Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

St. Georg zur grünenden Fichte

Aus Freimaurer-Wiki

Das Logensiegel von St. Georg

Inhaltsverzeichnis

Geschichte der 'Loge St. Georg zum Kaiserhof'

ausführlich unter St. Georg zum Kaiserhof


1743 ist das Gründungsjahr der Johannis-Freimaurer-Loge "St. Georg". Den späteren Namens-Zusatz "...zur grünenden Fichte" erhielt die Loge im Jahr 1765, unter umstrittenen Umständen.

Das Jahr 1743 ist gekennzeichnet durch vielfache Interessengegensätze der Großmächte in Europa: Seit 1740 regiert Friedrich II das Königreich Preussen, in Österreich ist Maria Theresia Kaiserin, ebenfalls seit 1740. In England herrscht das Haus Hannover (1714-1901) mit König Georg II (1727-1760), in Frankreich ist Ludwig XV, ein Urenkel von Ludwig XIV, seit 1715 auf dem Thron.

Im Österreichischen Erbfolgekrieg, 1740-1748, bekämpfen Frankreich und Preußen den Thronanspruch von Maria Theresia, England unterstützt Österreich ("King George`s War"). In Rußland sympathisiert Kaiserin Elisabeth (1741-1762, eine Tochter Peter`s des Großen) mit Österreich. England führt auch Krieg gegen Spanien, Hintergrund sind handelspolitische Gegensätze in der Karibik.

Das kulturelle Leben um 1743 steht ganz im Zeichen von Aufklärung und Rationalismus - dies war die Zeit, als in Hamburg die zweite Freimaurerloge, auch die zweite in Niedersachsen (vgl. oben, Haus Hannover bzw. Georg II) die

  • "Lodge St. George Emperor`s Court Hamburgh, No. 196" gegründet wurde, in wörtlicher Übersetzung also:
  • "Loge St. Georg zum Kaiserhof Hamburg, Nr. 196"

Sie ging aus der ältesten urkundlich erwähnten Loge Deutschlands hervor, ist Tochterloge der sog. "Loge d`Hambourg" (gegr. 1737), die im Gründungsjahr von St. Georg in "Absalom" umbenannt wurde. Die "Nr. 196" ist die laufende Matrikelnummer der Großloge von England.

Dokumente

Quellen

  • Appel, Rolf: Die Kaiserhof-Loge (Festschrift der Loge St. Georg zum 250. Stiftungsfest), Hamburg/Barsbüttel 1993
  • Kneissner, Friedrich: Die Geschichte der Loge "Absalom", Hamburg 1927, S. 20
  • Lennhoff, Posner, Binder: Internationales Freimaurer-Lexikon, 5. überarb. Aufl. 2006, 975 S.
  • Der große Ploetz, 29. Aufl., 1980

Links

Das Logensiegel von St. Georg

Siehe auch


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
FINANZIERUNG
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …









Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: