Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Friedhof - Vor dem Halleschen Tor

Aus Freimaurer-Wiki

Friedhof - Vor dem Halleschen Tor

Quelle: Jens Leder

Grabstellen auf verschiedenen Friedhöfen vor dem Halleschen Tor

Name des Freimaurers Tätigkeit im öffentlichen Leben Loge Grabstelle
Eben, Carl Ferdinand
(1750-1830)
Sohn des Berliner Bildhauers Franz Ephraim Eben (1727-1804), Geheimer Kriegsrat, tätig bei der Haupt-Nutzholz-Administrationskasse des Finanzdepartements seit dem 17. Juni 1778 Mitglied der Johannisloge Zu den drei goldenen Schlüsseln (GLdFvD) Friedhof I der Jerusalems- und Neuen Kirche, klassizistisches Mausoleum am Friedhofseingang Zossener Straße
Eben, Johann Ephraim
(1748-1805)
Berliner Bildhauer, Bruder von Ferdinand Eben, bekannt für Ton-, Stein- und Holzarbeiten (u. a. Möbel), Gemeinschaftsarbeiten mit dem Vater (z. B. Ausstattung der alten Berliner Bibliothek), Aufträge in Ostindien seit dem 14. Mai 1798 Mitglied der Johannisloge Zu den drei goldenen Schlüsseln (GLdFvD) Friedhof I der Jerusalems- und Neuen Kirche, klassizistisches Mausoleum am Friedhofseingang Zossener Straße
Gilly, David (1748-1808) seit 1788 Geheimer Oberbaurat im Oberbaudepartement, 1802 Mitglied der Akademie der Künste, Schaffung der Schlösser von Paretz und Freienwalde und des Steglitzer Gutshauses seit dem 7. März 1789 Mitglied der Johannisloge Zu den drei goldenen Schlüsseln (GLdFvD), vorher als Logenbruder in die Stargarder Loge Zum Schild im Jahre 1775 eingetreten Friedhof II der Jerusalems- und Neuen Kirche an der Zossener Straße, hinter dem Grabmal des Arztes Johann Carl Wilhelm Moehsen auf dem Friedhof I
Heun, Karl Gottlob Samuel (1771-1854, Pseudonym Clauren) Schriftsteller und seit 1820 Redakteur der Preußischen Staatszeitung, später Geheimer Hofrat im Generalpostamt am 6. April 1791 in die Leipziger Loge Minerva zu den drei Palmen aufgenommen, 1803 zur Geraer Loge Archimedes zum ewigen Bunde gewechselt, Verfasser von Freimaurerliedern Friedhof I der Jerusalems- und Neuen Kirche an der Zossener Straße, Grab schräg gegenüber der Grabstätte des Leibarztes Johann Carl Wilhelm Moehsen
Krause, Johann Theodor (1833-1910) Dirigent und Komponist geistlicher und weltlicher Gesänge, 1880 den Nikolai-Marienchor gegründet, 1894 Professor am Akademischen Institut für Kirchenmusik, Förderer des Schulgesangs seit dem 6. April 1861 Mitglied der Johannisloge Zu den drei Schlüsseln (GLdFvD) Friedhof II der Jerusalems- und Neuen Kirche an der Zossener Straße, Wandgrab nahe der Baruther Straße
Iffland, August Wilhelm (1759-1814) Dichter und Schauspieler, 1787 Verfasser des freimaurerischen Lustspiels Magnetismus, seit 1811 Generaldirektor der Königlichen Schauspiele seit 1790 Mitglied der Hamburger Loge Emanuel zur Maienblume (Große Loge von Hamburg) Friedhof II der Jerusalems- und Neuen Kirche an der Zossener Straße, Wandgrab an der Baruther Straße
Stephan, Heinrich von (1831-1897) Staatssekretär im Deutschen Reichspostamt, Generalpostdirektor des Norddeutschen Bundes, 1874 Mitbegründer des Weltpostvereins, seit 1875 Generalpostmeister im Deutschen Reich seit dem 28. Oktober 1858 Mitglied der Potsdamer Johannisloge Teutonia zur Weisheit (GNMzddWK) Dreifaltigkeits-Friedhof I an der Baruther Straße
Graefe, Carl Ferdinand von (1787-1840) seit 1810 Medizinprofessor an der Berliner Universität, Generalstabsarzt in der Armee, Begründer der modernen plastischen Chirurgie, 1826 geadelt, Sohn des Augenarztes Albrecht von Graefe (1828-1870) seit dem 4. März 1808 Mitglied der Johannisloge Zu den drei Degen (GNMzddWK) in Halle, 1811 ausgetreten Friedhof II der Jerusalems- und Neuen Kirche, nahe der Zossener Straße
Glaßbrenner, Adolf (1810-1876) liberaler Berliner Journalist und Schriftsteller, Teilnehmer der Märzrevolution 1848, Verfasser von Berlin, wie es ist und - trinkt (1832-1850) und Berliner Volksleben (1847-1851) während seines Exils in Hamburg im Jahre 1850 Mitglied der Loge Zum Pelikan (GLdFvD), 1854 ausgetreten Friedhof III der Jerusalems- und Neuen Kirche am Mehringdamm
Varnhagen von Ense, Karl August (1785-1858) romantischer Schriftsteller, Mitglied des Nordsternbundes der Berliner Romantik, Soldat in den Befreiungskriegen im Jahre 1813 Mitglied der Hamburger Loge Zur goldenen Kugel (GLdFvD) Dreifaltigkeits-Friedhof I, nahe der Baruther Straße und dem Friedhof II der Jerusalems- und Neuen Kirche
Knobelsdorff, Georg Wenzeslaus von (1699-1753) Rokokobaumeister, Maler und Gartenkünstler, Freund Friedrichs des Großen, Erbauer von Schloß Sanssouci in Potsdam und der Goldenen Galerie des Schlosses Charlottenburg im Jahre 1739 von Friedrich dem Großen in seiner Rheinsberger Schloßloge aufgenommen Friedhof I der Jerusalems- und Neuen Kirche, gegenüber dem Mausoleum der Familie Eben am Friedhofseingang Zossener Straße
Becker, Karl Friedrich (1777-1806) Historiker und Philologe, Mitglied des Seminars für gelehrte Schulen (1798-1800), Verfasser von Geschichtsbüchern für Kinder und Jugendliche (Weltgeschichte für Kinder und Kinderlehrer) Mitglied der Johannisloge Zum Brunnen in der Wüste (GLdFvd) in Cottbus seit dem 5. August 1797, am 3. August 1800 Rede zum Geburtstag von König Friedrich Wilhelm III. (Lob des Staatsfriedens) Friedhof I der Jerusalems- und Neuen Kirche, Grabstelle neben der von Johann Carl Wilhelm Moehsen
Marot, Samuel (1770-1865) Theologe, im Jahre 1798 Prediger am Großen Waisenhaus in Berlin, 1808 Prediger in der Berliner Neuen Kirche, 1846 Oberkonsistorialrat 1790 in die Loge Zum aufrichtigen Herzen in Frankfurt an der Oder eingetreten, acht Jahre später sich der Berliner Loge Zur Verschwiegenheit (GNMzddWK) angeschlossen Friedhof II der Jerusalems- und Neuen Kirche an der Baruther Straße
Chamisso, Adelbert von (1781-1838) romantischer Dichter und Schriftsteller französischer Herkunft, Südseeforscher, sein berühmtes Werk Peter Schlemihls wundersame Geschichte vermutlich als Freimaurer in eine Loge der französischen Stadt Châlons-sur-Marne im Jahre 1807 aufgenommen Friedhoff III der Jerusalems- und Neuen Kirche, nahe der Baruther Straße
Büxenstein, Friedrich Wilhelm Georg (1857-1924)? Geheimer Kommerzienrat, seit 1886 Leiter der Buch-, Stein- und Kupferdruckerei seines verstorbenen Vaters seit 1903 Freimaurer in der Johannisloge Friedrich Wilhelm zur gekrönten Gerechtigkeit (RYzF) Friedhof I der Jerusalems- und Neuen Kirche, Grab neben dem Mausoleum der Familie Eben am Friedhofseingang Zossener Straße
Cothenius, Christian Andreas (1708-1789) Mediziner in Havelberg, seit 1747 Leibarzt des preußischen Königs Friedrich des Großen, später Militärarzt im Siebenjährigen Krieg, von 1770 bis 1788 Kreisarzt des Teltow Mitglied der Großen National-Mutterloge Zu den drei Weltkugeln Friedhof I der Jerusalems- und Neuen Kirche, Grabdenkmal ehemals in der Nähe des Grabes von Moehsen, später vor dem Reichsgesundheitsamt aufgestellt
Meyer-Pyritz, Martin (1870-1942) Bildhauer seit dem 3. Februar 1916 Freimaurer in der Johannisloge Zum Pegasus (GLdFvD) Böhmisch-lutherischer Bethlehems-Friedhof I an der Blücherstraße
Naunyn, Franz Christian (1799-1860) Geheimer Regierungsrat, von 1844 bis 1860 Berliner Bürgermeister, von 1848 bis 1850 kommissarischer Oberbürgermeister seit dem 30. April 1845 Mitglied der Johannisloge Zum goldenen Schiff (GLdFvD), 1847-1849 und 1857-1860 Meister vom Stuhl Friedhof II der Jerusalems- und Neuen Kirche in der Nähe des Friedhofs I
Possart, Christian Adolf Felix (1837-1928) Bruder des Schauspielers Ernst Possart, Architektur- und Landschaftsmaler, Professor und Amtsgerichtsrat, seit 1882 als Maler und pensionierter Richter wohnhaft in Babelsberg seit dem 27. Februar 1868 Mitglied der Johannisloge Friedrich Wilhelm zur gekrönten Gerechtigkeit (RYzF), 1869 Zur Beständigkeit (GLdFvD) gewechselt, 1876-1888 und 1893-1901 Meister vom Stuhl Friedhof I der Jerusalems- und Neuen Kirche
Guionneau, Ludwig August von (1749-1829) im Jahre 1764 Mitglied im Infanterieregiment des Herzogs Friedrich von Braunschweig, später Leutnant und Major, während der Französischen Revolution Teilnahme an Frankreichfeldzügen seit dem 9. November 1774 Freimaurer in der Johannisloge Zum flammenden Stern (GNMzddWK), von 1789 bis 1818 Meister vom Stuhl der Loge Zu den drei Seraphim (gleiche Großloge), 1804-1829 National-Großmeister Friedhof I der Jerusalems- und Neuen Kirche, Grab unter einem Blockstein (nicht mehr auffindbar)
Link, Heinrich Friedrich (1767-1851) Geheimer Medizinalrat und Professor, Direktor des Botanischen Gartens seit 1783 Mitglied der Hildesheimer Johannisloge Zur Pforte der Ewigkeit (RYzF), seit 1816 Bruder in der Berliner Loge Urania zur Unsterblichkeit (gleiche Obödienz), 1832-1850 Großmeister Friedhof I der Jerusalems- und Neuen Kirche, Grabstätte nicht mehr auffindbar
Toeche-Mittler, Theodor Siegfried (1837-1919) Buchhändler, Verleger und kgl. Hofbuchdrucker, Inhaber des Berliner Verlages Mittler & Sohn (Herausgabe von Büchern zu Philosophie, Geschichte, Militärwesen und Eisenbahn) seit dem 22. November 1861 Freimaurer in der Johannisloge Zum goldenen Pflug (GLdFvD), stellvertredtender Aufseher, 1876 Herausgabe einer Schrift zum 100jährigen Jubiläum seiner Loge Friedhof III der Jerusalems- und Neuen Kirche, Grabstelle Abteilung 3 / 2, Gräberkartei 4
Toeche-Mittler, Konrad (1869-1954), Sohn Theodor Siegfreid Toeche-Mittler Verleger, Nachfolger seines Vaters im Verlag seit dem 9. Februar 1897 Mitglied der Johannisloge Zum goldenen Pflug Friedhof III der Jerusalems- und Neuen Kirche, Grabstelle 3 / 2, Gräberkartei 4


Siehe auch


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
FINANZIERUNG
Gemeinschaftsportal
Nutzungsbedingungen
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …









Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: