Michael Volkwein

From Freimaurer-Wiki

Michael Volkwein

Michael Volkwein, Jahrgang 1961, verheiratet, Versicherungsmakler und Gastronom, ist Mitglied der Kasseler Loge "Goethe zur Bruderliebe", deren Meister vom Stuhl er von 2011 bis 2015 war. 2018 bis 2021 war er Distriktmeister des Distriktes Hessen/Thüringen und ist seit 2016 Mitglied im Senat der Vereinigten Großlogen von Deutschland.

Großmeister Michael Volkwein

Großmeister

Am 20. November wurde beim Wahlkonvent der Vereinigten Großlogen von Deutschland in Berlin Michael Volkwein zum neuen Großmeister der Vereinigten Großlogen von Deutschland gewählt.

Die United Grand Lodge of England erkennt traditionell pro Land lediglich eine Großloge an. In Deutschland gab es allerdings mehrere Großlogen, die sich zu einem Dachverband, den Vereinigten Großlogen von Deutschland, zusammengeschlossen haben und auf diese Weise internationale Anerkennung genießen. Dies ist ein Sonderstatus, auf dessen Bedeutung der neue Großmeister in seiner Vorstellung besonders hingewiesen hat. Er stellte dar, dass "die deutsche Freimaurerei im internationalen Vergleich eine einmalige Organisationsform hat, die uns die maurerische Einheit in der Vielfalt garantiert" und wies weiter auf die Vielfalt der Rituale, Vielfalt der Empfindungen und Vielfalt der Erkenntnisse hin.

Einen hohen Wert misst er der freimaurerischen Forschung bei. Ebenso will er sich auch für die freimaurerische Kunst in allen ihren Formen einsetzen, hier wäre etwa die Künstlervereinigung "Pegasus" zu nennen, aber auch die Fülle an Künstlern aller Sparten, die als Brüder aus der Freimaurerei wichtige Anregungen schöpfen.

Besonders am Herzen liegt ihm der Diskurs über die Zukunft der Freimaurerei, den er zusammen mit den Großmeistern der fünf angeschlossenen Großlogen führen möchte.

Statement

"Die Zeiten ändern sich. Was sich nicht ändert, sind unser Markenkern, unsere anerkannten Traditionen, unser Brauchtum, unsere Werte und Prinzipien. Es wird immer wieder über die 'Öffnung der Freimaurerei' diskutiert. Dies wird dann als eines der essentiellen Themen für die Öffentlichkeitsarbeit benannt. Ja, ich bin für eine objektive Darstellung der Freimaurerei in der Öffentlichkeit. Ja, wir müssen raus aus der Ecke der Verschwörungstheorien. Öffnung kann aber nicht heißen, die private, geradezu intime Atmosphäre einer Tempelarbeit öffentlich zu machen. Wir müssen diesen persönlichen maurerischen Kern für uns behalten."

Michael Volkwein

Siehe auch