Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Ägypten

Aus Freimaurer-Wiki

SovereignC.jpg
Auf der Website der ‘Souvereign Grand Lodge of Egypt’ ist unter anderem dieses Bild zu sehen (Ausschnitt). So wie einige Textpassagen soll es offenbar die Einbettung in die ägyptische Tradition unterstreichen und damit unterschwellig die politische Botschaft transportieren, dass diese Logen - anders als es die Vorurteile in der islamischen Welt suggerieren - vom Ausland völlig unabhängig sind.

Inhaltsverzeichnis

Ägypten: Neustart 2013

Nach einem jahrzehntelangen Verbot wurde die Freimaurerei in Ägypten 2013 offenbar wiederbelebt. Von Rudi Rabe.

In der Zeit, als dieses Land noch zum Osmanischen Reich gehörte und danach unter der Oberhoheit des Britischen Imperiums, arbeiteten hier bereits Logen. Dies dauerte bis Anfang der 1950er Jahre, also bis zum Ende der Ägyptischen Monarchie, die 1936 ein selbständiger Staat geworden war: zuletzt mit König Farouk, der 1952 von Gamal Abdel Nasser gestürzt wurde. Als Präsident verbot dieser nach der Suezkrise 1956 und der darauf folgenden Abwendung von der westlichen Welt alle Logen.

Seit 2013 scheint es in Ägypten jedoch einen Neuanfang zu geben: Im Internet ist jedenfalls die Website einer ‘Souvereign Grand Lodge of Egypt’ (SGLE) zu finden, zu der drei Logen gehören, die „alle NUR zwischen Kairo und Alexandria arbeiten“ und nie außerhalb Ägyptens - das wird besonders betont. Diese Großloge sei die „Wiederbelebung der Mitte des 20. Jahrhunderts verbotenen 'Nationalen Großloge von Ägypten' ... wir haben unsere Lektion gelernt", sind daher unpolitisch und bearbeiten „wie unsere Ahnen schon vor Jahrtausenden die östliche Freimaurerei“: zwei Logen in arabischer und eine in englischer Sprache.

Ausschnitt aus der Website der SGLE:

The Sovereign Grand Lodge of Egypt is the resurrection of the National Grand Lodge of Egypt that went into darkness during the middle of the 20th century. This was due to political implications at the time even though the lodges were thriving. Having learnt from this lesson, SGLE is founded solely within Egypt and practices Eastern Freemasonry as was dictated by our ancestors many thousands of years ago.

SGLE practices the Ancient Egyptian Ritual which is composed of three degrees and adheres to the basic tenets and principles of Freemasonry. SGLE is composed of only men and recognizes God as the Great Architect oft the Universe. We do not subscribe to principles of Masonic politics and welcome all men who practice Freemasonry as per the basic tenets of the craft.

The Grand Lodge is composed of three lodges, two of which practice in the Arabic language and the third which practices in the English language.

SGLE is composed of three lodges: Imhotep Lodge No. 1 (GrandMaster’s Lodge) Kemet Lodge No. 2 Isis Lodge No. 3 (Practices in the English Language)

These lodges are all based between Cairo and Alexandria and practice ONLY in Egypt. We do not have operational lodges outside of Egypt.

Concurrent with the Grand Lodge is the Egyptian Supreme Council of Higher Knowledge which is composed of a further ten degrees.

Text zum Foto rechts: Sovereign Grand Lodge of Egypt:
In late 2013, the Sovereign Grand Lodge of Egypt issued its 1st Foundation Warrant to Imhotep Lodge No. 1; a significant milestone in our history. Since then we have issued additional warrants, with the next initiations of our candidates into these Lodges set for February this year.


Historisch: "Cairo Lodge"
"Artist Lodge" Cairo ca. 1940. Dieser Loge gehörten viele Schauspieler, Regisseure, Drehbuchautoren und andere Künstler an.
557520 4429886947185 1445804780 n.jpg
301099 4429889027237 424755152 n.jpg
Lotterie der alten Ägyptischen Großloge (1935)

Ägypten früher

Quelle: Internationales Freimaurer-Lexikon von Eugen Lennhoff und Oskar Posner (1932)

Die Freimaurerei kam mit den Truppen Bonapartes 1798 an den Nil. General Kleber gründete und leitete die Loge "Isis", der ausschließlich französische Militärs angehörten. Als der General 1800 im Kampf fiel hörte die Logenarbeit auf. 1802 und 1806 gründete der Großorient von Frankreich in Alexandrien Logen. Ein Mitglied der "Isis"-Loge. Samuel Hennes, der mit Marconis 1815 in Paris die Loge "Les Disciples de Memphis" ins Leben gerufen hatte, wurde nach seiner Rückehr nach Ägypten 1839 Stifter der Loge "Menes", die nach dem Memphis-Ritus arbeitete. Später entstanden unter französischer Obödienz Logen in Kairo, Alexandrien, Mansura, Ismaila, Suez, Port Said. Mit dem Bau des Suezkanals hielt die englische Maurerei ihren Einzug. Zwischen 1862 und 1873 erteilte die Großloge von England Patente für zehn Logen, von denen vier noch heute aktiv sind. Dazu kamen später weitere acht. Seit 1899 bilden sie eine Distrikts-Großloge (von 1901 an im Verein mit den Bauhütten im Sudan), der gegenwärtig 17 Logen unterstehen. Seit 1867 gründete auch die Großloge von Schottland ägyptische Logen, von denen heute vier am Werk sind (je zwei in Abukir und Port Said).

Auch griechische und italienische Großkörperschaften setzten sich in Ägypten fest. In den sechziger Jahren machte sich in den einheimischen Kreisen das Bestreben geltend, eine eigene Großloge zu bekommen. Sie trat 1865 mit Prinz Halim Pascha als Großmeister in Funktion, der aber bald nach England ins Exil ging und als Nachfolger Salvatore Zola erhielt. Die Großloge zählte 1873 zehn Logen, in denen der Memphis-Ritus dominierte.

Als Prinz Halim Pascha 1867 nach Ägypten zurückkehrte, brachte er das Patent der Großloge von England für eine Distrikts-Großloge von Ägypten mit, er selbst war als Distrikts-Großmeister bestimmt. 1872 bildete sich ein Großorient von Ägypten, dessen Großmeister im folgenden Jahre Salvatore Zola wurde, mit dessen Logen sich die Bauhütten eines 1864 von Neapel aus gegründeten Obersten Rates des Schottischen Ritus vereinigt hatten.

1876 trennte der Großorient die Verwaltung der symbolischen und der Hochgrade und setzte über erstere eine National-Großloge ein, deren Sitz im folgenden Jahre von Alexandrien nach Kairo verlegt wurde. Auf Salvatore Zola, den ersten Großmeister der National Großloge, folgten 1881 bis 1887 D. Economopulos, 1888 bis 1890 der Khedive von Ägypten, Mohamed Tewfik Pascha, 1891 wurde Idris Bey Ragheb (Past-Großaufseher der Großloge von England) Großmeister. Er blieb zweiunddreißig Jahre auf diesem Posten. Unter seiner Führerschaft nahm die National-Großloge Großen Aufschwung. 1922 kam es dann zu einer Spaltung. Von einer oppositionellen Gruppe wurde der Bruder des ehemaligen Khediven, Prinz Mohamed Ali, als Großmeister kandidiert, obgleich diesem nach dem Wortlaut der konstitutionellen Vorschriften eine Voraussetzung formeller Natur fehlte: er hatte zuvor nicht das Amt eines Großaufsehers bekleidet.

Er war Ehren-Großmeister der National-Großloge, war aber noch kurz vor der Großversammlung 1922 nicht aktives Mitglied einer ägyptischen Loge gewesen und hatte sich erst in letzter Zeit bei der Nil-Loge affiliieren lasse. Idris Bey Ragheb erklärte, daß dabei nicht satzungsgemaß vorgegangen worden sei und annullierte die Affiliation. Da die Loge sich widersetzte, wurden einige ihrer Führer suspendiert. Prinz Mohamed Ali, dem der gute Glaube zugebilligt wurde, und der überdies auch Mitglied einer anderen Loge in Kairo war, wurde von der Maßregelung ausgenommen. In der Großversammlung vom 28. September kam es dann zum offenen Zwiespalt über die Wählbarkeit des Prinzen. Idris Bey Ragheb vertagte die Wahl, schloß die Arbeit und verließ mit den hauptsächlichsten Würdenträgern den Tempel. Der Deputierte Großmeister Tahab Ibrahim erklärte aber die Arbeit für nicht beendet und ließ von den Zurückgebliebenen die Wahl des Großmeisters vornehmen. Sie fiel auf den Prinzen Mohamed Ali. Idris Bey Ragheb dagegen versammelte die National-Großloge am 3. Oktober zu der gesetzmäßigen Wahl, aus der er wieder als Großmeister hervorging. Seine Einsetzung erfolgte am 8. Oktober.

Seit diesem Zeitpunkt gibte es in Ägypten zwei National-Großlogen.

Auf Idris Bey Ragheb folgte 1923 als Großmeister Sayed AIi Pascha, an Stelle des Prinzen Mohamed Ali trat 1927 Mamoud Fahmy Eutry Pascha. Versuche, das Schisma zu beseitigen, waren bisher erfolglos. Zuletzt war der als Schiedsrichter nach Ägypten berufene Großkanzler der A. M. I. Mossaz (Genf) um die Einigung bemüht.

Neben den beiden National-Großlogen gibt es eine Distrikts-Großloge der Vereinigten Gr.-L. von England für Ägypten und den Sudan (1930: 17 Logen). Adr. Masonic Hall, Maison de Farro, Sharia Anthikane el Masria, Kairo, ferner unter einem Provinzial-Distrikt Superintendenten der Großloge von Schottland für Ä, Palastina und Syrien fünf Logen; sowie Logen des Gr- O. und der Gr. L. de France und eine (Alexandrien) der G. L. von Hamburg.

Siehe auch


Links


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
FINANZIERUNG
Gemeinschaftsportal
Nutzungsbedingungen
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …









Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: