Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Friedhof - Alter Luisenstadt-Kirchhof

Aus Freimaurer-Wiki

Friedhof - Alter Luisenstadt-Kirchhof

Quelle: Jens Leder

Name des Freimaurers Tätigkeit im öffentlichen Leben Loge Grabstelle
Sohre, Otto (1853-1926) Zimmermann und Maurermeister, Mietshäuser in Charlottenburg, Schöneberg und in der Luisenstadt errichtet am 5. Mai 1884 in die Loge Zu den drei goldenen Schlüsseln (GLdFvD) aufgenommen Erbbegräbnis E-278-001/003, Ostmauer des Kirchhofs
Wolff, Carl August Hermann (1848-1929) Ratsmaurermeister seit dem 4. Oktober 1881 Mitglied der Johannisloge Zum goldenen Pflug (GLdFvD) Erbbegräbnis E-280-001/003, Ostmauer des Kirchhofs
Nohl, Julius (1845-1906) Baumeister, Mitinhaber der von ihm im Jahre 1881 gegründeten Firma Nohl und Schällmann Tiefbaugeschäft Mitglied der Johannisloge Zum flammenden Stern (GNMzddWK) Erbbegräbnis E-189
Stresemann, Gustav (1878-1929) von August bis November 1923 Reichskanzler, von 1923 bis 1929 Reichsaußenminister (Engagiert in der Völkerverständigung), Vorsitzender der Deutschen Volkspartei seit dem 22. Juni 1923 Mitglied der Johannisloge Friedrich der Große (GNMzddWK), Ehrenmitglied der Loge Aufwärts zum Lichte im Orient in Frankfurt am Main Erbbegräbnis FGAG-20, Ehrengrab des Landes Berlin
Hedemann, Heinrich Philipp August Carl (1800-1872) Geheimer Regierungsrat, Berliner Bürgermeister von 1860 bis 1872 seit 1836 Mitglied der Johannisloge Zur siegenden Wahrheit (RYzF) Erbbegräbnis E-024-001/003, Ehrengrab des Landes Berlin, ältere Westmauer des Kirchhofs
Losch, Reinhold Hermann (1859-1927) Kaufmann im Seifenhandel mit Filialen in Berlin und Umgebung seit dem 5. März 1909 Mitglied der Johannisloge Zur Treue (GNMzddWK) Gräberfeld 17-12-8/13
Lilienthal, Paul Otto Karl Ernst (1867-1954) Theologe, im Jahre 1899 Prediger in Fürstlich-Drehna im Kreis Luckau, seit 1911 Pfarrer an der Luisenstadt-Kirche, im Jahre 1934 in den Ruhestand getreten seit dem 9. März 1909 Freimaurer in der Johannisloge Zur Eintracht (GNMzddWK), Meister vom Stuhl 1925-1935, Ehrenmitglied im Zossener Freimaurerkränzchen Zur märkischen Kiefer Erbbegräbnis E-073-001/002, Nordmauer des Erweiterungsgebiets von 1862
Lindner, Gustav (1884-1954) Prokurist seit dem 2. Dezember 1921 Freimaurer in der Johannisloge Johann Wilhelm von Zinnendorf (GLdFvD) reservierte Stelle, G 4-2-9, Kirchengitter IV
Voigt, Max (1874-1941) Mediziner seit dem 7. Februar 1918 Mitglied der Johannisloge Zum Pegasus (GLDFvD), 1930-1931 zugeordneter erster Aufseher Erbbegräbnis, Südmauerbereich
Mühlhofer, Hans (1878-1932, ursprünglicher Familienname Müller) königl. preußischer Hofschauspieler, seit 1897 Auftritte im Belle-Alliance- und Berliner Theater, auch Schauspieler in Magdeburg und Görlitz, von 1912 bis 1920 am Schauspielhaus in Berlin tätig seit dem 10. Januar 1927 Freimaurer in der Johannisloge Zum Widder (GLdFvD) reservierte Stelle, Gräberfeld 28-12-6/7
Zieger, Friedrich Carl Albert (1859-1938) Bankier und Reichsbankdirektor (Leiter der Reichsbankstelle in Charlottenburg) seit dem 25. Januar 1894 Mitglied der Johannisloge Zu den drei Triangeln (GNMzddWK) in Glatz, 1908 Bruder in der Charlottenburger Loge Blücher von Wahlstadt (gleiche Großloge) Erbbegräbnis E-189-001/002
Spatzier, Hans (1855- 1914, Pseudonym Hans Procháska) Mediziner, Komponist und wissenschaftlicher Schriftsteller, Mitarbeiter von verschiedenen Zeitschriften, Dozent an der Humboldt-Akademie in Berlin im August 1897 Begründer der Großloge Sokrates zur Selbsterkenntnis in Berlin, im Jahre 1901 Meister vom Stuhl der Loge Fichte zur Selbstbeherrschung (Großloge Zur Sonne in Bayreuth) reservierte Stelle AL 3
Fürll, Wilhelm (1847-1930) Geheimer Rechnungsrat seit dem 29. Mai 1877 Freimaurer in der Johannisloge Zum goldenen Pflug (GLdFvD), Logensekretär von 1882 bis 1913 reservierte Heckenstelle, Kirchengitter III
Müller, Johannes (1882-1934)? Ministerialrat Mitglied der Johannisloge Friedrich Wilhelm zur gekrönten Gerechtigkeit (RYzF), Schriftführer Grabanlage Familie Georg Dorn, Erbbegräbnis E-277-001/003, Ostmauer des Kirchhofs
Görs, Robert (1850-1937) seit 1880 Gründer und Besitzer der Klavierfabrik Görs & Kallmann (der Kaufmann August Kallmann Teilhaber) in Berlin-Kreuzberg, aspäter Geschäftsführer der Firma Görs & Spangenberg seit dem 14. Oktober 1892 Mitglied in der Lichterfelder Johannisloge Drei Lichter im Felde (GNMzddWK), ab 1923 Freimaurer in der Loge Goethe (gleiche Großloge) in Berlin-Zehlendorf Erbbegräbnis E-143-001/002, Südmauer des Kirchhofs


Siehe auch


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
FINANZIERUNG
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …









Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: