Mormonen

From Freimaurer-Wiki
Brigham Young zwischen 1855 und 1865. Quelle: Wikipedia
Exploringconnection.jpg

Mormonen

Quelle: Internationales Freimaurer-Lexikon von Eugen Lennhoff und Oskar Posner (1932)

Die Sekte der "Heiligen der letzten Tage" (Latter Day Saints), wurde 1839 von dem "Propheten" Josef Smith (s.d.) gegründet. Dieser schuf zunächst im Staate Illinois ein halbtheokratisches Gemeinwesen, das 1840 den Namen "Nauvoo" erhielt. Zuwanderung von "Heiligen", die aus Missouri vertrieben worden waren, bewirkte ein starkes Anwachsen der Bevölkerung, und als der Großmeister der eben gegründeten Großloge von Illinois, Jonas, 1842 die Nauvoo Lodge installierte, zählte die Stadt bereits 8—10.000 Einwohner. 1845 war Nauvoo die grösste Stadt von Illinois.

Unter den führenden Anhängern des neuen Evangeliums war eine ganze Anzahl Freimaurer, unter ihnen Brigham Young (s.d.) und Hyrum Smith, der Bruder des "Propheten", die in der Nauvoo Lodge emsige Tätigkeit entfalteten. Bei der Einsetzungsfeier wurde auch der "Prophet" selbst vom Großmeister aufgenommen.

Opposition, die sich in anderen Städten wegen irregulären Vorgehens bei Ballotagen erhob, führte dazu, daß ein halbes Jahr nach der Gründung die Arbeitserlaubnis bis zur Jahresversammlung der Großloge inhibiert wurde. Sie wurde dann neuerdings erteilt, und es entstanden zwei weitere Logen im Staate selbst, zwei andere in benachbarten Territorien. Es kam dann zu neuen Mißhelligkeiten mit der Großloge; die Logen sollten suspendiert werden, nahmen das aber nicht zur Kenntnis, sondern weihten im Gegenteil unter großen Feierlichkeiten ein neues Logenhaus ein. Im Oktober 1844 erklärte die Großloge die Bauhütten der Mormonen als Winkellogen. Kurze Zeit später kam es infolge der Gründung eines oppositionellen Blattes in Nauvoo zu dem Aufruhr, in dessen Verlauf Josef und Byrum Smith eingekerkert und dann vom Pöbel ermordet wurden.

Unter der Führung von Brigham Young wanderte die Sekte dann aus und gründete den Staat Utah am Großen Salzsee, mit Salt Lake City als Hauptstadt. Brigham Young wurde Gouverneur. Die Vielweiberei, die schon unter Josef Smith eingesetzt hatte, wurde zur staatlichen Institution. Dies und mit der amerikanischen Auffassung der Freimaurerei im Widerspruch stehende Grundsätze der Lehre der Mormonen führten, als diese im Staate Utah in die Minderheit gekommen waren, dazu, daß die 1872 gestiftete Großloge von Utah ihre Logen für Angehörige der Sekte sperrte.

Die "Heiligen der letzten Tage" konnten weder als Mitglieder noch als Besucher an Logenarbeiten teilnehmen. Die Großloge erklärte, daß deren Kirche sich für die Kulthandlung bei der Aufnahme in die Sekte eine ganze Reihe freimaurerischer Symbole angeeignet habe, und daß infolgedessen in den Zeremonien im Großen Tempel, die in mehreren Graden vor sich gehen, viel aus der freimaurerischen Ritualistik zu finden sei.

Die Kleidung, die während des Gottesdienstes angelegt wird, zeigt Zirkel und Winkelmaß. Dazu tragen Männer und Frauen Schurze. An einer Stelle der Kulthandlung erscheint der "Teufel" in Zylinder und Maurerschurz, der mit zwei Säulen und Schlangen geschmückt ist. Die Einweihung in den Kult der Heiligen, Zeichen und Griffe weisen ebenfalls Analogien mit der Königlichen Kunst auf.

Der "Griff" der "Melchisedek-Priesterschaft" wird "nach den fünf Punkten der Bruderschaft" erteilt. Die Ähnlichkeiten im Gebrauchtum werden von den Mormonen damit erklärt, daß auch "Prophet" Smith die Wiedererrichtung des Salomonischen Tempels beabsichtigt habe. Weitere Angriffspunkte ergeben sich für die Großloge von Utah aus der unbegrenzten diktatorischen Macht der Priester, die für die Sekte in allem und jedem "Sprachrohre Gottes" sind, aus der Substituierung der Bibel durch "Lebende Orakel" (Priesterschaft) und aus der materialistischen Gottesidee. Neuerdings [1932] haben die Mormonen selbst die Freimaurerei mit dem Bann belegt, sie erklären sie als "eine Einrichtung des Teufels selbst" (s. H. Goodwin, "Mormonism and Masonry", Salt Lake City 1921; über die Mormonen und ihre Lehre unterrichten deren amtliche Schriften: "Book of Mormon", "Doctrine and Covenants", "Pearl of Great Price", und Smith "Holy Scriptures Translated and Corrected by the Spirit of Revelation").


In anderen Sprachen

English,