Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Dualismus

Aus Freimaurer-Wiki

Dualismus

Quelle: Lennhoff, Posner, Binder

Zweiheitslehre, Anschauung, daß die Wirklichkeit aus zwei entgegengesetzten Prinzipien, Substanzen, Vorgängen besteht. Auf metaphysischem Gebiete die Auffassung, daß Seele und Leib zwei verschiedene Substanzen sind - erkenntnistheoretischer Dualismus ist die Annahme der Zweiheit von Wirklichkeit und Denken, Sein und Bewußtsein, Subjekt und Objekt; der ethische Dualismus unterscheidet klar zwischen Neigung, Sinnlichkeit einerseits, und Vernunft, Pflicht anderseits. (Stoiker, Kant, Fichte.)

Die ältere Form des Dualismus unterscheidet zwischen Gutem und Bösem, Gott und Teufel usw. Die Freimaurerei nimmt sich nicht das Recht heraus, den Streit zwischen Dualismus und Monismus zu entscheiden, steht aber der dualistischen Auffassung insoferne näher, als sie in ihrer überwiegenden Mehrheit theistisch eingestellt ist (s. Theismus). In praktischer Hinsicht ist die Freimaurerei dualistisch, sie will im Sinne des Humanitätsideals alle menschlichen Fähigkeiten, Körper und Seele gleicherweise zur Entfaltung bringen, von der Erfahrung ausgehend, daß die Verschiedenheit der äußeren und inneren Erfahrung ungeachtet jeder Spekulation nicht zu leugnen sei.

Die gemeinsamen Wurzeln des Körperlichen und Geistigen kennen wir nicht, und so ist es nicht rückständig, "mit intellektueller Ehrlichkeit zu bekennen, daß man in diesem Sinne Dualist ist". (Heinichen: "Die Grundgedanken der Freimaurerei im Lichte der Philosophie.")

Siehe auch

Links


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
FINANZIERUNG
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …









Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: