Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Hexagramm

Aus Freimaurer-Wiki

The Lodge of Edinburgh (Mary's Chapel) No. 1 have got a webpage listing a key to what some of this means. However it only makes sense if you know what the different symbols mean. Foto:Duncan

Inhaltsverzeichnis

Hexagramm

Quelle:Lennhoff, Posner, Binder


Sechseck, eine Figur, die als sogenanntes mystisches Hexagramm die Mathematiker bei Behandlung der Kegelschnitte seit alten Zeiten beschäftigt. (Wenn ein Sechseck einem Kegelschnitt eingezeichnet wird, so liegen die Schnittpunkte der drei Paare von Gegenseiten auf einer Geraden. (Pascalsche Gerade) Ebenso wie das Pentagramm, der Drudenfuß, ist das Hexagramm ein Zaubersymbol, das in der Alchimie, Kabbala und Astrologie eine große Rolle spielt. Als religiöses Symbol des Judentums, Davidschild, auch Siegel Salomonis geheißen. In der Alchimie symbolisiert es das Chaos, das aus der Vereinigung von Feuer und Wasser entsteht. Ist wahrscheinlich als Rest der alchimistischen Periode der Freimaurerei zurückgeblieben und erscheint mitunter in Logensiegeln u. a.

Simplex des 6-Ecks, diese Figur entspricht einem Tetraeder der 5. Dimension, oder auch einem Oktaeder (was nicht das selbe ist). Animation der Drehbewegung des Hexagramms im Sechseck. Es finden 2 Kreisumdrehungen statt.


Das Hexagramm in der Geometrie und in der Zahlenthorie

Quelle: SIMPLEX – DER FESTE AGGREGATZUSTAND DER ZAHL

Das Hexagamm ist – wie auch das Pentagramm – Teil einer Drehmatrix, identisch mit den Teilereigenschaften von Mengen. Die geometrische und arithmetische Aussage lautet: 6 geteilt durch 2 gleich 3, bezw. 2x3 entsprechend zwei Dreiecken. Nur jeder zweite Punkt des Sechsecks ist verbunden. Auf diese Weise muss das 6-Eck zweimal umrundet werden, bis die Sternfigur vollständig ist.
Das Hexagamm ist (abgesehen vom Kreuz) die erste Sternfigur, welche folgende arithmetische Eigenschaft aufweist: Die natürliche Zahl (in diesem Fall Menge 6) ist mit der Teilermenge (in diesem Fall Menge 2) teilbar.

Des Weiteren ist das Sechseck eines von nur 3 regelmäßigen Polygonen, nämlich 3-, 4-, und 6-Eck – welche mit sich selbst in der Ebene und im Raum lückenlos parkettierbar (im weitesten Sinne kompatibel) sind. Diese Parkettierungen bilden eine fraktale Einheit = "Gott" in der Ebene und im Raum. Siehe auch Wikipedia Platonische Parkettierungen. Die Platonischen Parkettierungen (dreieckige, quadratische und sechseckige Parkettierungen) finden sich auch in anderen freimaurerischen Symbolen. Zum Beispiel Musivisches Pflaster

Aus diesen arithmetischen und geometrischen Eigenschaften innerhalb systematischer Zusammenhänge lassen sich auch die philosophischen und vor allem auch religionsphilosophischen Interpretationen des Hexagramms als Stern des "Makrokosmos" in der Zahlenmystik der Hermetik und auch in der Freimaurerei herleiten.

Siehe auch


Links


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …







Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: