe am Schluss


58. Auf das Fest des heiligen Johannes
Er kommt, umschwebt von Freuden kommt er wieder
siehe. Theodor Gottlieb von Hippel: 19 neue Lieder, 1775
mit der Eingangszeile: Er kommt, umtanzt von Freuden kommt er wieder
sehr stark verändert

59. Die Schöpfung


Auch in:
Auswahl von Freymäurerliedern. Durch die E. Loge Muse Urania gesammlet. 1788, 92-93,
unter dem Titel: Der Maurer im Lichte


Es werde Licht, sprach Gott am ersten Schöpfungsmorgen
Schnellkräftig riß da aus des Chaos Schooß
Was eine tiefe Nacht so lang in ihm verborgen,
Die große Weltgeburth sich los.

2. Der Wahrheit Bild, die Sonn‘, stand zum Betrieb des Ganzen
Am Firmament, ihr Lichtstrahl drang hervor,
Der Thiere weites Reich, das Reich der Stein und Pflanzen,
Trieb schnell der Allmacht Wink empor.

3. Gott schuf des Tages Glanz noch vor dem Menschenbaue
Und gab zum sichern Leiter uns das Licht,
Er wollte nicht, daß man den Sinnen blindlings traue
Und blinde Ehrfurcht heischt er nicht.

4. Licht schuf uns Gott, weh uns, wenn wir des Lichtes Klarheit
Bösartig auf der Lebensbahn verschmäh'n.
Er wohnt im Licht und sein Geboth ist ewge Wahrheit,
Wohl uns, wenn wir auf sie stets sehn.

5. Licht schuf er uns zum Licht – Auf, Brüder, laßt uns leuchten
Und thätig unsers Lichtquells Lob erhöh’n.
Wie herrlich, wenn wir so einst alle überzeugten,
Daß wir des Lichtes Pfade gehn!


Später stark abgewandelt in:
Vollständiges Gesangbuch für Freimaurer. 1801, 100-101, Nr. 153
Ferner in:
Maurerische Gesänge für die Loge Archimedes zu den Drei Reißbretern in Altenburg. Erster Band, 1804, 84-85
Maurerische und gesellschaftliche Lieder zum Gebrauch der Großen Landes-Loge von Deutschland in Berlin.1817, 4-5
Auswahl von Liedern für die Freimaurer-Loge Balduin zur Linde in Leipzig, 1824, 9-10
Lieder-Buch für die Große Landes-Loge von Deutschland zu Berlin und ihre Töchter-Logen. Berlin 1832, 6-7,
1857 und 1896, 7-8.
mit den Angaben: Ged. v. Herder. – Comp. v. Hurka.
Neues Gesangbuch für die große National-Mutterloge zu den drei Weltkugeln in Berlin, 1841, 6,
mit der Angabe: Herder
Gesänge für die Loge Amalia. Weimar 1851, 58,
mit den Angaben: Herder -- Für Tenor componirt von Hurka


Es werde Licht! rief Gott am ersten Schöpfungsmorgen;
Als sich die Welt aus jenem Chaos wand.
Es werde Licht! rief Gott, und heil'ger stiller Morgen
Gebahr die Schöpfung — und es stand
Der Wahrheit Bild, die Sonne zum Betrieb des Ganzen
Am Firmament. Ihr Lichtstrahl drang hervor,
Nun stiegen Mensch und Thier ins Leben — und die Pflanzen
Trieb schnell der Allmacht Wink empor.
Der Wasser Fluth entstürzte angewies'nen Quellen;
Die ganze Schöpfung aus der dunkeln Nacht
Des todten Chaos hergerufen pries im Hellen
Des größten Architekten Macht.

Licht schuf uns Gott! eh' er den ersten Menschen baute,
Zum sichern Leitstern gab er uns das Licht.
Er wollte nicht, daß man den Sinnen blindlings traute,
Und blinde Ehrfurcht wollt' er nicht.

[1801: Chor.
Und blinde Ehrfurcht wollt‘ er nicht.]

Licht schuf uns Gott! in seines heil'gen Lichtes Klarheit
Laßt uns des Schöpfers hohe Wunder spähn.
Nur Er ist Gott! Nur sein Gebot ist heil'ge Wahrheit!
Nur Ihn sott unser Dank erhöhn!

[1801: Chor.
Nur ihn soll unser Dank erhöhn!]



60. Erinnerung des Vergangenen zu Belehrung des Künftigen
Fest, unerschüttert steht, dreymal beglückter Orden
siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 24 weitere Liedtexte, 1772-1781
Für deutsche Brüder, 1781
mit der Eingangszeile: Wie unerschüttert steht, dreymal beglückter Orden
sehr stark verändert


61. Aufmunterung zur Maurerfreude
Freunde kostet mit Entzücken
siehe: Johann August von Starck: neun kleine Oden, 1770
mit der Eingangszeile: Freunde! schmecket mit Entzücken
sehr stark verändert


62. Tischlied
Freut euch dieses Labeweins,
siehe: Christian Gottfried Telonius: 11 neue Lieder aus Hamburg, 1779
Freut euch dieses Labeweins
sehr stark verändert


63. Freymäurer Denkart
Fühlt, Maurer, des Lebens erhaben Werth
siehe: Weitere Hamburger Logenlieder, 1774
ohne die 5. Strophe


64. Den Schwestern zu Ehren
Füllt, Brüder, füllt die Gläser voll
siehe: Den Frauen
Gedicht von Matthias Claudius, 1776
Version III, 1787


65. Aufmunterung zum Lebensgenuß
Genießt der Freuden dieses Lebens
Theodor Gottlieb von Hippel: 19 neue Lieder, 1772 und 1775
stark verändert


66. Maurerart
Geruhig seines Weges geh‘n
siehe: Christian Gottfried Telonius: 11 neue Lieder aus Hamburg, 1779
stark verändert

67. Schlußlied


Auch in:
Auswahl von Freymäurerliedern. Durch die E. Loge Muse Urania gesammlet. 1788, 101-102,
unter dem Titel: Schlußgesang
Mel. En Mädchen, das auf Ehre hielt. oder:
Laßt, Brüder, allen Lärm der Welt.
und mit der Eingangszeile: Geendigt ist das Freundschaftsmahl


Geendigt ist das Liebesmal
Es rückt die Nacht heran,
Auf, Brüder, überdenkt einmal
Was haben wir gethan?
Das, wozu uns der Schöpfer schuf,
Erfüllten wir es heut?
Hat jeder nach Naturberuf
Gedankt und sich gefreut?

2. Zwar viel der Brüder waren hier,
Doch Vielheit thut es nicht,
Es frägt sich, Brüder, thaten wir
Ein jeder seine Pflicht.
Vom Meister bis zum Lehrling hin
Sagt, sagt es ohne Scheu,
Dem alten, hohen Ordenssinn
War jeder ihm getreu?

3. Mit Späherblick schaut in die Brust,
Zur Redlichkeit gewöhnt,
Und sprecht: war heut bey unsrer Lust
Nichts, das uns reuen könnt‘?
Die Hand aufs Herz, denkt ernstlich nach
Wes Geistes Kind ihr seyd,
Bekennt es frey, wenn's wo gebrach? –
Nein – herrlich war es heut –

4. O seelge Nacht, die schon sich naht
Wir schlafen sorgelos.
Wohl uns, in jeder guten That
Fällt uns ein herrlich Loos.
Vereinigt durch das heilige Band,
Das Zwietracht nie entzweyt,
Schließt, Brüder, traulich Hand in Hand
Und danket Gott für heut.

5. Der Bruder, der von Herzen liebt,
Merk's an des Bruders Hand,
Wenn er sie ihm begeistert giebt,
Wie theur ihm ist dies Band,
Ein Band, das jeden Herzenstrieb
Veredelt wenn es spricht;
Habt, Brüder, alle Menschen lieb,
Wohlthun ist erste Pflicht.

6. Ein schönres Band wie Thorheit meint,
Wo man, eh man es schließt,
Den Menschen frägt, nicht was er scheint,
Nein, was er wirklich ist.
Ein Bruderherz mit Herz und Hand
Bürg‘ seine Festigkeit,
Heut auch erneurt das große Band
Und jeden Tag wie heut.


Sehr stark verändert in:
Vollständiges Gesangbuch für Freimaurer. 1801, 252-253
Lieder für Freymaurer. 1809, 227-228
Bundessprüche, ältere und neue. Gera 1841, 358-360 (mit Kursivsetzungen)
unter dem Haupttitel: Schluß der Tafelloge
ferner in
Kettenlieder, 1801


Vollbracht ist nun dies Brudermahl,
schon rückt die Nacht heran;
[1841: Das Ende rückt heran --]
auf! Brüder, überdenkt einmal:
was haben wir gethan?
Das, wozu uns der Schöpfer schuf,
[1841: Wozu der Schöpfer uns erschuf,]
erfüllten wir es heut?
hat jeder nach Naturberuf
gewirkt und sich erfreut?

2. Zwar viel der Brüder waren hier;
doch Vielheit thut es nicht.
Es fragt sich Brüder, übten wir
mit Fleiß die heil'ge Pflicht?
Vom Meister bis zum Lehrling hin,
sagt, sagt es ohne Scheu,
dem edlen hohen Ordenssinn:
[1841: Sagt es euch ohne Scheu –
Des Bundes einfach hohem Sinn,]
war jeder ihm getreu?

3. Mit ernstem Blick durchschaut die Brust,
zur Redlichkeit gewöhnt:
ob sie sich einer That bewußt,
die nicht zum Einklang tönt?
Die Hand aufs Herz, denkt ernstlich nach,
wes Geistes Söhn' ihr seyd?
und wenn das Herz euch Beifall sprach,
dann schmeckt Zufriedenheit!

4. O sanfte Ruh die nun sich naht!
wir schlummern sorgenlos.
Heil uns! in jeder guten That
fällt uns ein herrlich Loos.
Vereinigt durch das heil'ge Band,
das Zwietracht nie entzweit,
schließt, Brüder, traulich Hand in Hand
zu steter Einigkeit.

5. Und geht, gestärkt durch Brudersinn,
aus unserm Heiligthum,
und bringt ihn allenthalben hin
zu unsers Bundes Ruhm:
des Bundes, der den schönsten Trieb
erwecket, wenn er spricht:
habt, Brüder! alle Menschen lieb,
und Wohlthun sey euch Pflicht!

6. Denkt stets, daß euch ein Band vereint,
wie keins die Welt umschließt,
das den nicht ziert, der edel scheint,
nur den, der's wirklich ist.
Auf! Brüder, auf! mit Herz und Mund,
mit innrer Heiterkeit,
erneut den dreimal heilgen Bund,
dem ihr geweihet seyd!



68. Lob der Maurerey
Heil der Kunst, die ihre Werke
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 12 neue Lieder, 1780

Kommt auch vor unter „Freymäurerlieder“ in:
Johann Georg Scheffner: Spätlinge. 1803, 349-350


69. Zur Stiftungsfeyer
Heil dir du Tag voll Glük und Ruhm
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 19 neue Lieder, 1775
stark verändert


70. Auf das Fest des heiligen Johannes
Heil uns, die wir dich, schönster Tag, erblicken!
siehe: Johann August von Starck: neun kleine Oden, 1770
verändert

71. Die Freundschaft


Auch in:
Friedrich Wilhelm von Schütz: 27 neue Lieder, 1790, 103-104 (ohne die 5. Strophe)
Freymaurer Lieder mit Melodien. Herausgegeben von Böheim. Berlin 1795, 22-23 (ohne die 5. Strophe),
unter dem Titel: An die Freundschaft
Versuch einer vollständigen Sammlung Freimaurerlieder zum Gebrauch deutscher Logen. 2. Aufl. Altona 1800, 111-112 (ohne die 5. Strophe)
Vollständiges Gesangbuch für Freymäurer. 1801, 125 (ohne die 5. Strophe)
Auswahl von Freimaurer Liedern für die Loge Sokrates zur Standhaftigkeit in Frankfurt am Main. 1808, 20-21 (ohne die 5. Strophe)
unter dem Titel: An die Freundschaft
Maurerische und gesellschaftliche Lieder zur Gebrauch der Großen Landes-Loge von Deutschland in Berlin und ihrer Töchter-Logen. Berlin: W. Dieterici 1817, 138-139 (ohne 5. Strophe)

Kommt auch vor unter „Freymäurerlieder“ in:
Johann Georg Scheffner: Spätlinge. 1803, 361-364 (stark verändert, aber mit der 5. Strophe)
mit der Eingangszeile: Lebenswonne, Liebesfunken


Herzenswonne, Liebesfunken [ab 1790: Götterfunken],
Freundschaft, die um sichern Rath
Nie, im Elend, tief versunken,
Eine kranke Seele bat;
Gem schaffst du ihr schützend Dach,
That folgt deinen Worten nach.

Deines Zuspruchs süsse Freuden
Fliessen aus dem reinsten Quell,
Und die Nacht hülfloser Leiden
Wird durch deinen Zuspruch hell,
Wenn du selbst vom Warnungsernst
Alles Tadels Stolz entfernst.

Sünde meiden, Sünder lieben,
Bessern des Verkehrten Sinn,
Gutes reden, mehr noch üben,
Ist ihr Zweck, und Hauptgewinn.
Seelig, wer der Freundschaftspflicht
Thätig bis zur Gruft entspricht.

Und wir, mehr als Freunde, haben
Diesen Pflichten uns geweiht;
Mitzuteilen unsre Gaben
Sey ein Meisterbrauch der Zeit,
Recht verstehn was Freundschaft heißt
Lehret uns der Ordensgeist.

Aber wer dem Staub noch anklebt
Wünscht umsonst den Geistesschwung,
Der mit sanften Flügeln anhebt,
Forteilt zur Begeisterung,
Und zum Wohlthuns Urquell fliegt,
Der stets fließt und nie versiegt.

Brüder, frisch hinan gestiegen
Zu der Menschenfreundschaft Thron,
Lasst nicht am Versuch uns gnügen,
Die Vollendung nur bringt Lohn,
Und wer alle liebt und gern
Allen wohlthut, leiht dem Herrn.



72. Ordensgeschäfte
Hier in der Freyheit sicherm Schooße
siehe: Ludwig Friedrich Lenz: 9 + 4 freimaurerische Gesänge
Gesellen-Lied, 1746
verändert


73. Gutes Lebens schöne Hoffnung
Hier, wo uns kein Blendwerk täuscht
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 12 neue Lieder, 1780


74. Das Glück der Maurerey
Hier wo uns kein Neider stöhret
siehe: Die erste grosse Verräterschrift, 1745,
Ein Lied für die Freymäurer
mit der Eingangszeile: Hier wo uns kein Spötter höret
stark verändert


75. Zur Logeneröffnung
Hinweg der Freygeist und der Flucher
siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 24 weitere Liedtexte, 1772-1781
Zur Eröffnung der Loge, 1781
stark verändert


76. Zur Logeneröffnung
Hinweg, wer Rang und todte Schätze
siehe: Allgemeines Gesangbuch für Freymäurer: 32 neue Lieder, 1784
Zur Eröfnung der Loge
sehr stark verändert


77. Zur Logeneröffnung
Hinweg, wer von Gewalt und Raube
siehe: Ludwig Friedrich Lenz: 9 + 4 freimaurerische Gesänge
Zur Eröffnung der Loge, 1746
verändert


78. Ermahnung an einen Neuaufgenomnen
Hör, Bruder, was die Weisheit spricht
siehe: Allgemeines Gesangbuch für Freymäurer: 32 neue Lieder, 1784
Nach der Aufnahme eines Bruders
sehr stark verändert


79. Die Weisheit
Hört, Brüder, was uns zu beglücken
siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 24 weitere Liedtexte, 1772-1781
Weisheit, 1776
mit der Eingangszeile: Hört, Brüder, hört es mit Entzücken
sehr stark verändert


80. Friedenslied
Holder Friede, sey willkommen
siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 24 weitere Liedtexte, 1772-1781
Am Johannistage 1779
mit der Eingangszeile: Holder Fried, sey gegrüsset!
verändert


81. Die herzliche Freude
Ich bin vergnügt, im Siegeston

Das ist ein Lied von Matthias Claudius, 1774
Es wurde unter anderem vertont von Franz Schubert, 1815

Kommt in keinem andern freimaurerischen Liederbuch vor


82. Täglich zu singen
Ich danke Gott und freue mich

Dies ist ebenfalls ein Lied von Matthias Claudius, 1777
Es wurde ebenfalls vertont von Franz Schubert, 1812

Kommt in keinem andern freimaurerischen Liederbuch vor


83. Festgesang
Ihr Brüder auf! das Fest beginnt!
siehe : 8 Liedtexte von Kapellmeister Naumann, 1775-1788
Weihgesang, 1782
ohne die 5. Strophe


84. Bey einer Grundlegung
Ihr der Weisheit ächte Söhne
siehe: Allgemeines Gesangbuch für Freymäurer: 32 neue Lieder, 1784
Bey Grundlegung einer Loge
Die Version: stark abgewandelt


85. Der Zeitgenuß
Ihr, die ihr die Menschheit zieret
siehe: Johann August von Starck: neun kleine Oden, 1770
verändert


86. Auf das Fest des heiligen Johannes
Ihr, die ihr in Einsamkeit
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 19 neue Lieder, 1772 und 1775
Auf das Fest des heiligen Johannes, 1772
stark verändert


87. An das schöne Geschlecht
Ihr, die wir Schwestern nennen
siehe: 13 frühe Schwesternlieder
von Theodor Gottlieb von Hippel, 1772
sehr stark verändert


88. Ordensanweisung
In Creis‘ erwählter Freunde
siehe: Ermahnungen an die Brüder, 1776
Version VI
siehe oben: 9. Ordenslehren


89. Ueber den Ursprung des Ordens
Kommt der Tugend wahre Freunde
siehe: Johann August von Starck: neun kleine Oden, 1770


90. Auf das Fest des heiligen Johannes
Kommt zum Tempel, Maurerbrüder
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 12 neue Lieder, 1780
Auf das Fest des Heiligen Johannes


91. Meisterlehren
Kunst, die uns mit Lust begeistert
siehe: Johann Adolf Scheibe: Freimaurerlob, 1749
Lied des Meisters der Loge
stark verändert


92. Die Dauer des Ordens
Laßt, Brüder, wie’s die Pflicht vergönnt
siehe Theodor Gottlieb von Hippel: 19 neue Lieder, 1775
ohne die 2. Strophe, dafür mit einer neuen 4. Strophe

93. Die Kunst der Maurerey


Auch in.
Auswahl von Freymäurerliedern. Durch die E. Loge Muse Urania gesammlet. 1788, 148-149,
unter dem Titel: CXI. Die Kunst und das Meisterstück der Maurerey
Vollständiges Gesangbuch für Freimaurer. 1801, 165-166, Nr. 256


Laßt den Profanen unsre Thaten
Vors [1801: vor sein] Gericht nur ziehn,
Der Kunst Geheimniß zu errathen
Ist viel zu hoch für ihn.
Sein Tadel bleibt, so lang wir wachen
Und fleißig sind, ein leer Geschrey,
Die Weisheit allgemein zu machen
Das wünscht die Kunst der Maurerey

Chor.
Die Weisheit allgemein zu machen
Das wünscht die Kunst der Maurerey.

Er wähn‘ [1801: Wähnt er], die Geister zu beschwören
Hätten wir die Kraft.
Könt‘ ihn zur Wahrheit doch bekehren
Unsre [18101: der Maurer] Wissenschaft!
Die Kunst zu handeln und zu schweigen
Und wie man froh und glücklich sey.
Dies unterm eignen Geist zu zeigen
Das lehrt die Kunst der Maurerey.

Chor.
Die Kunst zu handeln und zu schweigen
Lehrt uns die edle Maurerey.

Den Weg der Tugend still zu wandeln,
Thun was sich gehört
[1801: thun, was die Weisheit lehrt,]
Den Bruder liebreich zu behandeln
Wenn ihn Noth [1801: Kummer ihn]beschwert.
Die Wohlthunshand [1801: des Wohlthuns Hand] nie sinken lassen
Der Freundschaft und Vernunft gleich treu,
Dem Feind verzeih'n und nie ihn hassen
Ist's Meisterstück der Maurerey.

Chor.
Dem Feind verzeih'n und nie ihn hassen
Ist's Meisterstück der Maurerey.


94. Ordenswandel


Auch in:
Auswahl von Freymäurerliedern. Durch die E. Loge Muse Urania gesammlet. 1788, 151-152,
unter dem Titel: CXIII. Ordenswandel

Vollständiges Gesangbuch für Freimaurer. 1801, 167, Nr. 259


Laßt uns den Bundespflichten treu
Den [1801: die] wir so feyerlich bekräftigt,
Und treu der Liebe, die stets neu
Das Herz zum Menschenwohl beschäftigt
Und [1801: uns] unserer Bestimmung freun,
Und Glieder Eines Körpers seyn.

Nur der der, reines Herzens ist,
Nur der darf nähern Aufschluß hoffen,
Nur würdigen steht, wie ihr wißt
Das Thor zum innern Tempel offen.
Drum strebt zum hohen Ziel hinan,
Wer anklopft, dem wird aufgethan.

Durch guter Thaten edeln Fleiß
Laßt stets eur Licht vor Menschen leuchten,
Weil unsere Väter so den Preiß
Der hohen Wissenschaft erreichten.
Soll einst uns gleicher Lohn erfreun,
So laßt uns ihnen ähnlich seyn.

Wer seine Händ‘ in Frevel taucht
Der Menschheit heilges Recht zu beugen,
Gewalt und schnöde Künste braucht,
Der wag' es nicht sich hier zu zeigen,
Wo kein Erfolg den Richter täuscht
Wenn er die Thatenrechnung heischt.

Drum, laßt uns lauter jederzeit
Erfunden werden, weil wir leben,
Zu jeder Tagesstund' bereit
Der Pfunde Wucher abzugeben,
Denn wer sein Haus nicht früh bestellt
Versäumt viel für die andre Welt.



95. Maurerpflichten
Laßt uns, ihr Brüder
siehe: Acht neue Hamburger Logenlieder, 1772
verändert


96. Freudenlehre
Laßt uns zur Freude Verbrüdert seyn
siehe: Acht neue Lieder aus Riga, 1779
Ermunterung zur Freude
mit der Eingangszeile: Laßt uns zur Freude Gesellig seyn!


97. Lob der Maurerey
Laut jubilirend schall mein Lied
siehe: Heinrich August Ottokar Reichard: 5 neue Lieder, 1776
Loblied
Eine veränderte Version


98. Die Ordensweisheit
Macht, Ansehn, Stand sind Schicksalsgaben
siehe: Johann Adolf Scheibe: Freimaurerlob, 1749
Der Stand des Weisen
mit der Eingangszeile: Nicht Macht, nicht Ansehn, Stand und Güter
sehr stark verändert


99. Erinnerung des Maurerberufs
Maurer, für der Wahrheit Spur
siehe: Die Bestimmung der Freimaurer
Ein Lied mit Variationen, 1774-1801
stark verändert


100. Erinnerung an Brüder
Maurer, ächter Weisheit Kinder
siehe: Acht neue Hamburger Logenlieder, 1772
sehr stark verändert


101. Bey einer Logengründung
Mein Lied sey Preiß, mein Wunsch Gebeth
siehe: Bei der Grundlegung einer neuen Loge
Version IV, 1787


102. Das Leben
Menschen werden und verblühen
siehe: Allgemeines Gesangbuch für Freymäurer: 32 neue Lieder, 1784
stark verändert


103. Ueber Werth und Nichtigkeit
Nichtig sind der Erde Güter
siehe: Allgemeines Gesangbuch für Freymäurer: 32 neue Lieder, 1784
unter dem Titel: Die Herrlichkeit der Welt
sehr stark verändert


104. Die Freundschaft
Nur im Herzen, wo der Wahrheit
siehe: „Nur im Herzen …“
Version 1772
(von Theodor Gottlieb von Hippel, 1772)

Kommt auch vor unter „Freymäurerlieder“ in:
Johann Georg Scheffner: Spätlinge. 1803, 351-352


105. An die Tugend
O du, durch die wir auf der Bahn des Lebens
siehe: Sechs neue Lieder aus Schlesien, 1777
XXXV. An die Weisheit
Eine abgewandelte Kurzversion, 1787


106. Der Geist des Ordens
O edler Bund, dem auf der weiten Erde
siehe: Heinrich August Ottokar Reichard: Fünf neue Lieder, 1780
Gesang
mit der Eingangszeile: Beglückter Bund, der auf der weiten Erde
stark verändert und mit neuer 3. Strophe


107. Lob der Freundschaft
O Freundschaft, o wie süß bist du
siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 8 neue Lieder, 1771
Eine weiter abgewandelte Version, 1787


108. Ueber den Werth der Maurerey
O heiliges Band der brüderlichsten Freundschaft
siehe: Ludwig Friedrich Lenz: 9 + 4 freimaurerische Gesänge
Lob-Gesang auf die feyerliche Johannis-Loge, 1746
verändert


109. Recht und Unrecht
Ohne Mitleid richten
siehe: Allgemeines Gesangbuch für Freymäurer: 32 neue Lieder, 1784
Die Tugend
ohne die 1. und 4. Strophe und stark verändert


110. Ermahnung an die Brüder
O wie herrlich ist das Glück
siehe: Acht neue Hamburger Logenlieder, 1772
Weise Maurer schmeckt das Glück
Eine stark abgewandelte Version, 1780


111. Lob der Maurerey
Preiß dir erhabner edler Orden
siehe: Sieben Lieder aus Kursachsen, 1775
Eine veränderte und verkürzte Fassung, 1787

112. Die ältern und jüngern Brüder



Preißt, Brüder, in vereinten Creisen
Das Kunstgeheimniß, das den Weisen
Zum Meister seines Schicksals macht,

Die J,
Wir singen in vereinten Creisen
Das Kunstgeheimniß, das den Weisen
Zum Meister seines Schicksals macht.

Die Ae.
Will Vorwitz eure Kunst erschleichen,
Sucht ihn nicht zornig zu verscheuchen,
Gebt auf euch selbst mehr acht.

Die J.
Will Vorwitz unsre Kunst erschleichen
So soll kein Zorn ihn von uns scheuchen
Still gibt ein jeder acht.

Die Ae.
Am Stern, der dort im Tempel scheinet,
Wenn euch des Meisters Schlag vereinet,
Erkennt des Lichtes Pracht.

Die J.
Im Stern, der dort im Tempel scheinet
Wenn uns des Hammers Schlag vereinet
Sehn wir des Lichtes Pracht.

Die Ae.
Findt ihr die Thore noch verschlossen
So harrt der Oefnung unverdrossen
Bis heller wird die Nacht.

Die J.
Sind gleich die Thore noch verschlossen
So harren wir doch unverdrossen
Bis heller wird die Nacht.

Die Ae.
Nicht allen, nein, nur wenig Treuen,
Die ganz dem großen Werk sich weihen
Glänzt volles Lichtes Pracht.

Die J.
Wir wollen gleich den wen’gen Treuen
Uns ganz dem großen Werke weihen
Zu sehn des Lichtes Pracht.

Die Ae.
Doch laßt kein Mistraun dies erwecken,
Wir müssen noch die Wahrheit decken
 Mit Flor der Mitternacht.

Die J,
Dies soll kein Mistraun uns erwecken
Muß sich die Wahrheit gleich noch decken
Mit Flor der Mitternacht.

Die Ae.
Quält nicht das Herz mit leeren Sorgen
Und suchet nicht im Ordensmorgen
Schon seine Mittagspracht.

Die J.
Wir brüten keine bange Sorgen
Und fodern nicht vom Ordensmorgen
Schon seine Mittagspracht.

Die Ae.
Geduld ist ächter Maurer Zierde
Vorm frechen Blick der Neubegierde
Beschützt uns tiefe Nacht.

Die J.
Geduld ist eine Ordenszierde,
Vorm frechen Blick der Neubegierde
Beschütz ihn ferner tiefe Nacht.

Die Ae.
Bewahrt was ihr schon wißt mit Treue,
Der Schwätzer, selbst nach langer Reue
Sieht nie des Mittags Pracht.

Die J.
Was jeder weiß deckt er mit Treue
Weil Schwätzer, selbst nach langer Reue
Nicht sehn die Mittagspracht.

Die Ae.
Gekleidet in der Unschuld Farben
Denkt euch das Glück, das die erwarben
Die sie, stets treu bewacht.

Die J.
Wir wollen in der Unschuld Farben
Bedenken, was sich die erwarben
Die sie stets treu bewacht.

Die Ae.
Und hofft, daß einst beim Blick aufs Ganze
Das Ordenslicht im Mittagsglanze
Verscheuchen wird die Nacht.

Die J.
Dann wird beim freien Blick aufs Ganze,
Das Ordenslicht im Mittagsglanze
Verscheuchen alle Nacht.

Die Ae.
Welch neues Leben wird‘t ihr leben
Wenn ihr erreicht nach langem Streben
Die ewge Mittagspracht.

Die J.
Wohl uns, wenn wir nach langem Streben
Den Lauf vollendet sehn im Leben
Voll ewger Mittagspracht.


Stark verändert in:
Vollständiges Gesangbuch für Freimaurer. 1801, 228-229, Nr. 356

Die ältern Brüder.
Singt, Brüder, in vereinten Chören,
was wir erkennen und verehren!
der Mittag winkt mit Pracht.

Die jüngern Brüder.
„Wir singen in vereinten Chören,
was wir erkennen und verehren!
der Mittag winkt mit Pracht."

Die Aeltern.
2. Wenn euch Unheilige beschleichen,
dann hüllet euch, sie zu verscheuchen,
in tiefe Mitternacht!

Die Jüngern.
„Wenn uns Unheilige beschleichen,
dann hüllen wir, sie zu verscheuchen,
uns ein in Mitternacht."

Die Aeltern.
3. Am Stern, der dort im Tempel scheinet,
wenn euch der Hammerschlag vereinet,
erkennt des Mittags Pracht.

Die Jüngern.
„Der Stern, der dort im Tempel scheinet,
wenn uns der Hammerschlag vereinet.
zeigt uns des Mittags Pracht."

Die Aeltern.
4. Find't ihr die Thore noch verschlossen,
so harrt der Oeffnung unverdrossen, —
bis heller wird die Nacht.

Die Jüngern.
„Sind gleich die Thore noch verschlossen,
so harren wir doch unverdrossen, —
bis heller wird die Nacht."

Die Aeltern.
5. Nicht allen noch, nur wenig Treuen,
hier, wo wir unsern Bund erneuen,
erscheint des Mittags Pracht.

Die Jüngern.
„ Nicht allen noch, nur wenig Treuen,
hier, wo wir unsern Bund erneuen,
erscheint des Mittags Pracht."

Die Aeltern.
6. Doch laßt euch, Brüder, drum nicht schrecken,
denn noch braucht unsre Wahrheit Decken
und Flor der Mitternacht.

Die Jüngern.
„Doch lassen wir uns drum nicht schrecken,
denn noch braucht unsre Wahrheit Decken
und Flor der Mitternacht."

Die Aeltern.
7. Behängt euch nicht mit bangen Sorgen,
und suchet nicht am grauen Morgen
des hellen Mittags Pracht.

Die Jüngern.
„Wir haben keine bange Sorgen,
und suchen nicht am grauen Morgen
des hellen Mittags Pracht."

Die Aeltern.
8. Geduld ist unsre Ordenszierde;
die kühne, freche Wißbegierde
deckt ew'ge Mitternacht.

Die Jüngern.
„Geduld ist unsers Ordens Zierde;
die kühne, freche Wißbegierde
deckt ew'ge Mitternacht."

Die Aeltern.
9. Bewahret, was ihr wißt, mit Treue;
der Schwätzer, auch nach langer Reue,
sieht nie des Mittags Pracht.

Die Jüngern.
„Was jeder weiß, deckt er mit Treue;
der Schwätzer, auch nach langer Reue,
sieht nie des Mittags Pracht."

Die Aeltern.
10. In unbefleckter, reiner Jugend
sey euer Herz geweiht der Tugend,
still, wie die Mitternacht.

Die Jüngern.
„In unbefleckter, reiner Jugend
sey unser Herz geweiht der Tugend,
still, wie die Mitternacht."

Die Aeltern.
11. Dann wird mit vollen Glanzes-Strahlen
das Licht euch eure Arbeit zahlen,
und schwinden alle Nacht.

Die Jüngern.
„Dann wird mit allen Glanzes-Strahlen
das Licht uns unsre Arbeit zahlen,
und schwinden alle Nacht:"

Die Aeltern.
12. Wenn ihr jenseits der heiligen Pforte
euch nähern werdet jenem Orte,
wo Mittag ist vollbracht.

Die Jüngern.
„Wenn wir jenseits der heil'gen Pforte
uns nähern werden jenem Orte,
wo Mittag ist vollbracht."



113. Anweisung zum Glück der Maurerey
Preißt, Maurer, Brüder, Männer
siehe: Johann August von Starck: neun kleine Oden, 1770
Das Glück der Frey-Mäurer
mit der Eingangszeile: Preist, Freunde, Brüder, Mäurer!
stark verändert


114. Maurervorzug
Purpur reizt erhabne Seelen
siehe: Ludwig Friedrich Lenz: 9 + 4 freimaurerische Gesänge
Meisterlied, 1746
Die Kurzfassung, 1772


115. Lob Gottes
Richter freyerschafner Geister
siehe: 50 frühe freimaurerische Gebete
von Theodor Gottlieb von Hippel, 1772
mit der Eingangszeile: Richter frey geschaffner Geister
stark verändert


116. Bey einer neuen Aufnahme
Sanft bebend wie die Freude bebet
siehe: Christian und Friedrich Leopold, Grafen zu Stolberg:
Sieben Freimaurerlieder, 1774-1780
Lied an einen Freimaurer bei seiner Aufnahme, 1775
mit der Eingangszeile: Mit Beben, wie die Freude bebet
gekürzt und sehr stark verändert


117. Die freye Maurerey
Sanft ruht sich’s in der Tugend Arme
siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 24 weitere Liedtexte, 1772-1781
Freyheit, 1776
stark gekürzt und verändert


118. Maurerpflichten
Sanft und redlich sey eur Herz
siehe: Christian Gottfried Telonius: 11 neue Lieder aus Hamburg, 1779
mit der Eingangszeile: Sanft und redlich ist mein Herz
sehr stark verändert


119. Ein Johanneslied
Sankt Johannes Seele war
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 12 neue Lieder, 1780
mit der Eingangszeile: Sankt Johannis Seele war


Kommt auch vor unter „Freymäurerlieder“ in:
Johann Georg Scheffner: Spätlinge. 1803, 355-357


120. Schlußlied
Schließt, Brüder, schließt das Freundschaftsband
siehe: Kettenlied, 1771
(von Johann Philipp Schönfeld)
mit der Eingangszeile: Auf, Brüder, faßt der Freundschaft Band
sehr stark verändert


121. Die Eintracht
Schönster Grundtrieb schöner Seelen
siehe: Christian Gottlob Neefe: Sechs neue Freimaurerlieder, 1774
Die Eintracht
mit der Eingangszeile: Trieb, den die Natur geschenket
Eine stark veränderte Version, 1787


122. Das Wesen der Maurerey
Seht! die Menschen hier auf Erden
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 12 neue Lieder, 1780
ohne die 6. und 7. Strophe


123. Freudenwarnung
Seyd, Brüder, froh, so oft ihr’s könnt
siehe: Johann Peter Uz: fünf auch bei Freimaurern beliebte Gedichte
Die Freude, 1756
mit der Eingangszeile: Ergötzt euch, Freunde, weil ihr könnt!
Die stärker veränderte und gekürzte Fassung von 1787


124. Festlied
Sey uns gepriesen seelger Tag
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 12 neue Lieder, 1780


125. Auf das Fest des heiligen Johannes
Sey uns willkommen holdes Fest
siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 8 neue Lieder, 1771
Auf das Johannisfest. den 5. Julius 1771
Version 1780


126. Nach einer Lehrlingsaufnahme
Sey uns willkommen in des Friedenswohnung
siehe: Acht neue Lieder aus Riga, 1779
An einen neuaufgenommenen Bruder
mit der Eingangszeile: Sey uns willkommen in des Friedens Wohnung
sehr stark verändert


127. Maurerfreundschaft
So mächtig schlägt in andrer Menschen Seele
siehe: Heinrich August Ottokar Reichard: Fünf neue Lieder, 1780
Ein anderer Gesang
stark verändert


128. Zum Logenschluß
So schließt dann jezt die Arbeitsstunden
siehe: Johann Adolf Scheibe: Freimaurerlob, 1749
Zum Schlusse der Loge
mit der Eingangszeile: So schließ euch denn, ihr holden Stunden
sehr stark verändert


129. Tod und Leben
Stimme dich herab zur Klage
siehe: Komponisten aus Dresden: 16 neue Gesänge, 1782
Erinnerung des Todes
stark verändert


130. Weg zur Vollendung
Stimmt eure Harfen zu Gesang
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 12 neue Lieder, 1780


131. Auf das Fest des heil. Johannes
Tag, den wir dem Orden weihen
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 19 neue Lieder, 1775


132. An die Unbekannten
Unbekannte Weisen
siehe: Komponisten aus Dresden: 16 neue Gesänge, 1782
An die Unbekannten
stark verändert


133. Bey einer Bruderaufnahme
Unsrer Baukunst erste Lehren
siehe: Aufnahmelied
Version I
(von Theodor Gottlieb von Hippel, 1772)


134. Nein und Ja
Von treuen Brüdern sich entfernen
siehe: Sechs neue Lieder aus Schlesien, 1777
XV. Ja und Nein – zweite Hälfte
mit der Eingangszeile: Von seinen Brüdern sich entfernen
Strophen 5 und 6 nochmals abgewandelt, 1787


135. Nach einer Aufnahme
Wackre Brüder stimmet an
siehe: Christian und Friedrich Leopold, Grafen zu Stolberg:
Sechs Freimaurerlieder, 1774-1778
Freymäurerlied, 1775

136. An die Wahrheit


Auch in:
Auswahl von Freymäurerliedern. Durch die E. Loge Muse Urania gesammlet. 1788, 227,
unter dem Titel: CLXVII. An die Wahrheit
Versuch einer vollstændigen Samlung Freimaurer-Lieder zum Gebrauch der Loge. 1790, 223-224
Vollständiges Gesangbuch für Freimaurer. 1801, 258


Walle sanft durch Wolken, die dich decken
Hüllenlos ins Heiligthum herab;
Sel'ge Wahrheit, deines Lichtes Schrecken
Sey des Aberglaubens Grab.

Sieh auf uns aus deinen hellen Spähren [1790, 1801: Sphären],
Stärk des Gutenübers Sphärenblick,
[1801: Stärke deiner Söhne Späherblick,]
Hilf der Laster Frevelreich zerstöhren,
Und bring uns [1801: bring] die goldne Zeit zurück,

Deine Strahlen, die kein Rauch entstellet,
Wenn dein Feuer in die Herz [1801: Herzen] fließt,
Haben unsre Tempel aufgehellet;
Glücklich, wer ein [1790: ächter] Maurer ist!

Wahrheits-Freunde, ächte Ordensglieder,
Forscht nach Wahrheit, bleibt der Wahrheit treu,
„Alle Menschen, spricht sie, liebt als Brüder,
Das ist [1790: Denn das ist die] wahre Maurerey.“


Mit neuen Strophen 2-4 in:
Vollständiges Liederbuch der Freymäurer. Dritter Theil. 1788, 8-9
unter dem Titel: Bey Eröffnung der Loge

Vertont von Carl Philipp Emanuel Bach (1788; Wqn202/01)

Schenk uns, aus nie entweihten Sphären
Reine Tugend! Deinen Allmachtsblick.
Komm, der Laster frevelnd Reich zu stöhren,
Bring die goldne Zeit zurück.

Wahrheit, die kein Nebel mehr verstellet,
Tugend, die aus Triebe wirksam ist,
Haben unsern Tempel itzt erhellet;
Glücklich, wer ein Maurer ist.

Nun zur Arbeit, festverbunden Brüder! –
Forscht nach Wahrheit, bleibt der Tugend treu!
Dann erst fühlt ein jedes unsrer Glieder
Ganz das Glück der Maurerey.


Kürzere Version in:
Bundessprüche, ältere und neue. Gera 1841, 4

Schwebe sanft durch Wolken, die dich decken
Hüllenlos in‘s Heiligthum herab;
Ew'ge Wahrheit! deines Lichtes Schrecken
Sei des Aberglaubens Grab!

Sieh auf uns aus deinen hellen Sphären!
Stärke deiner Söhne offnen Blick!
Hilf der Laster frechens Reich zerstören!
Bring‘ die goldne Zeit zurück!

Wahrheitsfreunde, ächte Bundesglieder,
Forscht nach Wahrheit, bleibt der Wahrheit treu!
„Alle Menschen“, spricht sie, „liebt als Brüder:
Das ist ächte Maurerei!“



137. Die Maurersorge
Weg alle Sorge, daß sie nicht
siehe: Christian Gottfried Telonius: 11 neue Lieder aus Hamburg, 1779
mit der Eingangszeile: Genug der Sorgen! – länger nicht
Eine stark abgewandelte Version, 1787


138. Weisheitsrecht
Weisheit hat ein altes Recht
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 19 neue Lieder, 1772 und 1775
verändert


Kommt auch vor unter „Freymäurerlieder“ in:
Johann Georg Scheffner: Spätlinge. 1803, 358-360,
mit stark veränderten 3.-4. Strophe


139. Glücksempfindung
Welche Zeiten, edle Brüder
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 19 neue Lieder, 1775
stark verändert


140. Auf einen Stiftungstag
Wer stimmt in meinen Hochgesang
siehe: Komponisten aus Dresden: 16 neue Gesänge, 1782
Am Stiftungstage
mit der Eingangszeile: Wer singt mit mir im Hochgesang?
Eine veränderte Version, 1787


141. Pflichten und Gaben des Ordens
Wer unschuldsvoll des Lebens Bahn
siehe: Christian Gottfried Telonius: 11 neue Lieder aus Hamburg, 1778
Wer Unschuldvoll des Lebens Bahn
stark verändert


142. Zum Logenschluß
Wiederum die stille Nacht
siehe: Sechs neue Lieder aus Schlesien, 1777
XXXIV. Der Abend
stark verändert


143. Die Schönheit
Wie schön, o Brüder, ist die Frucht
siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 24 weitere Liedtexte, 1772-1781
Schönheit, 1776
stark verändert


144. Das Glück des Weisen
Wie glücklich lebt, wer Ruh und Frieden
siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 8 neue Lieder, 1771
Das Glück des Weisen
stark verändert


145. Die Stufen zur Unsterblichkeit
Wir bauen mit am großen Weltgebäude
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 19 neue Lieder, 1775
Version 1787


146. Freudeunterricht
Wir wollen unser Lebenlang
siehe: Christian und Friedrich Leopold, Grafen zu Stolberg:
Sieben Freimaurerlieder, 1774-1780
An meine Geschwister, 1774
sehr stark verändert


147. Selbstgespräch
Woher kommt mir der feste Muth
siehe: Sechs neue Lieder aus Schlesien, 1777
Stark verändert 1787


148. Die Redlichkeit
Wo seyd ihr hin beglückte Zeiten
siehe: Ludwig Friedrich Lenz: 9 + 4 freimaurerische Gesänge
unter dem Titel: Der Adel der Freymäurer
Eine stark veränderte Version


149. Danklied
Wundersam durch Dunkelheiten
siehe: Christian und Friedrich Leopold, Grafen zu Stolberg:
Sieben Freimaurerlieder, 1774-1780
Der wahre Traum. Eine Ballade, 1778
nur die ersten zwei von 21 Strophen, stark verändert


150. An die Freyheit
Wunsch des armen Unterdrückten
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 12 neue Lieder, 1780
An die Freyheit
verändert


151. Zeitgesang
Zeiten schwinden, Jahre kreisen
siehe: Sechs neue Lieder aus Schlesien, 1777
XLVIII. Zeitgesang


152. Den Brüdern im Heer
Zu kämpfen für sein Vaterland
siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 24 weitere Liedtexte, 1772-1781
Den Brüdern im Feldzuge
gewidmet im August 1772
gekürzt und stark verändert


153. Die Maurerfreude
Zum Glück ward alle Welt gebohren
siehe: Christian Gottfried Telonius: 11 neue Lieder aus Hamburg, 1779
Zu Freuden und zum Glück gebohren
Abgewandelt 1787


154. Der Hierophant
Zum Tempel, wo der Friede thront
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 19 neue Lieder, 1772 und 1775
verändert


155. Festgesang
Zur Nachwelt eile lauter Dank --
siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 12 neue Lieder, 1780
Version 1787


156. Schlußlied
Zunftgenossen, edle Brüder
Siehe: Lied der Lehrlinge, 1722
9. deutsche Übersetzung
(Theodor Gottlieb von Hippel, 1772)
stark verändert