Amerika feiert «300 Jahre Alte Pflichten»

From Freimaurer-Wiki
Revision as of 21:24, 14 July 2023 by Rudirabe37 (talk | contribs)
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Originalausgabe der Alten Pflichten aus dem Jahr 1723
Pastmaster Akram Elias
Organisator des Festes

Juni 2023: Ein repräsentatives Fest in Washingon D.C.

Kleiner Bilderbogen eines großen Jubiläums

Die Alten Pflichten, im Original The Constitutions, sind so etwas wie das Grundgesetz aller Freimaurer. Die erste Version wurde 1723 in London von James Anderson verfasst, und zwar im Auftrag der erst kurz vorher gegründeten ältesten Großloge der Welt: der von „London und Westminster“ - heute die United Grand Lodge of England. Im Jahr 2023 war das also genau 300 Jahre her. Viele Großlogen auf der ganzen Welt gedachten dieses Jubiläums in festlichen Zusammenkünften und in Konferenzen, die sich mit der heutigen Interpretation des alten Textes beschäftigten. Eine ganz besondere Feier richtete Ende Juni die „Grand Lodge of the District of Columbia“ aus, die Großloge der US-amerikanischen Hauptstadt Washington D.C. Von Rudi Rabe.

Genau genommen war es ein Fest mehrerer Großlogen: primär der von Washington D.C. und der englischen Großloge verstärkt durch die regulär-französische „Grande Loge Nationale Française“. In ihrem eigenen Hoheitsgebiet hatten die beiden letzteren das Jubiläum bereits einige Wochen vorher gefeiert: die Franzosen mit einer Veranstaltung, in der sich eine Reihe von Vortragenden mit dem Thema auseinandersetzten; und die Engländer mit einem Symposion sowie einer großen rituellen Festarbeit in London (siehe: London 2023: 300 Jahre «Old Charges»).

Das Jubiläum in Washington war dann so etwas wie der krönende Abschluss dieses Reigens: ein gemeinsames Fest, dem sich fünfzehn US-amerikanische Großlogen anschlossen: Massachusetts, South Carolina, New Jersey, Pennsylvania, Georgia, Maryland, North Carolina, Connecticut, New Hampshire, Rhode Island, Vermont, Maine, Delaware, Ohio, Washington State.

Darüber hinaus bezogen die Veranstalter zwei weitere europäische Großlogen sozusagen ehrenhalber ein: den Danske Frimurerorden und die Großloge von Österreich.

Spiritus Rector dieses großen repräsentativenTreffens war der amerikanische Freimaurer Akram Elias, Pastmaster (= Vorgänger des aktuellen Großmeisters) der Großloge in Washington D.C. Die zwei Großlogen aus den beiden vergleichsweise kleinen europäischen Ländern Dänemark und Österreich lud er in den inneren Kreis ein, weil diese beiden „historisch alt sind und weil sie über ihre Landesgrenzen hinaus besonders respektiert werden“.

Das textile Jubiläumsplakat: oben die Logos der drei Veranstalter und unten die der ehrenhalber einbezogenen Großlogen - 15 US-amerikanische und in der Mitte zwei aus Europa, die Dänen und die Österreicher.


Das zweitägige Jubiläum fand in drei repräsentativen Prachtbauten statt: im Capitol (amerikanisches Parlament) - im House of Temple (Logenhaus in Washington D.C.) - und im George Washington Masonic National Memorial im benachbarten Virginia:

300th WashDC 3 Prachtbauten.png


Der Große Tempel im George Washington Masonic National Memorial



Den Veranstaltern war es wichtig, das Ereignis für kommende Generationen festzuhalten. Dies geschieht durch diese Bronzetafel im George Washington Masonic National Memorial:

300th Bronzetafel WashDC.jpg


Zur Abrundung schließlich ein freimaurerischer Spaziergang in der Öffentlichkeit.


Um dieses Fest als Europäer und vor allem als deutschsprachiger Mensch zu verstehen, sollte man sich vergegenwärtigen, dass die amerikanischen Freimaurer die Gründung der USA bis heute mit ihren Ideen und ihrer Organisation verbinden. George Washington und weitere führende amerikanische Politiker waren Freimaurer. Sie haben ihre masonischen Ideale bei der Gründung sichtbar in den Vordergrund gestellt. Das folgende Gemälde, in dem George Washington bei der Grundsteinlegung für das Capitol gezeigt wird, bringt das deutlich zum Ausdruck:

George Washington USA-Gründung-Gemälde.png


Siehe auch

Links