Wolke: Lieder

From Freimaurer-Wiki
Liedgut.jpg

Wolke: Lieder

Msgruenklein.gif

Ausgearbeitet von Dr. phil. Roland Müller, Switzerland / Copyright © by Mueller Science 2001-2015 / All rights reserved - ESOTERIK von Dr. phil. Roland Müller

Zwei neue Freimaurerlieder aus Christian Heinrich Wolkes Sammlung, 1782

Zweihundert und zehn Lider frölicher Geselschaft und einsamer Frölichkeit, gesamlet von Wolke. Dessau, 1782. In der philanthropischen Buchhandlung und in Commission bei S. L. Crusius in Leipzig.

Christian Heinrich Wolke

Aufmunterung zum Guten



Unter den 210 Liedern verzeichnet diese Sammlung nicht weniger als 27 „Freimaurer-Lider“

Nicht unter „Freimaurer-Lider“, sondern „Hölty“, ist verzeichnet
51. Der alte Landman an seinen Sohn
siehe: Friedrich Wilhelm von Schütz: Versuch einer vollstændigen Samlung Freimaurer-Lieder zum Gebrauch der Loge Ferdinand zum Felsen in Hamburg.1790, 75
(hier stark verändert und nur vier Strophen)

Unter „Tischlid“ ist verzeichnet:
87. Tischlid
siehe: Freymaurer-Lieder mit Melodien, zum Gebrauch der, von der Großen Landes-Loge der Freymaurer in Deutschland constituirten Logen. Zwote Sammlung, 3. Aufl. 1784

Unter „Trost für Tränen“ ist verzeichnet:
97. Trost für mancherlei Tränen
siehe: Freymaurer-Lieder mit Melodien, zum Gebrauch der, von der Großen Landes-Loge der Freymaurer in Deutschland constituirten Logen. Zwote Sammlung, 3. Aufl. 1784


Aus dem Vorwort, VII-VIII:

„Ich weiß es, daß die verbrüderten Freunde der frölichen Weisheit es nicht werden übel finden, wenn sie einige ihrer Lider hier abgedrukt und einige von mir so geändert sehen, wie sie gesungen werden können von Menschenfreunden, die mit ihnen zwar einerlei gute Absicht haben, aber nicht in der engsten brüderlichen Verdingung stehen.
Ich erneuere, bei Lesung dieser Lider, meine Freude über die Vorstellung, daß sie in Europa zerstreut und vereinigt, eine große woltätige Gemeine ausmachen, die zum Zwek hat, Wahrheit, Tugend, Wiesheit, Schönheit, Stärke, Freundschaft und Menschenglok auszubreiten.
Und auf änliche Empfänglichkeit diesr frohen Empfindung und Aufmunterung zum Guten bei andern solt ich nicht haben rechnen dürfen?“



25 „Freimaurer-Lider“ stammen aus früheren Freimaurersammlungen;
Die zwei neuen sind:

87. Tischlid (Dankt dem Herrn! mit frohen Gaben)
97 Trost für mancherlei Tränen (Warum sind der Tränen)

27 „Freimaurer-Lider“

75.
Trinklid für Freie
Auf und trinkt! Brüder, trinkt!

siehe: Trinklied von Matthias Claudius, 1774
(die 3. und 4. Strophe sind vertauscht)


87. Tischlid

In:
Mildheimisches Lieder-Buch. Gotha 1799, 32, 1815, 66,
Mustersammlung aus deutschen Klassikern. Leipzig 1827, 12-13,
Der heilige Gesang der Deutschen. Altona und Leipzig 1832, 420-421,
Evangelischer Liederschatz für Kirche und Haus. Zweiter Band, Stuttgart und Tübingen 1837, 487.
Haltet an am Gebet! Reutlingen 1862. 425,
wird das Lied [Gottlob Nathanael] Fischer zugeschrieben

In einer „Anthologie christlicher Gesänge aus allen Jahrhunderten der Kirche“ (Fünfter Band, Altona und Leipzig, 1832, 420) wird behauptet, dieses Tischlied von Gottlob Nathanael Fischer sei „in dem von Voß und Göcking herausgegebenen Musenalmanach für 1788“ erschienen. Es findet sich darin jedoch nicht.

In:
Christliches Gesangbuch. Bremen 1812, 584-585 und 648,
Evangelisches Gesang-Buch. Elberfeld 1839, 468 und 498
Gesangbuch für die evangelisch-lutherischen Gemeinden des Herzogthums Oldenburg. 1868, 404-405,
wird das Lied Joh. Heinr. Vinc. Nölting – 1735-180[6] zugeschrieben.
(siehe unten)


Auch in:
Freymaurer-Lieder mit Melodien, zum Gebrauch der, von der Großen Landes-Loge der Freymaurer in Deutschland constituirten Logen. Zwote Sammlung, 3. Aufl. 1784, Anhang
Friedrich Wilhelm von Schütz: Versuch einer vollstændigen Samlung Freimaurer-Lieder zum Gebrauch der Loge Ferdinand zum Felsen in Hamburg.1790, No. 8
Freymaurer Lieder mit Melodien. Herausgegeben von Böheim. Berlin 1795, III, 3,
unter dem Titel: Tafellied
Friedrich Wilhelm von Schütz: Versuch einer vollständigen Sammlung Freimaurererlieder zum Gebrauch deutscher Logen. Altona: Friedrich Bechtold 1800, 14-15
Vollständiges Gesangbuch für Freimaurer. 1801, 42-43
Gesänge für die Loge Ernst zum Compaß in Gotha. 1806, 124
Lieder für Freymaurer. Hannover 1809, 18
Freymaurer-Lieder zum Gebrauch für die St. J. Loge. Cassel 5813 [= 1813}, 101-102
Sammlung Maurerischer Lieder zum Gebrauch der zum Sprengel der Provinzial-Loge von Niedersachsen gehörigen Logen. Hamburg 1823, 5
Lieder zum Gebrauch der unter der Constitution der Großen Loge zu Hamburg vereinigten Logen. 1823, 17-18
Auswahl von Liedern für die Freimaurer-Loge Balduin zur Linde in Leipzig, 1824, 7-8
Lieder-Buch für die Große Landes-Loge von Deutschland zu Berlin und ihre Töchter-Logen. Berlin 1832, 2;
1857 und 1869, 3,
mit den Angaben: Ged. v. A. H. Niemeyer. – Comp. v. Franz.
Neues Gesangbuch für die große National-Mutterloge zu den drei Weltkugeln in Berlin, 1841, 3,
mit der Angabe: A. H. Niemeyer
Bundessprüche, ältere und neue. Gera 1841, 353
Gesänge für die Loge Amalia. Weimar 1851, 1,
unter dem Titel: Dank und Demuth vor Gott

mit Melodien versehen von Johann Gottfried Schicht, Carl David Stegmann (unter dem Titel: Tischlied) und Friedrich Wilhelm Berner (Lobgesang am Erndtefeste)

Für ein ähnliches Lied siehe:
August Herrmann Niemeyer: Danklied, 1778
Dank dem Geber, Dank!


Dankt dem Herrn! mit frohen Gaben
Füllet er das ganze Land!
Alles, alles, was wir haben,
Kömt aus seiner Vaterhand!

[ab 1790: Chor.
Dankt dem Herrn! mit frohen Gaben
Füllet Er das ganze Land.]

Dankt dem Herrn! Er gibt [1832: gab] uns Leben,
Gibt uns Segen und Gedeihn;
Schafft uns Brod und Trank [ab 1790: Saft] der Reben,
Uns zu stärken, zu erfreun!

[ab 1790: Chor.
Dankt dem Herrn! Er giebt [1832: gab] uns Leben,
Giebt uns Segen und Gedeihn.]

Dankt dem Herrn! Vergis, o Sele,
Deines guten Vaters nie!
Werd Ihm ähnlich, und erzäle
Seine Wunder spät und früh!

[ab 1790: Chor.
Dankt dem Herrn! Vergiß, o Seele,
Deines guten Vaters nie!]


Das Original (?) in:
Johann Hinrich Vincent Nöltings Professors der Weltweisheit und Beredtsamkeit in Hamburg, Religionsgesänge. Hamburg 1797, 33

Dank sey Gott! Mit reichen Gaben
Segnet er das ganze Land.
Alles, was wir sind und haben,
kommt von seiner Vaterhand.

Dank sey Gott! Er giebt uns Leben
Kraft und Frohsinn und Gedeihn.
Ihm soll unser Herz ergeben,
seiner Leitung folgsam sein.

Dank sey Gott! Vergiß, o Seele,
deines guten Vaters nie.
Wird ihm ähnlich, und erwähle
Gutes stets und Böses nie.

Dank sey Gott! In frohen Tagen
Sey auf Mässigung bedacht.
Und nach überstandnen Plagen
Sprich: Gott hat es wohl gemacht.




96.
Aufmunterung zur Redlichkeit, Mäßigkeit, Menschlichkeit, Weisheit und Freundschaft
Die Zeiten, Brüder, sind nicht mehr,
siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 24 weitere Liedtexte, 1772-1781
unter dem Titel: Die Entschliessung
(die 3. und 5. Strophe vertauscht, und ohne die 4. Strophe)


97.Trost für mancherlei Tränen

Es handelt sich um ein leicht verändertes Gedicht von Christian Adolf Overbeck (1781)

siehe:
Musen-Almanach oder poetische Blumenlese für das Jahr 1781. Hamburg 1781, 77-79
Sammlung vermischter Gedichte von Christian Adolf Overbeck. Lübeck und Leipzig 1794, 5-7 (ohne die beiden letzten Strophen),
unter dem Titel: Trost für mancherley Thränen

Auch in:
Freymaurer-Lieder mit Melodien, zum Gebrauch der, von der Großen Landes-Loge der Freymaurer in Deutschland constituirten Logen. Zwote Sammlung, 3. Aufl. 1784, Anhang
Friedrich Wilhelm von Schütz: Versuch einer vollstændigen Samlung Freimaurer-Lieder zum Gebrauch der Loge Ferdinand zum Felsen in Hamburg.1790, Nr. 38
Liederbuch für Freunde des Gesangs. Ulm 1790a, 132-134,
unter dem Titel: Trost für mancherley Thränen
Freymaurer Lieder mit Melodien. Herausgegeben von Böheim. Berlin 1795, II, 30-31,
mit den Angaben: Komponist: [Ernst Johann Christian] Schick – Text: Overbeck
Versuch einer vollständigen Sammlung Freimaurerlieder zum Gebrauch deutscher Logen. 2. Aufl. Altona 1800, 82-83
Vollständiges Gesangbuch für Freimaurer. 1801, 258-259
Lieder für Freymaurer. Hannover 1809, 121-122
Auswahl maurerischer Gesänge. Zum Gebrauch der Loge: Eleusis zur Verschwiegenheit in Baireuth. 1823, 71-73,
mit der Angabe: Overbeck
Sammlung Maurerischer Lieder zum Gebrauch der zum Sprengel der Provinzial-Loge von Niedersachsen gehörigen Logen. Hamburg 1823a, 241-242 (ohne die letzten zwei Strophen)
Auswahl von Liedern für die Freimaurer-Loge Balduin zur Linde in Leipzig, 1824, 124-125
Lieder-Buch für die Große Landes-Loge von Deutschland zu Berlin und ihre Töchter-Logen. Berlin 1832, 98-99


Das Lied wurde vertont von Johann Abraham Peter Schulz und von Ernst Johann Christian Schick

Warum sind der Tränen
Unterm Mond so viel?
Und so manches Senen
Das nicht laut sein will?

Nicht doch, liben Brüder?
Ist das [1790a und 1794: dieß] unser Mut?
[1832: Doch getrost ihr Brüder!
Fasset neuen Muth!]
Schlagt den Kummer nider;
Es wird alles gut!

Aufgeschaut mit Freuden
Himmelauf [1832: Himmelan] zum Herrn!
Seiner Kinder Leiden
Sieht er gar nicht gern.
[1824: Mildert er so gern!]

Er will gern erfreuen
Und erfreut so sehr:
Seine Hände streuen
Segens [1790: Segen] gnug [1823 und 1824: rings] umher.

Nur dis [1790: ein] schwach Gemüte
Trägt nicht jedes Glük,
Stöst die reine Güte
Selbst von sich zurük.

Wie´s nun ist auf Erden,
Also solt´s [1790a: solls; 1801, 1823, 1824 und 1832: soll’s] nicht sein.
Last uns besser werden;
Gleich wirds besser sein

Der ist bis zum Grabe
Wolberaten hie [1795, 1801, 1832: hin],
Welchem Gott die Gabe
Des Vertrauns verlih.

Den macht das Getümmel
Dieser Welt nicht heis,
Wer [1823 und 1832: Der] getrost zum Himmel
Aufzuschauen weis.

Sind wir nicht [1790, 1795, 1809, 1823a, 1824, 1832: noch] vom Schlummer
Immer noch [1790: nicht] erwacht?
Leben und sein Kummer
Daurt nur [1790: Dauert; 1790a, 1823 und 1824: Währt nur] eine Nacht!

Dise Nacht entflihet
Und der Tag bricht an
Eh man sichs versihet –
Dann ist´s wolgetan.

Wer nur disem Tage
Ruhig harren will.
Kömt mit seiner Plage
Ganz gewis ans Zil.

Endlich ists errungen,
Endlich sind wir da!
Droben wird gesungen
Heil! [ab 1790: Ein] Viktoria!



104.
Pflichten beim Freudengenus
Ja, Brüder! ja, genist der Stunden,

siehe: Heinrich August Ottokar Reichard: 5 neue Lieder, 1776
unter dem Titel: Der weise Genuß der Zeit
(mit einer zusätzlichen 2. und 5. Strophe, dafür ohne die letzte Strophe)


118.
Freude und Vollkommenheit
Zu Freuden und zum Glük geboren

siehe: Christian Gottfried Telonius: 11 neue Lieder aus Hamburg, 1779


119.
Danklid bei frölicher Malzeit
Dank dem Geber, Dank!

siehe: August Hermann Niemeyer: Danklied 1778


120.
Das Glük brüderlicher Freundschaft
Geniß der Freude dises Lebens!

siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 19 neue Lieder, 1772
ohne Titel:
Genießt der Freuden dieses Lebens!
(ohne die 3. und 6. Strophe)

126.
Vereinigung der Freundschaft und Tugend
Hinweg, wer von Gewalt und Raube

siehe: Ludwig Friedrich Lenz: 9 + 4 freimaurerische Gesänge
II. Zur Eröffnung der Loge, 1746
(die 2. und 3. Strophe stark abgewandelt)

128.
Wein, der Freudengeber und Sorgenbrecher
Vergnügt zu sein ist wol erlaubt,

siehe: Ludwig Friedrich Lenz: 9 + 4 freimaurerische Gesänge
VIIII. Trinklied, 1746
(verändert)

152.
Schluslid
Brüder! strekt nun die Gewere,

siehe: Matthias Claudius: Schlusslied, 1776

154.
Noahsfest
Vater Noah, Weinerfinder!

siehe: Das Lied von Noah, 1745
Version VI

158.
Freude und Unschuld
Fühlt, Freunde, des Lebens erhabnen Wert,

siehe: Weiter Hamburger Logenlieder, 1774

159.
Die Bauleute der Tugend
Wir baun der Tugend hier Altäre,

siehe: Sieben Lieder von Johann Philipp Schönfeld, 1771
Lob der Maurerey

160.
Das Glük des Weisen
Wie selig lebt, wer Ruh und Friden

siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 8 neue Lieder, 1771
8. Das Glück des Weisen

162.
Erfreuliche Brüderschaft
Auf, die im Krais‘ erwälter Freunde
siehe: Ermahnungen an die Brüder, 1774
Version I

163.
Ermanung an die Freunde der Tugend
Edle Freunde, schmekt das Glük,
siehe: Acht neue Hamburger Logenlieder, 1772
VIII. Weise Maurer schmeckt das Glück


164.
Das Fest der Treu und Einigkeit
Auf, Freunde, singt! Last jetzt den Erdkreis hören,

siehe: Ludwig Friedrich Lenz: 9 + 4 freimaurerische Gesänge
I. Lob-Gesang auf die feyerliche Johannis-Loge,
Mit leichten Abwandlungen, 1756
(nur die 3. bis 6. und 18. Strophe)

165.
Einladung zum Tempel des Fridens und der Tugend
Zum Tempel, wo der Fride tronet,

siehe: Theodor Gottlieb von Hippel: 19 neue Lieder, 1772 und1775
Der Hierophant
(ohne die 4., 6. und 7. Strophe)

166.
Das Reich der Libe
Die alte Finsternis entwich,

siehe: Christian Gottfried Telonius: 11 neue Lieder aus Hamburg, 1779

167.
Lehren.
Brüder! fühlt die suße Pflicht,

siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 24 weitere Liedtexte, 1772-1781
Lehren, 1772
(nur die 1. Strophe)

172.
Die Erscheinung der Tugend
Sei uns willkommen, holdes Fest!

siehe: Johann Wilhelm Bernhard von Hymmen: 8 neue Lieder, 1771
27. Auf das Johannisfest. den 5. Julius 1771

173.
Lob der Treue
Edle Treu, du hast den ersten Bund

siehe: Heinrich August Ottokar Reichard: 5 neue Lieder, 1776
Lob der Treue

174.
Die Redlichkeit
Wo seid ihr hin, beglükte Zeiten!

siehe: Ludwig Friedrich Lenz: 9 + 4 freimaurerische Gesänge
VI. Der Adel der Freymäurer, 1746,
Eine stark veränderte Version, 1771

175.
Zeitgesang
Zeiten schwinden, Jare kreisen,

siehe: Sechs neue Lieder aus Schlesien, 1777
Zeitgesang

176.
Ewige Freundschaft
So mächtig schlägt in andrer Menschen Selen

siehe: Heinrich August Ottokar Reichard: Fünf neue Lieder, 1780
Ein anderer Gesang

177.
Ruhe und Freude
Komt, der Tugend ware Freunde!

siehe: Johann August von Starck: neun kleine Oden, 1770
mit der Eingangszeile: Kommt, der Tugend wahre Freunde

178.
Der Bund der Menschenfreundschaft
Beglückter Bund, der auf der weiten Erde

siehe: Heinrich August Ottokar Reichard: Fünf neue Lieder, 1780
Gesang

205.
Des Weins und Woltuns Freude
Freut euch dieses Labeweins

siehe: Christian Gottfried Telonius: 11 neue Lieder aus Hamburg, 1779