Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Hamburger Großloge

Aus Freimaurer-Wiki

Inhaltsverzeichnis

Hamburger Großloge

Regalia der Großloge von Hamburg

Die Großloge war ein Zusammenschluss Hamburger Logen, die aufgrund des Hamburger-Hafens (Tor zur Welt) auch weltweit andere Logen unter der Constitution der Hamburger-Großloge gegründet haben. Die Hamburger Großloge stellte ihre Arbeit nicht ein, verlagerte das freimaurerische Licht in der dunklen Zeit aber nach Chile.

Das Logenhaus AFAM/VGL in Berlin gehörte der GL von Hamburg.

Das Licht bei der Vereinigungsarbeit in der Paulskirche Frankfurt wurde von der GL von Hamburg und der SGLvD eingebracht, die ihrerseits in AFAM aufgingen.

Als bekannteste Mitgliedsloge der Hamburger-Großloge kann die älteste Loge Deutschlands die JL "Absalom zu den drei Nesseln" genannt werden.

Provinzial-Großloge von Hamburg und Niedersachsen

Die Großloge in Hamburg hat eine besondere Geschichte. Bereits 1741 wurde von London eine "Provinzial-Großloge von Hamburg und Niedersachsen" errichtet. London billigte der "Loge d`Hambourg", die später "Absalom zu den drei Nesseln" hieß, diesen Status zu und ernannte den Meister v. Stuhl zum Großmeister der Großloge. Von 1767-1773 ruhte das Logenleben in Hamburg und wurde erst nach dem Wihelmsbader Konvent 1782 wieder aktiviert. Am 04.02.1811 wurde die "Große Loge zu Hamburg" von Friedrich Ludwig Schröder als eine unabhängige Großloge begründet.

Die bisherigen Verbindungen nach England wurden gelöst, da Hamburg unter französischer Verwaltung stand und man vermeiden wollte, sich dem "Grand Orient de France" in Paris zu unterstellen.

Die "Große Loge zu Hamburg" änderte 1863 ihre Bezeichnung in "Große Loge von Hamburg". Rolf Appel berichtet: "Am 25. Februar 1863 erhielten die vereinigten 5 Logen durch Senatsdekret die Rechtsfähigkeit verliehen, und im gleichen Jahr änderte die Große Loge zu Hamburg ihren Namen in "Große Loge von Hamburg".

(Appel, Rolf: Schröders Erbe - 200 Jahre Vereinigte Fünf Hamburgische Logen, Hamburg 1999, S. 45) Nach 1945 nicht wiederbelebt.

In der VGL aufgegangen. Zum Hinweis auf Berlin: Dort unterhielt die GL HH eine Provinzialgroßloge. Deren Mitglieder schlossen sich der VGLiB an, die dann auch in der VGL - von 1949 - aufging. (Gemeinsam mit den Royal York - Logen aus Berlin.)

Siehe auch

Links


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …







Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: