Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Satire

Aus Freimaurer-Wiki

Satire und Karikatur der Freimaurerei

Quelle: Internationales Freimaurer-Lexikon von Eugen Lennhoff und Oskar Posner (1932)

Wie alle Kulturerscheinungen, hat auch die Freimaurerei oft ihre satirische Darstellung gefunden. In den französischen politischen Zeitungen klerikaler Richtung usw. gehört der Dreipunktbruder im Schurz zu den ständigen Figuren.

Dagegen wird man in den deutschen satirischen Zeitschriften, wie etwa dem "Simplizissimus", vergeblich nach Freimaurerbildern suchen. Die ältesten satirischen Darstellungen gehen auf den Engländer Hogarth zurück ("Die Nacht", "Die Gormogonen"). Aus dem Jahre 1741 stammen die Spottbilder der Mock Masons. Bekannt ist ferner ein die Trunkenheit von Freimaurern verspottendes undatiertes Bild aus dem 18. Jahrhundert ("Dedicated to the admirers of MiniMini3zw.jpg and MiniMini3zw.jpg") sowie ein Stich englischen Ursprungs, der Cagliostro in der Loge verhöhnt. 1757 erschien eine Dreiblattserie "Les Contumes des nouveaux Franc-macons", 1778 auch in holländischer Sprache (Aufnahme, Meistererhebung und Tafelloge), in welcher Tiere als handelnde Personen eingeführt werden.

Die amerikanische Freimaurerei leistet Beträchtliches in harmloser Selbstironie. Insbesondere in der New Yorker Zeitschrift "The Masonic Outlook" finden sich zahlreiche satirische Zeichnungen die die Eitelkeit des neugewählten Stuhlmeisters, die Angst des Gesellen vor der Erhebung u. a. m. immer wieder variieren.

Siehe auch


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
FINANZIERUNG
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …









Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: