Freimaurer-Wiki

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Traktat: Bauwerk und Steine

Aus Freimaurer-Wiki

Header800.jpg

DieSteine2.png


Meine Gedanken zu unserem Bauwerk und den Steinen

Quelle: Euromason / Altea la Vella / Spanien

Ich spreche zu unserer in Vorbereitung stehenden Festarbeit in den Bleibergwerken von Heiligengeist über unser gemeinsames Bauwerk. Ich meine damit das Bauwerk, das aus uns allen besteht. Sinnbildlich steht für jeden von uns der rauhe Stein. Rauh so lange, bis er - irgendwann - glatte Flächen aufweist und winkelgerechte Ecken und Kanten. Ich meine, dass das Erklärungsmodell vom Bau, mit den vielen Steinen, einfach ideal ist, die Zusammenhänge unserer Arbeit zu verdeutlichen.

Betrachten wir also zunächst den rauhen Stein. Damit meine ich jeden von uns und auch jeden Menschen. Dieser Stein ist ja schon da, man kann ihn sich nicht aussuchen - das sind wir. Beginnen wir mit der Arbeit. Welches Material steht uns zur Verfügung? Augenscheinlich ein menschlicher Körper. Könnte es sein, dass wir es als unsere freimaurerische Pflicht ansehen, an diesem Körper zu arbeiten? Wohl kaum - wir sind ja nicht im Body-Building Studio. Gemeint ist selbstverständlich - daran dürfte wohl kein Zweifel bestehen - die Arbeit an der geistigen Vervollkommnung. Eine geistige Vervollkommnung kann es nur geben, wenn ein Geist da ist. Dies ist wohl eine wichtige Erkenntnis. Der Spruch "Erkenne Dich selbst" beweist, dass man sich darüber schon vor langer Zeit Gedanken gemacht hat.

Zurück zum rauhen Stein, zu unserem eigentlichen Ich. Als wir in den Freimaurerbund aufgenommen wurden, brachten wir das Baumaterial mit. Wir wurden so aufgenommen wie wir waren - und vielleicht immer noch sind. Mit Ecken und Kanten. Die Oberfläche rauh.

Kein Stein ist wie der andere. Jeder ist individuell verschieden - aber ein freier Mann von gutem Ruf. Frei in der Entscheidung; jeder von uns ist aus freiem Willen in den Bund eingetreten. Was hält diese vielen Steine mit ihren unebenen Flächen, Ecken und Kanten zusammen? Es ist die Brüderlichkeit, die uns wie Mörtel verbindet und unser Bauwerk zusammenhält.

Damit sind wir wieder beim Bauen. Wenn jeder drauf los mauert, ohne Plan, kann das nicht gut gehen. Wir müssen gemeinsam nach Plan arbeiten und eine gewisse Ordnung einhalten. Die freimaurerische Ordnung. Wir exerzieren das im Ritual, in den Tempelarbeiten und sollten uns im profanen Leben immer bewusst sein, dass wir Freimaurer sind, und danach arbeiten und handeln.

Von daher haben die uns zur Verfügung stehenden Mittel eine besondere Bedeutung:

Das Winkelmass steht für die Rechtschaffenheit, weist auf den Steinmetzen hin, der mit Hilfe dieses Werkzeuges den rauhen Stein zum Baustein formt. Hier wird die Ausführung des Bauplanes angesprochen. Das Zusammenfügen von Winkelmass und Zirkel ist also zunächst ganz vordergründig das Beachten des Bauplanes. Im übertragenen Sinne muss das irdische Bauen - unser Handeln - den Gesetzmässigkeiten entsprechen, unbeirrt von Zeitströmungen oder Widrigkeiten.


Der Zirkel ist das Werkzeug des Baumeisters und weist somit auf das Geistige, Schöpferische, den Bauplan hin, und die Verbundenheit zu den Brüdern - und zur ganzen Welt.

Bleiwaage und Senkblei sollen das Gebäude, gemeint ist der Tempel, der Humanität dauerhaft machen.

Der Spitzhammer ist das Werkzeug des Steinmetzen und Bildhauers, mit dem sie den Stein in die geforderte Form bringen. Es ist auch ein Symbol des Freimaurerlehrlings sich selbst in eine Form zu bringen, die sich sinnvoll in den grossen Bau der Menschlichkeit einfügt, zur Selbsterkenntnis.

Der 24-zöllige Massstab ermahnt zum rechten Umgang mit der Zeit, und erinnert daran, dass Leben und Tod zusammen gehören. Es gilt, die beiden Pole des Menschseins würdevoll und human miteinander zu verknüpfen.

Die Maurerkelle ist für den Freimaurergesellen ein Werkzeug, mit der er die rauhen Seiten am Bau glätten soll. Symbolisch für das Zusammen¬bringen und Zusammenfügen von Menschen und Menschenliebe.

Werfen wir noch einen Blick auf die Symbole, die sich nicht auf das Handwerk beziehen, gleich wohl aber in der Freimaurerei eine hohe Bedeutung haben.

Es sind jene Ursymbole: DreieckViereckPentagramm und Hexagramm, die bereits in Felszeichnungen der Jungsteinzeit zu finden sind. Es sind sicherlich astrale Symbole, die aus der Beobachtung von Sonne, Mond und Planeten, also prähistorischer und antiker Götter entstanden sind.

Wir erhalten unseren Lohn gemäss unserer persönlichen Arbeit. Durch die Mitgliedschaft im Bund der Freimaurer tragen wir eine grosse Verantwortung, entsprechend wird der Massstab angelegt. Die Verantwortung erstreckt sich auch auf unsere Bauhütte und den Bestand der Freimaurerei. Aufgrund unseres Wissens können wir uns nicht herausreden, wir hätten von dem ernsten Hintergrund der Arbeit nichts gewusst. Daran sollten wir immer denken. Schon jede Bemühung ist ein Teil der Arbeit und wenn es nur der gute Wille ist.

"Laudandum est, optimum Voluisse", es ist lebenswert das Beste gewollt zu haben."

Wir sollten laufend üben mehr Mensch zu sein, selbstloser, gewissenhafter und verantwortungsbewusster zu handeln, als üblich ist, mehr zu bieten, als vielleicht für notwendig erachtet wird, und das freiwillig. Zumindest sollten wir uns bemühen. Deshalb sind wir Freimaurer - und das ist die Kunst. Die sich ständig wiederholenden Arbeiten stärken unseren eingebauten Wegweiser, die Werkzeuge zeigen uns symbolhaft die Möglichkeiten. Die Reisen bei der Aufnahme, Beförderung usw. bereiten uns vor für die Arbeit an uns selbst.

Das war schon bei unseren freimaurerischen Brüdern so, die sich im Ewigen Osten versammelt haben. Ihre "Steine" sind unser Fundament. Darauf bauen wir auf und führen das Werk fort. Die Qualität der Steine kann sich sehen lassen, sonst wäre der Bau wohl auch zwischenzeitlich zusammengefallen. So möchte ich beispielhaft eine Auswahl prominenter Freimaurer der Vergangenheit und Gegenwart aufführen. Bezüglich derer Verdienste muss sich jeder sein eigenes Bild machen. Bestimmt gibt es noch eine ganze Anzahl weiterer lebender prominenter Brüder, die als solche jedoch noch nicht bekannt sind:

  • Aldrin, Jr., Edwin E. “Buzz“ - Amerikanischer Astronaut - Apollo 11 (1930 -)
  • Alt, Otmar - Künstler
  • Armstrong, Louis - Amerikanischer Jazz Musiker (1900 - 1971) *
  • Astor, John Jacob - Deutsch-Amerikanischer Kaufmann und Finanzier
  • Atatürk, Mustafa Kemal - Vater der modernen Türkei *
  • Bach, Johann Sebastian - Deutscher Musiker und Komponist [Anm.d.Red: vermutlich ist hier Johann Christian Bach gemeint - deutscher Musiker und Komponist (1735 - 1782) ]
  • Basie, William "Count" - Orchesterleiter und Komponist
  • Beard, Daniel Carter - Gründer der Pfadfinder-Vereinigung
  • Blücher, Gebhard Leberecht von, Fürst von Wahlstadt - preussischer Generalfeldmarschall (Marschall Vorwärts) (1742 - 1819)
  • Blumauer, Aloys - österreichischer Dichter u.a. des Kettenliedes (1755 - 1798)
  • Böhm, Karl-Heinz - Schauspieler, Begründer des Hilfswerkes Menschen für Menschen
  • Brehm, Alfred Edmund - Zoologe und Reiseschriftsteller, (Brehms-Tierleben ) (1829 - 1884)
  • Casanova - Italienischer Abenteurer, Schriftsteller und Unterhaltungskünstler
  • Chagall, Marc - Künstler
  • Chrysler, Walter Percy - Amerikanischer Kraftfahrzeughersteller, gründete die Chrysler Corporation (1875 - 1940)
  • Churchill, Lord Randolph - Britischer Politiker, Vater von Winston Churchill
  • Churchill, Winston - Britischer Staatsmann, Premierminister, Schriftsteller und Nobel-¬Preisträger (1874 - 1965)
  • Citroen, Andre - Französischer Ingenieur und Kraftfahrzeughersteller
  • Clemens, Samuel L. ("Mark Twain") - Schriftsteller und Humorist
  • Cody, "Buffalo Bill" William - Indianischer Krieger, Wild-West-Show
  • Cole, Nat 'King' - Amerikanischer Sänger
  • Colt, Samuel - Entwickler von Schusswaffen
  • Crowley, Aleister - Esoteriker (1872 - 1947)
  • Danton, Georges Jacques - französischer Revolutionär (1759 - 1794)
  • Dunant, Jean Henri - Gründer des Roten Kreuzes (1828-1910)
  • Eiffel, Gustave Alexandre - Französischer Ingenieur und Erbauer vom Eiffelturm (1832 - 1923)
  • Ellington, Duke - Komponist und Arrangeur
  • Faber, Eberhard - Chef der berühmten Eberhard Faber Bleistiftfabrik
  • Fleming, Sir Alexander - Erfinder des Penicillin, Nobelpreis für Medizin 1945 (1881 - 1955)
  • Franklin, Benjamin - 1 von 13 Freimaurern, die die Verfassung der U.S.A. unterzeichneten. (1706 - 1790)
  • Gable, Clark – Schauspieler
  • Goethe, Johann Wolfgang von - Deutscher Dichter, Dramatiker, Romanschriftsteller und Wissenschaftler (1749 - 1832)
  • Hahnemann, Samuel Christian Friedrich – Arzt, Begründer der Homöopathie (1755 - 1843)
  • Hancock, John - 1 von 8 Freimaurern, die die Unabhängigkeitserklärung der U.S.A. unterzeichneten
  • Hardy, Oliver - Schauspieler - Humorist ("Laurel & Hardy")
  • Haydn, (Franz) Joseph - Österreichischer Komponist der Klassik, Schöpfer vieler Symphonien (1732 - 1809)
  • Heine, Heinrich - Deutscher Dichter
  • Henson, Reverend Josiah - Inspirierte den Roman "Onkel Tom's Hütte"
  • Herder, Johann Gottfried deutscher Dichter, Humanitätsphilosoph (1744 - 1803)
  • Heydenreich, Karl Heinrich - Professor der Philosophie in Leipzig (1764 - 1801)
  • Hilton, Charles C. - Amerikanischer Hotelier
  • Horneffer, Prof. Ernst - Kulturphilosoph in Giessen (1871 - 1954)
  • Houdini, Harry - Zauberer (1874 - 1929)
  • Humboldt, Alexander von - Naturwissenschaftler
  • Hummel, Johann Nepomuk - Komponist und Schüler Mozarts (1778 - 1837)
  • Jones, Melvin - Einer der Gründer von den "Lions International"
  • Knigge, Adolph Freiherr von - Schriftsteller (1752 - 1796)
  • Land, Frank S. - Gründer des Ordens "De Molay"
  • Lincoln, Elmo - Erster Schauspieler, der im Film die Rolle von "Tarzan" spielte (1918)
  • Lindbergh, Charles - Flieger, überquerte als erster den Atlantik im Non-Stop-Flug. (1902 -1974)
  • Lipton, Sir Thomas - Lipton Tee
  • Liszt, Franz - In Ungarn geborener Pianist and Komponist, Erfinder des Piano Solo Vortrags. (1811 - 1886)
  • Mitchell, Edgar D. - Amerikanischer Astronaut, hat als sechster den Mond betreten. (1930 - )
  • Mozart, Leopold - Vater von Wolfgang Amadeus Mozart, Vizekapellmeister der erzbischöflichen Kapelle in Salzburg, Geiger, Komponist und Autor. (1719 - 1787)
  • Mozart, Wolfgang Amadeus - Komponist der Klassik, eines der allumfassensten musikalischen Genies ("Zauberflöte"). (1756 -1791)
  • Müffelmann, Dr. Ludwig - Journalist und Schriftsteller, einer der hervorragensten Vorkämpfer der humanitären Freimaurerei in Deutschland (1853 - 1927)
  • Olds, Ransom E. - Amerikanischer Automobil-Pionier
  • Ossietzky, Carl von - Publizist, Friedens-Nobelpreis 1935 (1889 - 1938)
  • Rothschild, James - Bankier in Paris
  • Sarnoff, David - Erfinder des Fernsehens
  • Scharnhorst, Gerhard Johann David von - preussischer General, Reorganisator des preussischen Heeres aufgrund der Einführung der allgemeinen Wehrpflicht (1755 - 1813)
  • Schliemann, Heinrich - Altertumsforscher, grub Troja aus (1822 - 1890)
  • Smith, John Stafford - Schrieb die Musik, die zur Nationalhymne der Vereinigten Staaten von Amerika wurde
  • Sousa, John Philip - Komponist, leitete die U.S. Marine Band von 1880 bis 1892 (1854 - 1932)
  • Stanford, Leland - Gründer der Stanford Universität
  • Stein, Heinrich Friedrich Karl Freiherr vom und zum - preussischer Staatsmann, für den sich aus der Humanitätslehre ein neues Staatsideal ergab, genialer Minister des Finanz- und Steuerwesens, Bauernbefreier (1757 - 1831)
  • Steuben, Baron von - Preussisch-Amerikanischer General der Amerikanischen Revolutions-Armee
  • Stresemann, Gustav - deutscher Staatsmann, Führer der Deutschen Volkspartei, Reichskanzler, Reichsaussenminister, Nobel-Friedenspreisträger (1878 - 1929)
  • Tinker, Joe - Amerikanischer professioneller Baseball-Spieler
  • Tucholsky, Kurt - Journalist und Schriftsteller (1890 - 1935)
  • Washington, George - 1. Präsident der U.S.A. (1732 - 1799)
  • Wayne, John - Schauspieler

Was einmal war, ist nicht mehr. Die prominenten Brüder der Vergangenheit haben ihre Arbeit getan und die Werkzeuge aus der Hand gelegt. Nun sind wir gefordert, jeder einzelne von uns. Der Bau muss laufend fortgeführt werden. Die Arbeit darf nicht unterbrochen werden. Hält noch der Mörtel? Sind genügend Steine da? Hält das alte Fundament? Regnet es herein?

Die Steine werden knapp. Wirklich Suchende beurteilen unser Gebäude nach der Qualität der Steine. Sichtbarer Putz kann nur kaschieren, bringt keine Stabilität und hat deshalb keinen Bestand. Wir müssen an die Zukunft denken - das ist jetzt und sofort. Wir können mit der grossen Vergangenheit und unseren prominenten Brüdern nicht renommieren, die haben ihre Arbeit getan. Nun zählt unsere eigene Arbeit. Danach werden wir eines Tages gefragt - im Ewigen Osten. Die Arbeit an uns selbst ist unsere eigentliche Arbeit. Alles andere ist schmückendes Beiwerk: Putz - Fassade.

Wir müssen uns besinnen auf unsere tragenden Säulen: Weisheit, Stärke und Schönheit.

Die Weisheit entwirft den Plan,
die Stärke führt ihn aus und
die Schönheit schmückt das Werk.

Die Reihenfolge ist einzuhalten, sonst ist die Schönheit Fassade. Der ernste Hintergrund meiner Zeichnung sollte uns aber nicht von einer fröhlichen abhalten. Wer arbeitet, darf auch mal feiern!

Siehe auch


Finden

Durchsuchen
Hauptseite
Gemeinschaftsportal
Aktuelle Ereignisse
Letzte Änderungen
Alle Seiten
Kategorien
Hilfe
Bearbeiten
Quelltext anzeigen
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diese Seite diskutieren
Neuer Abschnitt
Druckversion
Kontext
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden / Benutzerkonto anlegen
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Mehr …







Wie wird man Freimaurer?
Kooperationen: