Ferenc Pulszky

From Freimaurer-Wiki
So wurde Ferenc Pulszky 1872 vom ungarischen Karikaturisten Jankó János gesehen: Was kann es bedeuten, dass der Großmeister auf den Symbolen von Macht und Religion steht? Stützt der sich auf sie oder will er sie "kleiner" machen? Jedenfalls hat die Freimaurerei einen aufgeklärten, einen lichten Blick.

Nach 75 Jahen Freimaurerverbot der erste ungarische Grossmeister (1870 -1888)

Aus: Internationales Freimaurer-Lexikon von Eugen Lennhoff und Oskar Posner (1932)


Pulszky, Franz v., ungarischer Staatsmann, * 1814, t 1897, 1839 Abgeordneter. Als Staatssekretär im Ministerium am Allerhöchsten Hoflager in Wien hatte er Anteil an der 48er-Erhebung und musste fliehen, 1849 wirkte er neben Kossuth, für den er nach London zu Lord Palmerston ging. 1852 in Abwesenheit zum Tode durch den Strang und Konfiskation seiner Güter verurteilt, ging er mit Kossuth nach Amerika und war dann bei Cavour und Garibaldi für die ungarische Sache tätig. 1866 konnte er nach Ungarn zurückkehren und wurde Direktor des Nationalmuseums.

In Turin Freimaurer geworden, trat er in Budapest der Loge "Einigkeit im Vaterlande" bei, erweckte dann die Loge, "Szent Istvan", wurde deren Meister vom Stuhl und 1870 der erste Großmeister der Großloge von Ungarn, später der Symbolischen Großloge bis 1888.


Ferenc Pulszky2.jpg


Siehe auch