Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

American Canadian Grand Lodge

Aus Freimaurer-Wiki

Annual Communication im April 2013: Von Links nach Rechts - Stephen Love, James Barrett, a Pro Grand Master of the Grand Lodge of Romania and A Past Grand Master of the Grand Lodge of British Freemasons in Germany.
Oregon Military Lodge Frankfurt.
Fast alle sog. Wiederbegründungen von Logen in den Jahren 1945/46 waren insofern nur interne (oft auch geduldete) Zusammenkünfte, da sie gegen die Verordnungen der Alliierten verstießen. (Verbot der Bildung von Vereinen und Vereinigungen.) Viele Logen bezeichnen in ihrer Geschichtsschreibung fälschlicherweise die ersten Zusammenkünfte als "Wiedereröffnung". Die Rechtsgrundlage zur Wiedereröffnung von Logen wurde sowohl im amerikanischen wie im britischen Sektor erst 1947 erteilt. (Im französischen Sektor war die Situation anders. Ebenfalls in Berlin. Dort muss aber nach Sektoren unterschieden werden.) Die von den Amerikanern unter dem Dache der Oregon Lodge 1945 eingerichtete Loge, aus der sich später die Provinzialloge ACGL entwickelte, war hingegen rechtens, da sie ja nicht den Verboten unterlag.


Inhaltsverzeichnis

American Canadian Grand Lodge

Gründung

Nach dem zweiten Weltkrieg

Während des Zweiten Weltkriegs kamen mit den alliierten Soldaten auch aktive Freimaurer nach Deutschland. Dadurch wurde unmittelbar nach dem Kriegsende mit der freimaurerischen Arbeit, vor allem in der Tradition der amerikanischen, britischen und kanadischen Freimaurerei, begonnen. Am 11. Juli 1946 wurde die „Oregon Military Lodge U.D.“ im Orient Frankfurt gegründet. Sie war die erste von alliierten Soldaten gegründete Loge in Deutschland und erhielt ihre Gründungsurkunde von der „Grand Lodge of Oregon“.

Im Laufe der Nachkriegsjahre wurden weitere Logen unter verschiedenen amerikanischen und kanadischen Großlogen gegründet.

Aus dem Kaiserslauterer „Square and Compass Club“ ging im Jahr 1954 die „Galilei Lodge No. 810a“ hervor. Sie war die erste von alliierten Soldaten gegründete Loge, die nicht von einer amerikanischen Großloge, sondern von der am 19. Juli 1949 gegründeten „Vereinigten Großloge von Deutschland, AF&AM“, ihre Gründungsurkunde erhielt. Zu dieser Zeit gaben auch die Stuttgarter Loge „American Loge U.D.“ und „Ort Bavarian“, eine im Süddeutschland aktive Loge, ihre Patente an ihre amerikanischen Großlogen zurück und gründeten sich unter dem Dach der „Vereinigten Großloge von Deutschland, AF&AM“ neu. In rascher Folge wurden acht solcher Logen direkt unter der "Vereinigten Großloge von Deutschland, AF&AM" gegründet.

Die Vertreter dieser Logen nahmen auch am Großlogentreffen der „Vereinigten Großloge von Deutschland, AF&AM“ im September 1955 in Köln teil. Während dieses Großlogentreffens wurde ein eigener Distrikt für die amerikanischen und kanadischen Logen eingerichtet. Zum Distriktsmeister wurde Bruder Peter M. Rasmussen ernannt. Im Jahr 1964 existierten bereits 42 amerikanische und kanadische Logen in diesem Distrikt. Diese Logen bildeten den Kern der späteren „American Canadian Grand Lodge“.

Gründungstreffen am Chiemsee

Im Laufe der Zeit kristallisierten sich viele Sprach- und Verwaltungsbarrieren, sowie psychologische und kulturelle Unterschiede zwischen den Logen dieses Distriktes und den anderen Großlogen der „Vereinigten Großlogen von Deutschland (VGLvD)"1 heraus. Diese und andere Faktoren veranlasste die Amerikaner und Kanadier sich im Juni 1962 am Chiemsee zu treffen, um eine unabhängige Großloge unter der VGLvD zu gründen.

So wurde am 02. Juni 1962 die „American Canadian Provincial Grand Lodge (ACPGL)“ gegründet. Zum ersten Provinzial-Großmeister wurde der ursprüngliche Distriktsmeister Bruder Peter M. Rasmussen ernannt. Im September des gleichen Jahres wurde auf dem Großlogentreffen der VGLvD die Gründung dieser neuen Großloge verkündet und Bruder Peter M. Rasmussens Ernennung zum Provinzial-Großmeister offiziell bestätigt.

Spätere Namensänderungen

Im Laufe der nächsten 18 Jahre wurden noch zwei Namensänderungen durchgeführt. Zuerst wurde das Wort „Provincial“ durch „Land“ ersetzt. Später wurde das Wort „Land“ gestrichen, womit der heute gültige Großlogenname „American Canadian Grand Lodge (ACGL)“ entstand.

Sonstiges

Die Amtssprache der Großloge ACGL ist Englisch. Die Logen führen rituelle Arbeiten auf deutsch, englisch, französisch und türkisch durch, Planungen für weitere Sprachen sind in Arbeit. Die ACGL ist derzeit die einzige deutsche Großloge, die neugegründeten Logen auf Wunsch eigene Rituale genehmigt, sofern diese bestimmten Formen genügen.

DFlag.png

Logen

Logen der ACGL finden sich in den Tabellen der folgenden Bundesländer bzw. Städten:

Referenzen

1Die frühere „Vereinigte Großloge von Deutschland, AF&AM“ benannte sich in „Großloge der AF&AM“ um, da am 27.04.1958 die „Vereinigten Großlogen von Deutschland (VGLvD)“ als Dachorganisation aller in Deutschland anerkannten Großlogen gegründet wurde.

ACGL bei Wikipedia

Quelle: Wikipedia, Artikel dort: „American Canadian Grand Lodge“

Die American Canadian Grand Lodge ist ein Zusammenschluss „regulärer“ Freimaurerlogen. Diese Großloge gehört zu den Vereinigten Großlogen von Deutschland (VGLvD).

Diese Großloge war wie die Grand Lodge of British Freemasons in Germany ursprünglich eine Militärloge für die Angehörigen der alliierten Streitkräfte und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg in Westdeutschland gegründet; die Arbeitssprache ist englisch; sie steht aber auch Deutschen oder Männern anderer Nationalitäten offen.

50 Jahre ACGL

Die Festschrift bei ISSU: 50 Jahre ACGL 50 Jahre ACGL]

Siehe auch

Links


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
FINANZIERUNG
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …









Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: